Habemus Twitterum

08. November 2012 22:12; Akt: 08.11.2012 22:34 Print

Der Papst will anfangen zu twittern

Viele Promis und Politiker nutzen Twitter, um sich der Welt mitzuteilen. Nun will auch der Papst einsteigen. Er wird seine Tweets aber wohl auf Papier verfassen.

Bildstrecke im Grossformat »
Ganz ehrlich: Barack Obama hat die attraktiveren Promis, die ihn im Wahlkampf unterstützen: Hier die Latinas Eva Longoria und Jessica Alba. Neben Jessica Alba wird auch Alexis Bledel («Gilmore Girls») im November den amtierenden Präsidenten wählen. Jared Leto schwingt schon mal die amerikansiche Flagge für den Demokraten. «I feel like an old bag» (Ich fühle mich wie eine alte Schachtel!)» twitterte Victoria Beckham kurz vor ihrer Modeshow. Welche biblische Frau trägt diese Bordsteinschwalben-Schuhe? Es ist keine Geringere als Courtney Stodden, die laut eigener Aussage einen Schuhgasmus bekommt. Sportlich dagegen zeigt sich Lewis Hamilton beim Klettern. Hör auf immer so süss zu sein, Tom Daley. Von Bar Refaeli kann es nie zu viele Bilder auf Twitter geben. Auch wenn Talkshow-Moderator Jimmy Fallon mit auf dem Bild ist. Achtung Girls: Justin Bieber und «One Direction»-Sänger Niall Horan kochen nur für euch. Ashley Benson, Vanessa Hudgens und Selena Gomez stellten an den Filmfestspielen in Venedig ihren gemeinsamen Film «Spring Breakers» vor. Und wenn man schon in Venedig ist, muss man auch die tollen Fasnachtsmasken anziehen. Schauspieler Wilmer Valderama («That 70's Show») fühlt sich irgendwie beobachtet. Nicole Richie sollte nicht zu doll tanzen mit ihrem offenherzigen Kleid. Ist denn schon Halloween? Für Adam Lambert wahrscheinlich schon. Die ganze Welt soll sehen, wie lieb sich die Jenner-Schwestern Kendall und Kylie haben. Es muss Liebe sein: Kim Kardashian mit ihrem Herzblatt Kanye West. Bleiben wir bei der Kardashian-Sippe: Scott Disick versucht witzig zu sein. Was ist hier schlimmer? Ist es der überdimensionale Hintern oder CoCos neckischer Netzanzug? CoCo schreibt zu diesem Bild: «Ich hänge mit meiner Nichte Daisy ab, die meinen Busen mag und immer ihre Hand dazwischen steckt». Auch dieser Liebling ist ein willkommener Gast auf CoCos Schoss ... Paris Hilton mit einem weiteren kleinen Kleffer. «Er ist so lieb und hat eine unglaublich süsse Persönlichkeit», sagt Paris. Wers glaubt. Journalist Larry King schrieb unter dieses Foto: «Ich cruise herum mit SnoopDogg». NBC-Moderator Al Roker mit dem grössten Mann der Welt; Sultan Kosen. Achtung Vampiere? Das sind Kim Kardashian und ihre Mutter Kris Jenner. Paris Hilton's Hunde gönnen sich eine kleine Spritztour im eigenen Auto. Fotomodel Adrianne Curry «vergeht» sich an Christopher Anton Knight alias Peter Brady. Paula Abdul und der thailändische Elefant. Paris mit einem Äffchen namens Deano in einem US-Tiershop. Paris Hilton sorgte für Furore als sie mit ihrem neuen Liebling, einer Ratte in Las Vegas erschien. Katy Perry im «Sesam Strasse»-Look ... ... und hier mit einer Überdosis Zucker. Justin Bieber schreibt: «Schaut mal wie ich schlafe...» Naja, ich sehe auch so aus, wenn ich schlafe. Hugh Hefner: Für einmal mehr «Cool Daddy» als «Sugar Daddy». Das ist Donald Faison aus der Serie «Scrubs» und so sieht es aus, wenn deine Selbstachtung am verbrennen ist. Demi Moore mit Moderator David Lettermann, der sichtlich erfreut ist. Courtney Love zeigt ihre neuen Tattos. Schauen Sie was die US-Schauspielerin Julie Bowen mit ihren Zwillingen macht ... ... ihre Babies saugen nicht nur schön an Mamas Brüsten, sondern können auch ... ...schon Spaghetti verspeisen (in dieser Stellung) ... ... Köpfe anderer Leute absaugen (wenn Mama grad kein Platz hat) ... ... und sich bei Sturm über Wasser halten. Aston Kutcher und der Truthahn - frappante Ähnlichkeit? Okay, das war der wohl berühmteste Tweet der letzten Jahre: Demi Moore, von ihrem Toyboy Ashton Kutcher fotografiert. Und hier ist nochmals Demi, die sich zum Scherz einen Zahn angemalt hat. Lustig, lustig. Und hier Demi zum dritten. Mit Giraffe... ... besser jedenfalls als der Sith-Lord Darth Vader, der unsicher war, ob er die Schweinegrippe hatte oder einfach nur seinen Luftfilter auswechseln musste ... «Photo bombing» nennt man es, wenn jemand einem ungefragt ins Bild hüpft. James Bond höchstpersönlich, Daniel Craig, schleicht sich hier in Taylor Swifts Beste-Freundin-Schnappschuss. Kate Perry ass Pizza in der Badewanne. Wir waren zugleich schokiert und neidisch. Lindsay Lohan versuchte sie sich als «Twilight»-Statistin. Danke, Kim Kardashian. Danke. Auf dieses Bild hätten wir verzichten können. ... Und dein Panda-Look wurde auch nicht wie gehofft zur Modeerscheinung des Sommers. Courtney Love spinnt komplett. Das wussten wir aber bereits vor Twitter. Jessica Simpson mit Kerze im Ohr. Was haben wir gelacht! Was haben wir 2009 geweint - damals, als Jessica Simpsons Hündchen von einem Koyoten gefressen wurde. Derweil geniessen Paris Hiltons Hündchen mehr Wohnfläche als wir normalsterbliche Zweibeiner in unseren Wohnungen haben. Noch nie war ein Playboy-Bunny spiessiger als Jennifer Love Hewitt. Kelly Osbourne präsentiert der Welt ihre gerötete Achsel. Kein Bild fürs Gedächtnis. Adrianne Curry setzte den Trend des «Bodysurfings» und war zugleich die beste darin. 2009 war alles besser: Arnold Schwarzenegger war Gouverneur von Kalifornien und seine Ehefrau wusste noch nichts von seiner Affäre und dem unehelichen Sohn. Ashlee Simpson war eine der ersten Promis, die Bilder ihres Nachwuchs nicht für viel Geld exklusiv einem Magazin verkauften.

Promis twittern regelmässig Bilder aus ihrem Leben. Ob es bald auch intime Bilder aus dem Vatikan geben wird?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nicht nur Lady Gaga und und Justin Bieber tun es, auch Barack Obama und François Hollande: Sie alle nutzen den Kurznachdienstendienst Twitter. Nun will auch der Papst sein eigenes Twitter-Konto eröffnen und der Internet-Gemeinde in 140 Zeichen seine Gedanken mitteilen. Vatikan-Sprecher Federico Lombardi teilte am Donnerstag mit, Benedikt XVI. wolle möglicherweise noch vor Jahresende mit dem Twittern beginnen. Vielleicht wurde der Papst von Barack Obamas Twitter-Rekord inspiriert?

Dass der Papst selbst hinter einem Computer sitzen und seine Kurznachrichten in den Dienst eintippen wird, ist indes unwahrscheinlich. Benedikt XVI. arbeitet für gewöhnlich handschriftlich. Daher wird vermutlich jemand anderes die Nachrichten des Papstes bei Twitter eingeben. Lombardi sagte, Details über das Vorgehen würden beim Start des Papst-Kontos bekannt gegeben.

(dapd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon Gerber am 09.11.2012 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    ob das passt? sehr fraglich

    Bezweifle ja ob Twittern zu einer Kirche passt die irgendwo im 18. Jahrhunder hängen geblieben ist..

  • Marc Bjorg am 08.11.2012 23:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Warum nicht... Ist doch eine Gute Idee.

  • kiki am 09.11.2012 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    uiii das ist spannend

    Ganz sicher wird das Thema Verhütung aufgeworfen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Simon Gerber am 09.11.2012 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    ob das passt? sehr fraglich

    Bezweifle ja ob Twittern zu einer Kirche passt die irgendwo im 18. Jahrhunder hängen geblieben ist..

  • kiki am 09.11.2012 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    uiii das ist spannend

    Ganz sicher wird das Thema Verhütung aufgeworfen.

  • Marc Bjorg am 08.11.2012 23:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Warum nicht... Ist doch eine Gute Idee.