Geld verdienen

27. Juli 2017 11:42; Akt: 27.07.2017 11:49 Print

Wird Whatsapp schon bald kostenpflichtig?

Mehrere Stelleninserate deuten darauf hin, dass der Messenger Whatsapp künftig Geld verdienen will – wie genau, ist allerdings noch nicht klar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor etwas mehr als drei Jahren hat Facebook Whatsapp für 19 Milliarden Dollar gekauft. Viel Geld für einen Dienst, mit dem bislang keine Einnahmen generiert werden. Das könnte sich nun allerdings ändern, wie Recode.net berichtet.

Umfrage
Wie viel wären Sie bereit, jährlich für WhatsApp zu bezahlen?
75 %
21 %
3 %
1 %
Insgesamt 29120 Teilnehmer

Zurzeit sind verschiedene Positionen ausgeschrieben, die die Monetarisierung – also das Geldverdienen – betreffen. Wie genau Whatsapp dies erreichen will, ist jedoch noch nicht klar.

Whatsapp gegen Gebühr?

Bei einer Konferenz mit Investoren sagte Facebook-CEO Mark Zuckerberg jüngst: «Ich möchte, dass wir uns in diesem Bereich schneller bewegen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir einen guten Weg finden werden.»

Für Whatsapp wären verschiedene Ansätze denkbar. Eine Möglichkeit wäre das Einblenden von Werbung in der App selbst. Noch vor etwas mehr als einem Jahr betonte Whatsapp-CEO Jan Koum zwar, dass es auch künftig keine Werbung innerhalb der App geben wird.

Bei einem anderen Produkt des Konzerns, dem Facebook Messenger, wird seit einigen Wochen jedoch bereits Werbung eingeblendet. Ein anderer Ansatz wäre, von den Whatsapp-Nutzern Geld zu verlangen, etwa für eine App mit zusätzlichen Funktionen.

Ein Jahresbeitrag für Whatsapp wurde für Nutzer eines Android-Smartphones bereits einmal erhoben, dann jedoch wieder abgeschafft. iPhone-Besitzer mussten früher einen kleinen Betrag für den Download der App entrichten.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kurt Kurz am 27.07.2017 11:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bye Bye

    Dann sag ich schon mal bye bye Whatsapp.

    einklappen einklappen
  • jbyber am 27.07.2017 11:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    Hab mich mal über einen Messenger OHNE Werbung gefreut. Wird wohl wieder zur alten SMS zurückgegriffen.

    einklappen einklappen
  • Azad Kaya am 27.07.2017 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Azado

    Innerhalb eines Monats werden die Nutzerzahlen um 50% zurückgehen.... Mindestens...... Gibt ja neue Messengerapps, die ohne Werbung funktionieren...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco am 28.07.2017 21:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Text over IP kommt

    Mit toip resp smsoip werden solche services (wenn vollumfänglich eingeführt) ohnehin obsolet... in einigen jahren sprechen wir von whatsapp wie heute vom msn messenger "wisst ihr noch..."

  • Philipp am 28.07.2017 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Signal App für Android und iOS

    Die Signal App ist eine gute Alternative. Schaut sie euch mal an.

  • Daens am 28.07.2017 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genug Geld

    Schon weil Herr Zuckerberg schon Miliarden mit Fb verdient werde ich kein Rappen in Whats App investieren.. übrigends es haben schon viele für Whats App 2.30fr am Anfang gezahlt nach dem es immer bekannter wurde. Ich hatte noch glück .. bis jetzt! :)

  • Jericho am 28.07.2017 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja logisch....

    Lustig wie viele Menschen heutzutage die Dienstleistungen nicht schätzen. Whatsapp war jahrelang Gratis!!! Würdet Ihr eine Plattform betreiben die einen kostenlosen Dienst den Usern bietet und keine Werbeeinnahmen generiert? Ich glaube nicht! Jede Dienstleistung kostet etwas... beim Brief beschwert sich auch keiner das es was kostet!

    • Michi Albin am 28.07.2017 16:05 Report Diesen Beitrag melden

      na ja...

      Der Vergleich hinkt meiner Meinung nach. Man muss das Ganze sehen! Facebook verdient Mia.! Warum bei WhatsApp auch noch Kohle verlangen? Wäre WhatsApp unabhängig würde ich es verstehen.

    • Marc F. am 28.07.2017 16:39 Report Diesen Beitrag melden

      die verdienen Geld

      Und auch mit whatsapp verdienen die Geld, indem sie die Nutzer ausspionieren und die Daten weiterverkaufen.

    einklappen einklappen
  • Reto Derungs am 28.07.2017 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Saure-Gurken-Zeit

    Sollte Whatsapp kostenpflichtig werden, wird's umgehend Thatsapp o.ä. geben - jedenfalls eine Zeitlang, bis es entweder von Whatsapp für teures Geld aufgekauft wird oder Whatsapp zur Gratisdienstleistung zurückkehrt. Solche kostspieligen Experimente wird Whatsapp nicht wagen. Sondern einfach die Werbeeinnahmen optimieren und sich den Markt so von der Konkurrenz freihalten.