WWDC

31. Mai 2018 16:08; Akt: 31.05.2018 16:08 Print

Apple bestellt ETH-Student ins Silicon Valley

Programmiert hat er schon als Bub. Heute studiert David Keller an der ETH Informatik. Nun wurde er von Apple ausgewählt und fährt nach San Jose.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Worldwide Developers Conference (WWDC) ist ein Fixpunkt für Programmierer aus aller Welt. Die Entwicklerkonferenz von Apple findet 2018 vom 4. bis 8. Juni in San Jose statt. Vor Ort versammeln sich jeweils mehrere Tausend Besucher. Der Fokus liegt auch in diesem Jahr auf den Apple-Betriebssystemen iOS und macOS. Tim Cook wird zum Auftakt eine Rede halten und an den darauffolgenden Tagen wird es Workshops und Vorträge geben.

Umfrage
Können Sie programmieren?

Die Tickets sind begehrt – und teuer. Der Eintritt an die WWDC kostet 1600 US-Dollar. Das ist viel Geld, gerade für junge Talente. Deshalb vergibt Apple jedes Jahr auch Freikarten. Der 27-jährige Aargauer David Keller konnte sich eine davon ergattern. Er hatte Apple mit einem Projekt überzeugt, das Nutzern dabei hilft, sich Namen von Personen besser merken zu können. Er erhält quasi ein Stipendium für die Konferenz, inklusive Kost und Logis. Die Anreise muss er selbst bezahlen.

Praktikum in San Francisco

Für Keller ist es der erste Besuch an der WWDC. «Ich freue mich, andere Leute der Apple-Community aus aller Welt zu treffen und auf den direkten Austausch vor Ort», sagt der Student, der an der ETH gerade seine Informatik-Masterarbeit schreibt. Das Silicon Valley ist für ihn kein Neuland. «2015 habe ich ein Praktikum beim Start-up Strava absolviert und einen spannenden Einblick in die App-Entwicklung erhalten», sagt Keller. Strava ist eine Art soziales Netzwerk für Sportler.

Die erste Zeile Code hat Keller schon als Bub geschrieben. Er wuchs in den 1990er-Jahren «ohne Fernseher, dafür mit einem Mac auf», sagt er. Schnell habe er angefangen, Websites zu bauen. Dabei brachte er sich alles selber bei. 2011 entwickelte Keller seine erste App im Rahmen der Maturarbeit. Die App empfahl den Nutzern je nach Destination, Wetter und Reisezeit, was sie alles in ihren Koffer einpacken sollten.

Kellers aktuellste App ist praktisch für unentschlossene Gruppen: Mit Choose kann eine Gruppe von Freunden auf iMessage eine Umfrage starten und damit zum Beispiel schnell ermitteln, in welchem Restaurant die Gruppe essen möchte.

Nach der Entwicklerkonferenz wird Keller nicht direkt zurück in die Schweiz fliegen: «Ich habe den Aufenthalt etwas verlängert und werde nach der WWDC noch ehemalige Arbeitskollegen in San Francisco treffen», sagt er.

20 Minuten wird ebenfalls vor Ort sein und für Sie live von der WWDC berichten. Die Eröffnungsrede von Tim Cook können Sie am 4. Juni ab ca. 18.45 Uhr auf 20minuten.ch mitverfolgen.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Neumann am 31.05.2018 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumberuf

    Keller macht das super. Wünsch ihm alles Beste und Gratulation. Schade dass wir diese Chance vor 50 Jahren nicht hatten. Damals waren Bits und Bytes noch in den Sternen, resp. RZs der Unis. Wär mein Traumstudium gewesen. Habs dann später aber doch noch zu einer IT Firma gebracht...

  • pater007 am 31.05.2018 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr Wenige

    Wieviele wohl bei der Umfrage angeben, dass sie programmieren können..? ;-)

    einklappen einklappen
  • H.R.Sch am 31.05.2018 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super, dass ist meistens ein sehr gutes Zeichen. Mag es im gönnen, viel Glück.

Die neusten Leser-Kommentare

  • piotr am 31.05.2018 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja

    Herzig. irgendwie scheint der junge Mann bei HyperCard hängen geblieben.

  • leserohneneid am 31.05.2018 20:14 Report Diesen Beitrag melden

    ich gönne es ihm von herzen

    Glückwunsch ... einfach nur Glückwunsch. überall wird nur mit Wasser gekocht. Aber es wird viele Erfahrungen bringen. Sprachlich kulturell fachlichen philosophisch persönlich mental politisch ... Und in 10 Jahren ist sowieso alles anders. Nutze die Zeit und bereue nichts.

  • Lukas Grossen am 31.05.2018 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    OOP's

    Swift ist für mich Visual Basic für Apple... "Richtiges" Programmieren geht mit C++, Java und dergleichen. Und die chance das außerhalb eines IT Berufes können, ist wohl eher gering...

  • Bonifatz am 31.05.2018 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm..

    Ganz okay, aber es klang als hätte er einen compiler programmiert.

  • CaliTaco am 31.05.2018 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Und?

    Schon wieder n'app bauer....laaaangweilig...