Wie schreibt man ...

11. November 2012 22:34; Akt: 11.11.2012 22:34 Print

App für Sprachakrobaten

Deutsche Sprache - schwere Sprache: Die Schweizer App Brabbel hilft, auf spielerische Art die Rechtschreibung zu festigen und den Wortschatz zu erweitern.

storybild

Brabbel: Unterhaltsames Hirntraining. (Bild: Fotomontage 20 Minuten Online)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie schreibt man Rhythmus schon wieder? Schreibt man Brise ohne e? Um diese Fragen zu beantworten, kann man entweder den Duden konsultieren - oder aber man installiert sich eine Schweizer iPhone-App. Brabbel nennt sich ein kreatives Wortspiel, das spielerisch die eigenen Deutschkenntnisse testet. Entwickelt wurde die App von dem Schweizer Martin Wirthenson. Der promovierte Sozialwissenschaftler hat sich auf die Entwicklung von elektronischen Lehrmitteln spezialisiert.

Auch sein jüngstes Produkt hat einen didaktischen Ansatz. In dem schlicht gestalteten Spiel müssen vorgegebene Buchstaben per «Drag and Drop» zu einem deutschen Wort kombiniert werden, ähnlich wie bei Scrabble. Mit fortschreitendem Level wird das Spiel immer anspruchsvoller. Schreibfehler werden natürlich keine akzeptiert. Brabbel vergleicht die Buchstabenkombinationen mit der internen Wortbibliothek, welche 85 000 Wörter umfasst.

«Es gibt einige Programme, wie beispielsweise Word Solitaire, die ich interessant finde. Leider sind sie meistens in Englisch. Das hat mich gestört und so habe ich beschlossen, ein deutsches Wortspiel zu schreiben», erklärt Wirthenson die Motivation hinter Brabbel. Er hat geschätzte 300 bis 400 Stunden in das Projekt investiert.

Die App kostet in der Vollversion (75 Level) einen Franken, die Gratisversion beinhaltet fünf Levels. Brabbel funktioniert auf iPhones und iPads. Eine Android-Version ist laut Wirthenson nicht ausgeschlossen.

(mbu)