Kratztest

24. April 2013 10:38; Akt: 07.05.2013 15:11 Print

Das Galaxy S4 trotzt der Messer-Attacke

Das neue Samsung-Smartphone mag sich wegen des Plastikgehäuses billig anfühlen: Dafür hält der Touchscreen auch brutalen Behandlungen stand, wie dieses Video zeigt.

(Quelle: youtube.com/sonnytherussian)
Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Stress-Tests gibt es nicht nur für Banken, sondern auch für Smartphones. Dabei schlägt sich das neue Galaxy S4, das am Samstag in den Handel kommt, sehr respektabel. Ein bei YouTube veröffentlichtes vierminütiges Video zeigt die Belastbarkeit des Bildschirms, respektive der ultradünnen Glasscheibe, die den berührungsempfindlichen Screen schützt.

Im Kratztest wird das S4 mit verschiedenen Werkzeugen malträtiert. Ob Schlüsselbund, Münzen oder Messer: Auf der Oberfläche sind auch nach heftigeren Zusammenstössen keine störenden Spuren zu erkennen. Das hat mit dem verbauten Spezialglas zu tun. Wie der grösste Konkurrent Apple setzt auch Samsung auf das Spezialglas der US-Firma Corning. Der einprägsame englische Name lautet «Gorilla Glass».

2007 mit dem iPhone lanciert

Die erste Generation des Hightech-Materials kam 2007 mit dem ersten iPhone auf den Markt. Mittlerweile wird es in Smartphones, Tablets und Notebooks von mehr als 30 Herstellern eingesetzt. Die Anfang 2013 angekündigte dritte Generation soll im Vergleich zu Gorilla Glass 2 dreimal kratzfester sein.

Das ist im Alltag praktisch: Das Galaxy S4 kann bedenkenlos ohne Schutzhülle in die Hosentasche oder Handtasche gesteckt werden. Selbst wenn das Gerät dabei mit scharfkantigen Gegenständen aus Metall in Berührung kommt. Samsung bewirbt sein neues Flaggschiff ja auch als mobiler Begleiter in allen Lebenslagen.

Bleibt die Frage, wie es um die Robustheit des Plastikgehäuses steht. Noch sind keine Falltests im Internet aufgetaucht – diese dürften spätestens ab Samstag für Aufsehen sorgen.

(dsc)