Verdacht gegen Apple

20. Dezember 2017 12:51; Akt: 22.12.2017 09:52 Print

Darum macht ein Update Ihr iPhone langsamer

Nach dem Wechsel auf die neuste Software-Version häuften sich Klagen über verlangsamte iPhones. Ein Gerätetester ging der Sache auf den Grund.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Update auf die neuste iOS-Version haben zahlreiche iPhone-User über eine Verlangsamung des Systems geklagt. Geekbench-Gründer John Poole wollte es genau wissen und hat eine Reihe von Tests mit verschiedenen Betriebssystemen auf unterschiedlichen iPhone-Geräten durchgeführt.

Zuvor hatte ein Reddit-User davon berichtet, dass sein iPhone nach einem Wechsel des Akkus wieder schneller lief. Die Tests von Poole bestätigen dies. Demnach gibt es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen der Leistung von Geräten mit verschiedenen iOS-Systemen und dem Alter des Batterie.

Änderungen am Power-Management

Besonders beim Update von iOS 10.2.0 auf 10.2.1 stellte Poole einen beträchtlichen Leistungseinbruch fest. Während Geschwindigkeitsprobleme beim iPhone 7 erst ab der neuesten Version auftreten, sind Verlangsamungseffekte bei älteren iPhones schon bei früheren Software-Versionen feststellbar. Beim jüngsten iOS hat Apple zudem tatsächlich Änderungen am Power-Management-System eingeführt.

Die Probleme nach dem Software-Update seien grösser, je älter der Akku ist, so Poole. Er vermutet, dass Apple es mit dem neuen iOS bewusst darauf angelegt hat, die Performance von älteren Geräten mit beeinträchtigter Akkuleistung zu limitieren. So wolle man die User zum Kauf eines neuen iPhones verleiten. Denn viele kämen nicht darauf, den Akku auszuwechseln, und würden gleich das ganze Gerät ersetzen.

Apple bietet einen Akkuwechsel für 79 Franken an. Während der Garantiedauer oder bei Abschluss eines Care-Pakets ist der Wechsel unter Umständen gratis.

Update vom 21. Dezember: Apple hat sich gegenüber Techcrunch.com zum Fall geäussert. Die Begründung: Man wolle die bestmögliche Bedienbarkeit für Kunden zur Verfügung stellen. Lithium-Ionen-Akkus würden mit der Zeit immer schlechter mit Strombedarf umgehen können, vor allem in kalter Umgebung, daher können die Geräte immer wieder abstürzen. Mit der Verlangsamung könne man derartige Abstürze verhindern.

(chi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andreas Sonderegger am 20.12.2017 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    darum gewechselt

    tja mich hat das Langsamwerden meines iPhone 6 veranlasst, dem iOS den Rücken zu kehren und probiere Mal nach 5 Jahren wieder Mal das Android System aus. Dank an Apple

    einklappen einklappen
  • michelle am 20.12.2017 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    nie mehr apple

    nachdem ich mich jahrelang dagegen gesträubt hatte, bin ich nun seit 2 monaten zu android gewechselt.. heute frage ich mich, weshalb ich nur so lange gebraucht habe... endlich raus aus diesem ewigen zirkus!

    einklappen einklappen
  • Treuer iPhone Nutzer am 20.12.2017 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist Kunde?

    Selbst als treuer iPhone User muss ich sagen, dass es eine absolute Frechheit ist, was Apple da treibt. Die Verlangsamung ist mir bereits mehrmals aufgefallen - aber ich weigere mich ein erst kürzlich erworbenes Gerät für den stolzen Preis vom fast 1000 CHF ersetzen zu müssen aufgrund eines Software UPdates. Oder müssen wir uns diesen kundenfreundlichen Umgang in Zukunft auch von anderen Herstellern gefallen lassen? Vielleicht laufen unsere Autos ja bald auch nur noch 50kmh dank Software-Update....

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Konsument am 21.12.2017 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Powerchips vs. Akkuleistung

    Machen mit diesem Softwaretuning immer schnellere Prozessoren, flachere Designs etc. und höherpreisige Geräte bei offensichtlich kürzerer Lebenszeit für den Nutzer überhaupt noch Sinn?

  • Popeye's am 21.12.2017 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alte Geschichte

    Und wiedermal gibts Schelte für das iPhone und alle meckern darüber was das Zeug hält. Zu teuer, itunes ist sch..., mein nächstes Smartphone wird kein iphone mehr sein etc. Und trotzdem kauft jeder munter weiter ein Apple Smartphone... Deshalb ist es auch die Nr. 1 in der Schweiz. Wie früher Nokia, nur haben diese ihre Hausaufgaben nicht gemacht und (leider) den Anschluss verpasst...

    • webarch am 21.12.2017 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Popeye's

      frage ist nur, wielange. denn weltweit ist das image von apple sehr stark beim sinken

    einklappen einklappen
  • U.K. am 21.12.2017 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Interessante Kommentare

    Allerdings höre ich von meiner Umgebung, die meistens Android-Handys hat, viel mehr von Wechsel, Störungen etc. Ich als Mac-Nutzer hatte als erstes auch Androide, mein iphone 5s gebe ich so schnell nicht wieder her.

  • Lukas am 21.12.2017 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Samsung...

    Samsung kann man dies nicht vorwerfen, denn nach 2 Updates ist sowieso schluss und es kommen keine mehr...

    • w8 am 22.12.2017 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lukas

      und spielt das eine rolle ? wieao Update wenn alles wunderbar läuft ?

    einklappen einklappen
  • Amm. Poo am 21.12.2017 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Der witz ist.

    In theorie, macht es sinn. Jedoch weiss man dies schon seit langem. Wieso designed man handy's so das man den akku nicht selbst austauschen könnte. Und auch WENN du es jetzt nachrüsten würdest, hättest du doch noch ein langsames handy. Und in meinen augen ist dies einfach nur peindlich und grenzt an Betrug. 600.- phaha!