Neue Plattform

19. April 2017 12:13; Akt: 19.04.2017 12:13 Print

Facebook erfindet den virtuellen Selfie-Stick

Mit Facebook Spaces dringt das soziale Netzwerk in den Cyberspace vor. Zudem werden Smartphones, wenn es nach Mark Zuckerberg geht, bald verschwinden.

Wenn es nach Facebook geht, sollen wir Freunde künftig in der virtuellen Realität treffen. (Video: Facebook)
Zum Thema
Fehler gesehen?

An der eigenen Entwicklerkonferenz F8 hat Facebook gestern verschiedene Neuerungen gezeigt. Unter anderem wurde eine überarbeitete Version der Virtual-Reality-Welt Spaces präsentiert. Mit einer Oculus-Brille können sich Facebook-Mitglieder nun mit ihren Freunden im Cyberspace treffen.

Umfrage
Würden Sie sich mit Freunden in der virtuellen Realität treffen?
17 %
47 %
18 %
5 %
13 %
Insgesamt 99 Teilnehmer

Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz wird ein Avatar aufgrund von Profilbildern generiert. Anschliessend kann man sich mit bis zu drei weiteren Freunden unterhalten, die virtuellen Welten erkunden und sogar Selfies machen. In die künstlichen Räume können sich per Videotelefonie auch weitere Freunde einklinken, die als flaches Videobild integriert werden.

Pläne für die Zukunft

An der Konferenz hat Mark Zuckerberg auch über die Wichtigkeit von Augmented Reality gesprochen. Einerseits wurde eine Plattform präsentiert, bei der Entwickler eigene Anwendungen für die erweiterte Realität entwerfen können, die dann in der Kamerafunktion von Facebook genutzt werden.

Zudem wurde klar, dass Facebook langfristig nicht auf das Smartphone setzt, da so die Welt bei Augmented-Reality-Anwendungen ständig durch das Smartphone betrachtet werden muss. Zu diesem Zweck wurde Regina Dugan, die ehemalige Leiterin der Hardware-Sparte von Google, verpflichtet. Sie soll dem Unternehmen dabei helfen, um beispielsweise spezielle Brillen zu entwickeln.

Mit der entsprechenden Hardware wäre es denkbar, dass man keinen Fernseher mehr kauft, sondern sich einfach einen Bildschirm virtuell einblenden lässt. Auch Smartphones, Tablets oder Fitness-Tracker würden so obsolet. Auch Zuckerberg sieht aber ein, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis es so weit sein könnte.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Doe am 19.04.2017 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klingt mehr nach einem Spiel

    Klingt für mich mehr nach einem Spiel, als nach einem fähigen Alltagsgegenstand... und ob Brillen in den nächsten Jahren die Smartphones ersetzen bleibt für mich ebenfalls fragwürdig...

  • Wakka am 19.04.2017 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Arme Welt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wakka am 19.04.2017 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Arme Welt.

    • rammirocker am 19.04.2017 15:32 Report Diesen Beitrag melden

      und das Beste.....

      daran ist wir haben die Talsohle noch nicht erreicht.....

    einklappen einklappen
  • John Doe am 19.04.2017 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klingt mehr nach einem Spiel

    Klingt für mich mehr nach einem Spiel, als nach einem fähigen Alltagsgegenstand... und ob Brillen in den nächsten Jahren die Smartphones ersetzen bleibt für mich ebenfalls fragwürdig...