Heartbleed

14. April 2014 19:06; Akt: 14.04.2014 21:22 Print

Was weiss die NSA wirklich?

Nach Bekanntwerden der Heartbleed-Sicherheitslücke ist unklar, ob die NSA von ihr wusste. Klar ist: Präsident Obama hatte dem Geheimdienst im Januar erlaubt, Lecks auszunutzen.

storybild

Wusste die NSA tatsächlich nichts von der Heartbleed-Sicherheitslücke? (Bild: Keystone/AP/Patrick Semansky)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ende vergangener Woche hatte Washington Medienberichte dementiert, wonach die National Security Agency (NSA) die letzte Woche publik gewordene Heartbleed-Sicherheitslücke gekannt und ausgenutzt habe. Wie die New York Times am Wochenende in ihrer Online-Ausgabe unter Berufung auf US-Regierungsvertreter berichtete, hatte Präsident Barack Obama dem Geheimdienst schon zu Beginn des Jahres zugestanden, Sicherheitslücken im Internet verschweigen und ausnützen zu dürfen.

Caitlin Hayden, Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates der US-Regierung, sagte gegenüber der «New York Times», dass Behörden zwar Verantwortung und Sicherheit höher als mögliche nachrichtendienstliche Vorteile einstufen sollten, es allerdings Ausnahmen gebe. Vor allem dann, wenn die Ausnutzung einer Lücke eindeutig für Zwecke der nationalen Sicherheit oder Strafverfolgung benötigt wird, dürfen sich die Behörden über die allgemeine Bestimmung hinwegsetzen.

Heartbleed ist eine der schwerwiegendsten Sicherheitslücken der Internet-Geschichte. Wie im Laufe der letzten Woche unter anderem bekannt wurde, existiert das Leck schon seit gut zwei Jahren. Schwer vorstellbar, dass die NSA tatsächlich nichts von der Lücke gewusst hat: Erstens hat Barack Obama die Ausnutzung von genau solchen Schwachstellen schon vor Bekanntwerden von Heartbleed gebilligt. Und zweitens ist schon länger bekannt, dass die Internet-Verschlüsselung stark im Fokus der NSA steht.

(pst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rüdiger mehrbolt am 14.04.2014 21:13 Report Diesen Beitrag melden

    Bemessen an den Ergebnissen der USA...

    Betrachtet man, dass die USA allmählich am Niedergehen ist, muss man davon ausgehen, dass die NSA zwar "sammelt" aber nicht fähig ist, aus den Daten tatsächlich echte Informationen zu filtern! Viel Daten sammeln heisst noch lange nicht, intelligent bzw. koordiniert genug zu sein, daraus auch die richtigen Schlüsse zu ziehen. Und betrachtet man die Misserfolge der USA in der Vergangenheit, dann weiss die NSA nichts relevantes. Unfähig.

    einklappen einklappen
  • Ichweiss am 14.04.2014 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Erkennt es

    Solang es die berühmten 13 reichsten Familien gibt die 50% des GESAMTEN Geldes der Welt besitzen und wir sie nicht auslöschen, wird die welt weiter untergehen, weil sie sie weiter regieren Aber wir sind zusammen Millionenfach mehr, wir könnten sie nur mit unserer schieren masse zerdrücken. Wir müssen damit anfangen

    einklappen einklappen
  • Martin am 14.04.2014 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn zwei das selbe tun....

    Die einen nützen Sicherheitslücken die andern Steuerlücken was für die Amis aber nicht das selbe ist den wenn Amerika den Rest der Welt ausnützt ist dies natürlich immer zum Wohle aller. Wer klagt bitte Amerika an?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.Surrer am 15.04.2014 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Wer einmal Lügt...

    dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht!

  • Tessa am 15.04.2014 05:05 Report Diesen Beitrag melden

    Menschenrechte wahren

    Das Recht auf Privatsphäre gilt als Menschenrecht. Wer das nicht achtet begeht ein Verbrechen dagegen. Ich für meinen Teil werde mich niemals damit einverstanden erklären Verbrechen an mir oder anderen einfach so stillschweigend hinzunehmen.

  • Eddy Dreier am 15.04.2014 01:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das weiss die NSA...

    Das Internet ist wie das Fernsehen. Bloss weil man den ganzen Tag den TV überwacht, weiss man noch nicht viel über die echte Welt...

  • albina.zh am 14.04.2014 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Egal wo man ist, man wird immer überwacht und unsere Daten sind schon längst nicht sicher. Regt euch nicht wegen der NSA auf.

    • jolanda am 15.04.2014 09:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ich warte immer noch

      da hast du recht aber ich warte immer noch auf meine milion entschädigung von den behörden aber leider dürfen die jedes gesetzt brechen

    einklappen einklappen
  • rüdiger mehrbolt am 14.04.2014 21:13 Report Diesen Beitrag melden

    Bemessen an den Ergebnissen der USA...

    Betrachtet man, dass die USA allmählich am Niedergehen ist, muss man davon ausgehen, dass die NSA zwar "sammelt" aber nicht fähig ist, aus den Daten tatsächlich echte Informationen zu filtern! Viel Daten sammeln heisst noch lange nicht, intelligent bzw. koordiniert genug zu sein, daraus auch die richtigen Schlüsse zu ziehen. Und betrachtet man die Misserfolge der USA in der Vergangenheit, dann weiss die NSA nichts relevantes. Unfähig.

    • Eddy Dreier am 15.04.2014 01:37 Report Diesen Beitrag melden

      geradezu erfolgsverwöhnt

      Ein Erfolg ist, eine 14 jährige Niederländerin einzuschüchtern, die sich einen Scherz erlaubt hatte. Zählt doch!?

    • C. R. am 15.04.2014 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hör doch auf

      Zum letzten Mal: dieser "Scherz" der 14-Jährigen war absolut gefährlich (im Internet ist man trotz der angeblich konstanten Überwachung zu anonym; es hätte auch ein Hacker geschrieben und ernst gemeint haben können). Strafe ist angemessen!

    einklappen einklappen