Facebook an die Börse

19. April 2012 09:18; Akt: 19.04.2012 10:38 Print

Am 17. Mai hat Zuckerberg Zahltag

Der grösste Börsengang eines Technologie-Unternehmens steht kurz bevor. Laut US-Medienberichten will Facebook Mitte Mai den Schritt wagen - doch es droht eine Verzögerung.

storybild

Mark Zuckerberg mit seiner Freundin Priscilla Chan bei einem Besuch in Shanghai im März dieses Jahres. (Bild: EPA/Young Yee)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Facebook wagt laut einem jüngsten Medienbericht am 17. Mai den Sprung an die Börse. Der Technologie-Blog TechCrunch will das Datum für den IPO von mehreren mit dem Börsengang vertrauten Personen erfahren haben. In einem früheren Bericht des Senders CNBC war auch der 24. Mai als möglicher Termin im Gespräch.

Der Börsengang könnte US-Medien zufolge jedoch durch den Kauf des Fotodienstes Instagram verzögert werden. Das weltgrösste soziale Netzwerk hatte ihn Anfang April für eine Milliarde Dollar gekauft. Der Deal wartet jedoch noch auf grünes Licht der US-Börsenaufsicht.

Neue Details

Neue Details wurden am Mittwoch auch zur von Facebook angestrebten Bewertung des Unternehmens bekannt. Die «New York Times» berichtet von einem geschätzten Wert von bis zu 104 Milliarden Dollar. Dies sei im Rahmen der Verhandlungen über den Kauf von Instagram besprochen worden.

Facebook hat den Preis von einer Milliarde Dollar zu 30 Prozent in Cash und zu 70 Prozent in Aktien bezahlt, berichtet das Blatt. Dies würde einen Wert von 40 Dollar pro Aktie bedeuten. Zu diesem Wert werden Facebook-Aktien auch am Sekundärmarkt gehandelt.

Bis Ende Juni

Instagram ermöglicht es seinen Nutzern, ihre mit mobilen Endgeräten geschossenen Fotos mit Freunden und Fremden austauschen. Instagram ist nur wenig mehr als ein Jahr alt, verfügt aber bereits über rund 30 Millionen Nutzer. Das Technologieunternehmen Apple wählte die Anwendung 2011 zur iPhone-App des Jahres.

«Das ist ein wichtiger Meilenstein für Facebook, weil wir erstmals ein Produkt und ein Unternehmen mit so vielen Nutzern gekauft haben», schrieb Mark Zuckerberg auf seiner Facebook-Seite nach dem Kauf. Sie hätten nicht vor, noch viele Zukäufe dieser Art zu tätigen, falls überhaupt noch welche. Die Übernahme des in San Francisco ansässigen Fotodienstes soll bis Ende Juni endgültig unter Dach und Fach sein.

Grösster Börsengang eines Technologieunternehmens erwartet

Facebooks Börsengang wird als der grösste eines Technologieunternehmens gehandelt. Mit 850 Millionen Nutzern ist die Plattform das grösste soziale Netzwerk der Welt. In der Schweiz sind 2,7 Millionen Menschen auf der Plattform aktiv.

Im Jahr 2011 hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge eine Milliarde Gewinn gemacht bei einem Umsatz von 3,7 Milliarden Dollar. Den Umsatz generiert Facebook zum Grossteil mit dem Verkauf von personalisierten Werbeanzeigen.

(ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • H. G. am 19.04.2012 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    850 Millionen Nutzer?

    Facebook: Ihr seit nicht die Nutzer/Kunden! Ihr seit das Produkt das verkauft wird!

  • Thomas am 19.04.2012 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Stelle dir vor

    Stell dir vor, Facebook geht an die Börse und keiner kauft!

    einklappen einklappen
  • marc am 19.04.2012 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Blase

    FB ist eine Blase - wer dirt investiert verliert!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • H. G. am 19.04.2012 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    850 Millionen Nutzer?

    Facebook: Ihr seit nicht die Nutzer/Kunden! Ihr seit das Produkt das verkauft wird!

  • marc am 19.04.2012 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    Blase

    FB ist eine Blase - wer dirt investiert verliert!

    • Susanne am 19.04.2012 10:54 Report Diesen Beitrag melden

      Meinungen

      ich werde mit Freude verlieren! Darüber reden wir dann in einem Jahr noch mal...

    einklappen einklappen
  • Rene Trist am 19.04.2012 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    wird mal Erwachsen

    hat der typ eigentlich auch andere klammoten als sein hoody und jeans ?

    • Phil am 19.04.2012 10:15 Report Diesen Beitrag melden

      Anzug und Krawatte?

      Was schlägst Du denn vor? Das er, nur weil er Firmenchef von einem "Milliarden"-Unternehmen ist, mit Anzug und Krawatte rumläuft? Diese Tage sind vorbei ;) ! Ist doch schön wenn nicht gleich jeder gleich rumläuft.

    • Micha am 19.04.2012 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      jeans = top

      eben richtig so! warum muss man sich verkleiden und gaaaanz wichtig in einem Anzug rumwackeln ?!?!

    • ada lovelace am 19.04.2012 10:35 Report Diesen Beitrag melden

      schwarz/weiss ist out bluejeans in

      weil es noch viele menschen zu geben scheint, die glauben fasnacht sei das ganze jahr durch und sich gerne verstellen und verkleiden und das gaaanz hip finden. der paradigmen wechsel kommt. fürchtet euch; ihr von falschen ideologien gefütterten kostümierte ihr!

    • ludi am 19.04.2012 10:38 Report Diesen Beitrag melden

      und jetzt?

      aha ja, und steve jobs mit seinem schwarzen rollkragen und jeans war besser? nur weil man milliarden verdient muss man hochgestochen rumlaufen? ich würd mal sagen, werd mal selber erwachsen und lass solche kommentare ;)

    • Simi am 19.04.2012 10:56 Report Diesen Beitrag melden

      ist doch egal...

      Erstens ist er eh jung und kann sich dies erlauben, zweitens haben die erfolgreichsten IT-Unternehmer (siehe Steve Jobs oder Bill Gates) eh kein Geschmack was Kleider angeht und drittens steht er um Weiten über dem... Er hat andere Qualitäten und Stil kann man ja bekanntlich nicht kaufen ;)

    • Mathias am 19.04.2012 12:17 Report Diesen Beitrag melden

      Anzüge soll tragen...

      ...wer ein Faible für Anzüge hat. Milliardenschwere IT-Leute wie Jobs, Gates oder Zuckerberg haben davon keinen Plan. "Zuck" ist ja auch nicht wie der verstorbene Fiat-Patron Gianni Agnelli, der ein dermassen gutes Gespür für feines Tuch hatte, dass man glaubte, er sei im Massanzug zur Welt gekommen. Und was den Kommentar von Ada Lovelace anbelangt: Es gibt leider auch sehr viele Leute die glauben, sie würden mit ausgetragenen Jeans, printed T-Shirt und Hoodie obercool daherkommen; das ist doch auch verstellt und kostümiert.

    einklappen einklappen
  • Roger Zürcher am 19.04.2012 09:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Gelöscht?"

    Facebook?Hatte zum Glück fast keine vertraulichen Sachen hochgeladen!Nun habe ich mein Profil gelöscht.Obwohl gelöscht oder nicht auf irgend einem Server bin auch ich fichiert!Statt Aktien kaufen braucht das Geld für eure lieben oder geht in die Ferien damit!!

    • dave am 19.04.2012 10:27 Report Diesen Beitrag melden

      FB wird oft falsch angewendet

      Wer mit Facebook mit gesundem Menschenverstand umgeht, der hat nichts zu befürchten. Facebook ist eine sehr gute Plattform und nicht die einzige in der Zukunft.

    • Fb nutzer am 19.04.2012 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      oh jemine

      @roger sind sie etwa das hauptziel von 850mio nutzern ?? was wollen die bitteschön mit Ihren Daten anstellen ?? manchmal übetreiben es die Leute mal.

    einklappen einklappen
  • P. Streller am 19.04.2012 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Fraglich

    Gibt es Beweise für die 850 Millionen angeblichen User von Facebook ? Solange FB die nicht nachweisen kann würde ich von denen keine Aktien kaufen.-

    • Roger Landolt am 19.04.2012 11:07 Report Diesen Beitrag melden

      Sehr viele davon inaktiv

      Sie haben selbst mal offiziell angegeben das gegen 150 Millionen davon inaktiv sein sollen....

    • IT-Prof am 19.04.2012 12:00 Report Diesen Beitrag melden

      Zur info

      Ich selbst arbeite mit der selben Programmiersprache wie Facebook(php). User werden in eine Datenbank eingelesen und es ist für Facebook ein Kinderspiel seine Userzahl zu ermitteln.

    • Andreas H am 19.04.2012 12:25 Report Diesen Beitrag melden

      @IT-Prof

      ich glaube kaum, dass die nur eine datenbank haben! ;)

    einklappen einklappen