Selfissimo, Scrubbies, Storyboard

15. Dezember 2017 17:10; Akt: 15.12.2017 17:10 Print

Google experimentiert mit neuen Foto-Apps

Um neue Konzepte zu testen, wird Google eine ganze Reihe experimenteller Apps veröffentlichen. Die ersten drei sind bereits erhältlich.

Das sind die neuen Foto-Apps Selfissimo, Scrubbies und Storyboard. (Video: 20 Minuten mit Material von Google)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Selfissimo, Scrubbies und Storyboard startet Google die Serie «Appsperiments», die in den nächsten Wochen und Monaten laufend Zuwachs erhalten soll. Der Anspruch dabei ist es nicht, perfekt ausgereifte Applikationen anzubieten, sondern Konzepte zu zeigen und diese zusammen mit Nutzern zu testen.

Umfrage
Nutzen Sie Ihr Handy zum Fotografieren?

Das Unternehmen möchte auf diese Weise Feedback erhalten, um die Apps anschliessend weiterzuentwickeln. Falls sich die Experimente bewähren, könnten die Funktionen später neu veröffentlicht oder in andere Programme integriert werden. Drei Apps werden in der Folge kurz vorgestellt.

Storyboard

Bei Storyboard handelt es sich um eine App, die Videos in einen klassischen Comicstrip verwandelt. Einzelne Schlüsselszenen werden dabei ausgewählt und wie in einem gezeichneten Comic angeordnet. Die Bilder selber erhalten auch einen entsprechenden Look.

Wenn einen das Resultat nicht überzeugt, kann einfach eine neue Variante erstellt werden. Storyboard gibt es derzeit nur für Android.

Selfissimo

Wie der Name vermuten lässt, geht es bei Selfissimo darum, Fotos von sich selber zu erstellen. Der Schwarzweiss-Look erinnert an Streifen aus einem alten Fotoautomaten. Statt an einem zufälligen Zeitpunkt macht die App immer dann ein Foto, wenn die Person vor der Linse eine neue Pose eingenommen hat.

Selfissimo ist für Android und iOS erhältlich.

Scrubbies

Mit der App Scrubbies wird man zu einer Art Video-DJ. Wie beim Scratchen mit Schallplatten können Nutzer mit ihren Fingern die Geschwindigkeit und die Abspielrichtung von Videos verändern. Das eigene Kunstwerk wird dann jeweils als eigenes Video abgespeichert.

Scrubbies gibt es nur für iOS.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bünzlig am 15.12.2017 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    vermutlich werden die Exif Daten, an Google gesendet

    einklappen einklappen
  • Brumm am 15.12.2017 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Spielereien, wieso nicht

    Für die die sowieso am Handy kleben nette Spielereien. Wieso nicht. Ich persönlich habe das fotografieren mit DSLR-Kamera entdeckt und mir unterdessen eine Nikon D7500 zugelegt. Es ist unglaublich geil was für Bilder das Teil macht. Der Unterschied zum Handyfoto ist vieeel grösser/schöner als ich mir das vorgestellt habe. Und die Möglichkeiten scheinbar grenzenlos.

    einklappen einklappen
  • shuber am 15.12.2017 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super

    ja auf das hat die ganze Welt gewartet!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Brumm am 15.12.2017 23:07 Report Diesen Beitrag melden

    Spielereien, wieso nicht

    Für die die sowieso am Handy kleben nette Spielereien. Wieso nicht. Ich persönlich habe das fotografieren mit DSLR-Kamera entdeckt und mir unterdessen eine Nikon D7500 zugelegt. Es ist unglaublich geil was für Bilder das Teil macht. Der Unterschied zum Handyfoto ist vieeel grösser/schöner als ich mir das vorgestellt habe. Und die Möglichkeiten scheinbar grenzenlos.

    • Hobbyfotograf am 16.12.2017 11:01 Report Diesen Beitrag melden

      Teuer und unnötig

      Meine Handybilder sind besser als jene der Spiegelreflexkameras. Solche Kameras braucht man nur, wenn man ein grosses Objektiv dran machen will um z.B. Tiere aus weiter Entfernung knippsen. Aber für Portraibilder sind diese schweren und klobigen Dinger absolut unnötig und selbst ein erfahrener Fotograf erkennt keinen Unterschied, solange genug Licht vorhanden ist beim fotografieren.

    • pjotr am 16.12.2017 12:15 Report Diesen Beitrag melden

      Sicher?

      Wirklich? Sind Sie da so sicher, dass eine Plastiklinse bessere Resultate macht als eine Spiegelreflex?

    • Dosman am 16.12.2017 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hobbyfotograf

      ok. you made my day rein schon die grösse des Sensors ist überlegen, oder die Qualität der Linsen. Für Portrais nimmt man ein 85mm und ihre Handybilder können gleich einpacken. Ein Multifunktionsgerät (was ein Smartphone nunmal ist) unterliegt dem dedizierten Gerät in fast allen Fällen.

    einklappen einklappen
  • shuber am 15.12.2017 18:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super

    ja auf das hat die ganze Welt gewartet!

  • Herr Max Bünzlig am 15.12.2017 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    vermutlich werden die Exif Daten, an Google gesendet

    • Generation Fortschritt am 15.12.2017 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Max Bünzlig

      Dann wirf dein Handy und PC weg und zieh in eine Höhle im Urwald dann kannst du deine Daten schützen.

    • Maddin am 16.12.2017 00:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Generation Fortschritt

      Jeder kann selbst entscheiden, ob er die AGBs durchliest und akzeptiert. Bei Google, Facebook und Microsoft besonders unterhaltsame Lektüre.

    einklappen einklappen