Arzt erklärt

08. März 2018 05:43; Akt: 08.03.2018 05:43 Print

Darum hast du oft eine Riesen-Nase auf Selfies

Wer Selfies macht, bläst seine Nase um bis zu 30 Prozent auf. Das erklärt ein Schönheitschirurg. Die Lösung für das Problem liefert er gleich mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stupsnase, Knollennase oder Zinken – es gibt viele Bezeichnungen für unser Riechorgan. Die Formen sind so verschieden wie die Menschen selbst. Ob klein, gross oder schief, die Nase ist ein zentrales Merkmal von Gesichtern. Auf Selfies wirkt diese jedoch sehr oft deutlich grösser als in Wirklichkeit.

Umfrage
Machen Sie Selfies?

Denn ein Selfie, das aus einer Distanz von rund 30 Zentimetern aufgenommen wird, wirkt verzerrt. Vergleichbar sei der Effekt mit dem von Zerrspiegeln, wie eine im Fachmagazin für Schönheitschirurgen JAMA publizierte Studie zeigt. Wie Mitautor Boris Paskhover erklärt, kann die eigene Nase so um bis zu 30 Prozent grösser wirken.

Veränderte Wahrnehmung

Jahrelang meldeten sich Patienten beim Arzt und zeigten ihm ihre Selfies mit den Worten: «Schauen Sie sich meine Nase an, die wirkt so gross.» Paskhover erklärte dann jeweils, dass die Personen nicht wirklich so aussehen. «Ich wusste, dass die Nase auf Selfies verzerrt wird und wollte es beweisen.»

Paskhover und seine Kollegen von der Rutgers New Jersey Medical School und der Stanford-Universität kreierten ein mathematisches Modell, um die Verzerrung bei Selfies zu beschreiben. Dabei wurden auch verschiedene Distanzen und Kamerawinkel untersucht.

Auf Selfies besser aussehen

Das Resultat der Studie: Die ideale Entfernung für Selfies liegt bei zirka eineinhalb Metern. Denn bei dieser Distanz wirke das Gesicht in etwa so, wie es in der Realität aussieht. Dies ist meist auch die übliche Entfernung für Porträtaufnahmen bei Fotografen.

Was Paskhover jedoch Sorge bereitet, ist, dass die verzerrten Selfies auch die Selbstwahrnehmung von Personen beeinflusst. So zeigt eine aktuelle Umfrage der American Academy of Facial Plastic and Reconstructive Surgery, dass über die Hälfte der Schönheitschirurgen in den USA im Jahr 2017 Patienten hatten, die den Wunsch äusserten, auf Selfies besser auszusehen.

Er wolle nicht, dass die Menschen denken, dass sie wirklich so aussehen: «Ihr seht gar nicht so aus, ihr seht gut aus.» Und damit man ohne fremde Hilfe ein unverzerrtes Selfie aufnehmen kann, braucht es keine Operation. Ein Selfie-Stick oder eine Selfie-Drohne reichen aus.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pragmatikus am 08.03.2018 06:09 Report Diesen Beitrag melden

    Selfie Influenza

    Weil die Nase auf dem Foto so gross ist, zum Arzt gehen? Das sagt doch einiges aus, über diese Patienten.

    einklappen einklappen
  • stella3 am 08.03.2018 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinnige Entdeckung

    echt jetzt? Braucht es einen Schönheitschirurgen, der einem das erklärt?

  • Fred am 08.03.2018 06:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fensterplatz in Geometrie gehabt?

    Ist das jetzt ein Beitrag für alle mit Fensterplatz in Geometrie?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Foto Hobby am 09.03.2018 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Korrekte Antwort vom Fotograf

    Da Handys Weitwinkelobjektive haben wird das Gesicht nicht natürlich abgebildet. Alles was ein bischen weiter weg ist wird verkleinert. Die Nase welche logisch am nächsten ist wird jedoch noch immer gross abgebildet. Darum werden Portraits optimal mit 85mm Brennweite aufgenommen.

  • Tonii K am 09.03.2018 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wiki

    Ein Selfie (/slfi/) ist eine Fotografie in der Art eines Selbstporträts, oft auf Armeslänge aus der eigenen Hand aufgenommen. Wird schwierig ein Selfie aus 1.5m zu machen ;-)

  • Francy am 09.03.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sucht doch mal nach anderen Motiven

    Schon man von Weitwinkel gehört? Nee, nicht die Smartphone-Generation. Gebt doch mal das Ding aus der Hand, um weiter weg stehen zu können. Oder noch besser: es gibt interessantere Motive als Eure selbstverliebte Zinken.

  • Thomas am 08.03.2018 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Riechkolben

    Bei liegt es daran, das der Riechkolben halt einfach riesig ist.

  • Aromatico am 08.03.2018 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sticky

    Trotzdem würde ich niemals einen selfie Stick verwenden. Die wohl doofste Erfindung der letzten Jahre. Einfach nur zum fremdschämen.