Angetestet

23. Oktober 2009 11:10; Akt: 24.10.2009 13:48 Print

Apples tastenlose Zaubermaus

Die Oberfläche der Magic Mouse wirkt wie aus einem Guss gegossen. 20 Minuten Online konnte sie im Rahmen einer Präsentation antesten - und ist begeistert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Magic Mouse kommt ganz ohne zusätzliche Tasten und Scrollräder aus. Trotzdem braucht es keine Umstellung, der Umgang damit geht äussert intuitiv von der Hand. Vom Prinzip her funktioniert sie wie eine herkömmliche «Point-and-Click»-Computermaus. Die Befehle werden allerdings direkt über Multi-Touch-Oberfläche aufgenommen und verarbeitet.

Wie von der iPhone-Navigation her bekannt, kann man mittels einer Streichbewegung mit Zeige-und Mittelfinger in der Horizontalen durch das persönliche Bildarchiv scrollen oder innerhalb eines Fensters zwischen den verschiedenen Webseiten hin- und herspringen. Angenehm ist, dass sich beim Runterscrollen innerhalb einer Webseite die Scrollgeschwindigkeit an die Geschwindigkeit der Fingerbewegung anpasst. Im kurzen Test funktionierte die Apple Maus einwandfrei, die Berührungen wurden 1:1 umgesetzt.

Die kabellose Magic Mouse eignet sich sowohl für Links- als auch für Rechtshänder. Laut Apple sollen die Batterien Saft für vier Monate liefern. Sie kostet 99 Franken. Beim Kauf eines neuen iMacs ist sie im Preis inbegriffen.

(mbu)