Jetzt ist es offiziell

13. November 2012 11:43; Akt: 13.11.2012 11:43 Print

Das neue BlackBerry kommt am 30. Januar

Mit einem neuen Betriebssystem für Smartphones und Tablets will RIM an alte Erfolge anknüpfen. Doch BlackBerry 10 lässt zwei weitere Monate auf sich warten.

storybild

Der Chef der BlackBerry-Firma RIM, Thorsten Heins, ist auf einer schwierigen Mission. (Bild: AP Photo/Eric Risberg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) bringt im kommenden Jahr sein schon mehrmals verschobenes neues Betriebssystem für Mobilgeräte heraus: BlackBerry 10. Es werde am 30. Januar 2013 simultan in mehreren Ländern vorgestellt, teilte das kanadische Unternehmen mit.

Gleichzeitig würden auch die ersten beiden BlackBerry-10-Smartphones vorgestellt, heisst es. Damit verpassen die Kanadier allerdings das für den Absatz von neuen Geräten so wichtige Weihnachtsgeschäft - ganz im Gegensatz zur Konkurrenz.

Das neue Betriebssystem, das auf der BlackBerry-Website bereits beworben wird, hat eine für das Überleben von RIM herausragende Bedeutung. Der Blackberry-Hersteller, der zu den Smartphone-Pionieren gehört, hat unter der wachsenden Popularität von Apples iPhone, aber auch den Geräten mit dem Google-Betriebssystem Android zu leiden. Der Marktanteil sinkt kontinuierlich.

Für private und berufliche Nutzung

Mit BlackBerry 10, das optisch an Windows Phone erinnert, sollen unter anderem die Bedienung und das Finden von Apps einfacher werden. Die Sicherheitsvorkehrungen werden verstärkt und die Verwaltung des Kalenders soll verbessert werden. Überdies plant RIM ein Programm, mit dem das Smartphone auf verschiedenen Benutzeroberflächen für private und berufliche Zwecke in einem Gerät verwendet werden kann.

(Quelle: youtube.com/BlackBerry)

(dsc/dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

wenn man hier in der schweiz rumschaut hat praktisch jeder 2.er ei Iphone.. in den USA ist dies nicht so... dort haben sehr sehr viele ein Blackberry. man kann nicht immer nur von hier gesehen aus alles bewerten – smithy

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Josh am 13.11.2012 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bb

    Ein paar vergessen BBs stärke: Die Sicherheit! Viele Grossfirmen schwören drauf!

    einklappen einklappen
  • Tomislav Delic am 13.11.2012 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Bin mal gespannt. Bin zwar kein Blachberry Fan aber kenne einige und hoffe dass ich dies dann auch mal testen darf ^^ Geht schliesslich ums überleben, da müsste RIM schon etwas gutes bringen.

  • daniele d. am 13.11.2012 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade...

    tja.. wie eines der ersten smartphones dies gab. um zu überleben hätten sie was einzigartiges auf den tisch knallen sollen.. und dann sowas.. ! enttäuschend..! innovation und anscheinend motivation gleich null.. diesen krieg werden sie mit sicherheit verlieren. nicht mal der handyerklärertyp kann mit seinen wahrscheinlich geübten fingern richtig zeigen was das phone kann. das handy reagiert öfters nicht wenn er mit seinem daumen hochziehen will.. naja.. peinlich! wenn man hier die runde liest kommt nur die tastatur und sicherheit als argument. tja.. tastatur gibts auch nicht mehr und sicher ist es nicht mal in jedem seiner eigenen wohnung..also von dem her ergibt sich mir auf den ersten blick kein kaufargument für das bb phone..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Black Berry am 14.11.2012 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es soll endlich kommen

    Freue mich schon extremst darauf. Auf das Fullytouch werde ich jedoch verzichten. Darum kann ich es kaum erwarten die Tastatur-Modelle zu sehen. Wird langsam Zeit, dass ich mein altes Bold 9700 in die Ecke kippen kann :)

  • daniele d. am 13.11.2012 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade...

    tja.. wie eines der ersten smartphones dies gab. um zu überleben hätten sie was einzigartiges auf den tisch knallen sollen.. und dann sowas.. ! enttäuschend..! innovation und anscheinend motivation gleich null.. diesen krieg werden sie mit sicherheit verlieren. nicht mal der handyerklärertyp kann mit seinen wahrscheinlich geübten fingern richtig zeigen was das phone kann. das handy reagiert öfters nicht wenn er mit seinem daumen hochziehen will.. naja.. peinlich! wenn man hier die runde liest kommt nur die tastatur und sicherheit als argument. tja.. tastatur gibts auch nicht mehr und sicher ist es nicht mal in jedem seiner eigenen wohnung..also von dem her ergibt sich mir auf den ersten blick kein kaufargument für das bb phone..

  • Erwin Lang am 13.11.2012 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cool, das werde ich sofort...

    ... im Laden liegen lassen!

  • Phippu am 13.11.2012 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Langsamer Untergang

    Ich denke nicht dass RIM längerfristig überleben kann. Das einzige Argument ist und war die Sicherheit, ich denke dass Windows Phone und ev. auch Apple diesbezüglich die Nase vorne haben. Zudem ist es im Vergleich auch zu teuer ohne einen Mehrwert zu haben. Wieso ein zusätzliches Monatliches Abo wenn die Vorteile kaum erkennbar sind?!?

  • Carlos am 13.11.2012 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    BB = windowfied android?

    Also ich weiss nicht wie es euch geht, aber für mich sieht das wie ein besseres Android aus. Als hätte man die guten Features von Windows Phone abgeschaut und daraus ein neues Android gemacht. Das Keyboard hingegen sieht ziemlich gut aus, ich denke damit kann man gut typen. Der Typ der an der Demo die ganze Zeit daneben steht nervt ziemlich. Er unterbricht immer den Typ der eigentlich die Demo hält mit dummen Marketingausdrücken wie "amazing" oder "it's magic"...

    • Carlos am 13.11.2012 13:27 Report Diesen Beitrag melden

      zugabe

      Was mir auch noch gefällt ist der SleepMode, der ist wirklich cool und praktisch :)

    einklappen einklappen