Malware-Mail

25. März 2013 18:05; Akt: 25.03.2013 18:05 Print

Axpo warnt vor falschen Rechnungen

Auf keinen Fall öffnen! Der Energiekonzern Axpo warnt vor einem gefährlichen elektronischen Schreiben. Darin werden dem Empfänger Stromschulden vorgegaukelt.

storybild

Das Malware-Mail sei nicht über einen Mail-Server des Unternehmens verschickt worden, betont die Axpo Holding AG. (Bild: Keystone (Archivbild) / iTunes)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Energiekonzern Axpo ist Opfer von Spam-Mails mit Schadsoftware im Anhang geworden. Das Spam-Mail informiert den Empfänger darüber, dass angebliche Stromschulden von der persönlichen Kreditkarte abgebucht worden seien.

Das E-Mail soll ignoriert und das angehängte Zip-File soll auf keinen Fall geöffnet werden, wie der Energiekonzern Axpo am Montag mitteilte. Das E-Mail wurde nicht über einen Mailserver der Axpo verschickt.

Die Melde- und Analysestelle des Bundes für Informationssicherung (MELANI) hatte den Energiekonzern darüber informiert, dass eine Malware-Mail mit dem Absender «Axpo Holding AG» im Umlauf ist.

(dsc/sda)