Keine böse Absicht dahinter

29. Dezember 2017 03:02; Akt: 30.12.2017 09:41 Print

Apple entschuldigt sich für Akku-Ärger

Nach der Aufregung um die gedrosselte Leistung von iPhones mit alten Batterien gibt der Konzern nun klein bei.

Fehler eingeräumt: Apple entschuldigt sich. Video: Tamedia/AFP
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Dezember war bei Tests entdeckt worden, dass Apple die Geschwindigkeit der iPhones mit älteren Batterien absichtlich drosselte. Der Konzern schwächte die Leistung der Batterien ab, um ein Ausgehen der Geräte zu verhindern. Kritiker sahen darin eine Taktik, um mehr neue Geräte zu verkaufen. Apple wies das zurück.

Nun entschuldigt sich der Konzern dafür, wie die Kunden darüber informiert wurden. Und versicherte, dass er «niemals» das Erlebnis der Nutzer absichtlich verschlechtern würde, um neue Geräte zu verkaufen. «Wir haben nie irgendetwas unternommen, was künstlich die Lebensdauer von irgendeinem Apple-Produkt verkürzt oder das Nutzererlebnis verschlechtert, um Upgrades anzukurbeln – und würden dies auch niemals tun.» Batterien alterten grundsätzlich, und bestimmte Umstände wie eine heisse Umgebung könnten diesen Prozess noch beschleunigen.

Schlechtere Performance nach iPhone-Update

In den USA werde ein nötiger Batteriewechsel ausserhalb der Garantiezeit beim iPhone 6 und späteren Modellen bis Ende kommenden Jahres 29 statt 79 Dollar kosten, kündigte Apple am Donnerstag an. Preise für Europa gab es zunächst nicht.

Für stabilen Betrieb

Apple bestritt die Messergebnisse nicht und verwies auf Massnahmen zur Regelung des Spitzen-Stromverbrauchs bei abgenutzten Batterien. Die Spitzen-Strombelastung werde bei Bedarf «geglättet», um eine plötzliche Abschaltung zu verhindern, teilte der Konzern vergangene Woche mit. Dies passiere nur bei Kälte, niedriger Batterieladung oder abgenutzten Batterien. Ziel sei, dass die Geräte stabil laufen.

Die Massnahme wurde im Februar mit einem Software-Update für die iPhone-Modelle 6, 6s und SE eingeführt und im Herbst auch auf das iPhone 7 ausgeweitet. Eine sichtbare Folge für die Nutzer könne sein, dass Apps langsamer starteten, erklärte Apple.

In den vergangenen Tagen wurden mehrere Verbraucherklagen gegen den Konzern vor allem in den USA eingereicht. Die Kläger argumentieren, dass ein Batteriewechsel viel günstiger sei als der Kauf eines neuen Geräts. Apple habe jedoch die Kunden nicht auf diesen Weg hingewiesen, ihr iPhone schneller zu machen.

Zunahme der Beschwerden

Apple kündigte nun an, als weitere Massnahme solle es Anfang kommenden Jahres ein Update des Mobil-Betriebssystems iOS geben, das Nutzern mehr Informationen über den Zustand ihrer iPhone-Batterie geben werde.

In diesem Herbst hätten Beschwerden über langsamer werdende iPhones zugenommen, erklärte Apple. Der Konzern habe dies zunächst aus Erfahrung auf die Installation einer neuen Version des iOS-Systems sowie darin zunächst enthaltene Fehler zurückgeführt. Jetzt glaube Apple, dass dazu auch die chemische Alterung der Batterien in älteren Geräten der Modelle 6 und 6s beigetragen habe.

(roy/sda/ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Historiker am 29.12.2017 03:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hochmut

    kommt vor dem Fall... Apple war schon mal an diesem Punkt...

    einklappen einklappen
  • Honor 8 am 29.12.2017 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Monopol Stellung

    Mit der monopol Stellung, lässt sich leicht mit Nutzern Spielen. Jeder der Glaubt, das so ein Konzern es nicht absichtlich und vorsätzlich macht. Glaub noch an den Osterhasen. Nur Kake, das es aufgeflogen ist.

    einklappen einklappen
  • Heinz von Sinnen am 29.12.2017 03:42 Report Diesen Beitrag melden

    Realistisch

    Wer kauft ein Phone das garantiert 10 Jahre läuft. ICH, wenn es das gäbe. Jeder will nach einem Jahr wieder dass neuste, WARUM?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christian am 30.12.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hoffe nur

    das die mit den Klagen durch kommen und es mal ein Managerköpferollen gibt die solch ein Beschiss erfinden und noch durchführen um ihre Kunden über den Tisch zu ziehen. Die Abzocke soll in der Wirtschaft entlich mal als Ilegal gelten und eine Bestrafung finden. Dieses verhalten schadet dem Kunden und auch der Unwelt mit voller Absicht. Wir müssen von der Wegwerfgesellschafts politik los kommen. Dazu brauchen wir keine Diler die das noch fördern.

  • Kommuni-Kater am 30.12.2017 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    ausgenutzt

    Schiebt eure Kohle aus Geltungsdrang nur regelmässig in den H. von "Spielzeug-Herstellern" und jammert gleichzeitig, wie ihr euch vom Leben ausgenutzt fühlt.

  • Dschingis am 30.12.2017 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Apple

    müsste sich für Geldgier, Betrug und Kibderarbeit entschuldigen. Aber es gibt noch genug Dooflinge die App,e hukdigen, schon fast religiöse Schizopgrenie.

  • Unbekannt am 30.12.2017 08:14 Report Diesen Beitrag melden

    Akku iphone

    Hatte bis jetzt nur iphone 5 gehabt lange zeit gehalten denke mal nach dieser Zeit wieder ein neues zu kaufen nicht jedes mal wenn ein neues rauskommt zwar Akku Leistung weniger geworden &ausgetauscht wurde nicht besser. Hatt aber lange zeit gehalten (;

  • Swiss1291 am 30.12.2017 07:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt alle auf Apple

    Naja, habe immer wieder Kunden, die motzen, dass ihr Handy kaum mehr bis Mittag durchhält, oft auch Samsung vertreten, teilweise motzen sie, dass ein neues Akku nur kurzfristig was gebracht hat. Das sind dann oft Smartphones, bei der man Akku selber tauschen kann.