Verschärfte Regeln für Polit-Werbung

07. April 2018 01:18; Akt: 07.04.2018 18:50 Print

«Wir werden nicht alle stoppen können»

Facebook will Versuche der Wahlmanipulation unterbinden und politische Werbung transparenter machen. Kein einfaches Unterfangen, wie die Firma zugibt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Facebook verschärft nach der Kontroverse um Propaganda aus Russland seine Regeln für Polit-Werbung. Wer sie schalten will, muss künftig Identität und Standort bestätigen.

Bereits im Oktober hatte Facebook dieses Verfahren für eindeutige Wahlwerbung eingeführt. Jetzt wird es auf Werbung mit politischem Hintergrund insgesamt ausgeweitet, wie das Online-Netzwerk am Freitag ankündigte. Dabei kann es sich beispielsweise um als Werbung verbreitete Botschaften zu kontroversen Themen wie Einwanderung oder Spannungen zwischen politischen und sozialen Gruppen handeln.

Bei solcher Werbung soll künftig auch transparent gemacht werden, wer für sie bezahlt hat. Die Neuerungen werden zunächst in den USA eingeführt und sollen in den kommenden Monaten auf den Rest der Welt ausgeweitet werden. Ausserdem werden sich Betreiber von Facebook-Seiten mit vielen Fans ebenfalls bei dem Unternehmen verifizieren müssen. Für das Verfahren werde Facebook «tausende» weitere Mitarbeiter einstellen, hiess es.

Reaktion auf US-Wahlkampf

Die von Russland aus agierende Gruppe Internet Research Agency hatte im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 in grossem Stil mit Einträgen von gefälschten Profilen politische Spannungen in den USA geschürt und für den am Ende siegreichen Donald Trump agitiert.

Die neuen Schritte allein «werden nicht alle stoppen können, die versuchen, das System hereinzulegen», schrieb Facebook-Chef Mark Zuckerberg. «Aber sie werden es für alle stark erschweren, das zu machen, was die Russen im Wahlkampf 2016 getan haben, und gefälschte Profile und Seiten für Anzeigen zu nutzen.» Zuckerberg verwies auf anstehende wichtige Urnengänge unter anderem in den USA, Mexiko, Brasilien, Indien und Pakistan.

(roy/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Boris am 07.04.2018 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    Aha, sehr interssant.

    Jetzt sind also natürlich die immer schuldigen Russen und Facebook auch noch daran schuld das Trump Präsident geworden ist. Was aber seltsam ist weil es ja den Russen überhaupt nichts bringt wenn Trump Präsident ist. Es wäre ausserdem mal interssant herauszufinden, wie viele Wahlen denn die Amerikaner schon beeinflusst haben. Ganz sicher nicht weniger als die Russen. Aber darüber schreiben die amerikanischen Medien ganz sicher nie etwas. Darum werden wir das leider nur erfahren wenn wir lernen russische Zeitungen zu lesen.

    einklappen einklappen
  • Klaus am 07.04.2018 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    political Correctness

    Was ist an der Möglichkeit falsch, sich über verschiedene Meinungen eine eigene Meinung zu bilden? Will man die freie Meinungsäußerung und die Demokratie abschaffen? Wer bestimmt denn was fake ist und was nicht? Es geht Schritt für Schritt in die totale Kontrolle und Meinungsdiktatur. Dem Ganzen sagt man dann political Correctness.

  • L. Acher am 07.04.2018 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kindergarten

    Das Ganze ist eifach ein riesiger Kindergarten. Anstatt den Fehler bei such zu suchen, werden alle anderen verdächtigt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • KKTVCAM am 09.04.2018 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    LOL

    Das wird nie klappen bzw. gemacht werden. Facebook verdient Geld durch Werbekunden, die eine genaue Zielgruppe auswählen können, welche dann die Werbung sieht.

  • T.Dome am 09.04.2018 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Replay. Back to the 90

    So ich habe es entlich geschaft mich von Facebook zu trennen und habe mein Konto Deaktiviert. Es ist einfach eine sucht sich permanent durch die Posts zu Scrollen und dan wider und wider zu aktualisieren so das man eigentlich nie zum ende Kommt. Es ist Zeit das Handy mal bei seite zu legen und wider mal anzufangen richtig zu Leben. Ich bin ein Kind aus den 90er und es wahr doch so toll damals ohne Handy. Wiso soll man dan nicht wider anfangen so zu Leben? Das auf Facebook sind doch gar nicht wirklich wir. Ein Digitales ICH Brauche ich Nicht. Wer macht mit? Schöner Tag noch.

  • Klaus am 07.04.2018 09:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    political Correctness

    Was ist an der Möglichkeit falsch, sich über verschiedene Meinungen eine eigene Meinung zu bilden? Will man die freie Meinungsäußerung und die Demokratie abschaffen? Wer bestimmt denn was fake ist und was nicht? Es geht Schritt für Schritt in die totale Kontrolle und Meinungsdiktatur. Dem Ganzen sagt man dann political Correctness.

  • P. am 07.04.2018 07:22 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeitet Zuckerberg für die Regierung ?

    Komisch ist das nur das wenn die Amerikaner, oder die Engländer irgend etwas über Russland behaupten tendiere ich schon dazu es einfach nicht zu glauben. Weil beide Länder in der Vergangenheit weit mehr falsche News verbreitet haben als Russland.

    • Maler50 am 07.04.2018 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @P.

      Dies stimmt so nicht.Die Russen sind y waren nicht besser als die Amis y die Engländer.

    • Freier Mensch am 07.04.2018 18:31 Report Diesen Beitrag melden

      TV in den Abfallkübel werfen und

      nur noch alternative Medien lesen und selber überlegen ob möglich oder nicht. Die wertvollsten dann bitte auch finanziell unterstützen, schreiben nämlich mehrheitlich gratis.

    einklappen einklappen
  • L. Acher am 07.04.2018 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kindergarten

    Das Ganze ist eifach ein riesiger Kindergarten. Anstatt den Fehler bei such zu suchen, werden alle anderen verdächtigt.

    • Patridiot am 07.04.2018 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @L. Acher

      Die haben wohl bei den Schweizer gelernt. Die geben ja auch immer den anderen die schuld.

    einklappen einklappen