Für 1,1 Milliarden Dollar

21. September 2017 11:18; Akt: 21.09.2017 11:18 Print

Google krallt sich das Handy-Team von HTC

Google will sein Hardware-Geschäft weiter stärken und übernimmt deshalb rund 2000 Mitarbeiter von Hersteller HTC. Alle Infos zu dem Milliarden-Deal.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der schwächelnde Smartphone-Anbieter HTC tritt in einem 1,1 Milliarden Dollar schweren Deal einen Teil seiner Mitarbeiter an Google ab. Der Branchenpionier aus Taiwan bekommt durch das Geschäft dringend benötigten finanziellen Spielraum.

Umfrage
Welches mobile Betriebssystem nutzt du?

Die Vereinbarung unterstreicht die ernsten Absichten von Google im Hardware-Geschäft. HTC steigt damit entgegen vorheriger Spekulationen nicht aus dem Smartphone-Sektor aus, sondern betont, dass das nächste Top-Modell bereits in Arbeit sei. Auch an der zweiten Säule des Geschäfts, der Cyberbrille Vive, hält HTC fest.

Neue Pixel-Smartphones von HTC

Mit den HTC-Mitarbeitern, die neu für Google arbeiten, habe man schon bei der Entwicklung der Pixel-Handys zusammengearbeitet, erklärte Googles Hardware-Chef Rick Osterloh im firmeneigenen Blog. Anfang Oktober werden neue Pixel-Smartphones erwartet, von denen zumindest ein Teil wieder von HTC kommen soll.

Google betonte zuletzt immer wieder, der Konzern meine es ernst mit dem eigenen Hardware-Geschäft. Neben Smartphones umfasst das Angebot auch den smarten Lautsprecher Google Home, von dem es demnächst laut Leaks eine kleinere Version geben soll. Zugleich muss der Konzern aufpassen, nicht die Hersteller von Geräten mit seinem mobilen System Android zu verärgern.

Lizenz auf HTC-Patente

Als Teil des Deals bekommt Google auch eine Lizenz auf HTC-Patente. Google hatte einst auf dem Höhepunkt des Patentstreits der Android-Welt mit Apple im Jahr 2012 den amerikanischen Handy-Pionier Motorola für 12,5 Milliarden Dollar gekauft. Keine zwei Jahre später wurde Motorola für 2,9 Milliarden Dollar an den chinesischen PC-Hersteller Lenovo weitergereicht, Google behielt aber einen Grossteil der Patente.

Wegen Motorola soll es damals unter anderem Spannungen mit Samsung gegeben haben, weil der Handy-Marktführer über die Konkurrenz durch den Android-Entwickler Google unglücklich gewesen sei.

HTC gehörte ebenfalls zu den Pionieren im Smartphone-Markt. Zuletzt sanken die Marktanteile der Firma aber drastisch unter dem Druck chinesischer Rivalen wie Huawei, ZTE und Xiaomi sowie des Marktführers Samsung bei teuren Modellen. Das drückte HTC immer wieder in die roten Zahlen. In den vergangenen Monaten wurde deshalb bereits mehrfach spekuliert, HTC könnte den Smartphone-Bereich abspalten – oder aber auch sein VR-Geschäft. Der Milliardendeal mit Google gibt HTC nun mehr finanziellen Spielraum, um beide Geschäftsbereiche fortzuführen.

(sda/tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani Berger am 21.09.2017 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Selber bei der Nase nehmen

    HTC hat solide Produkte, häufig Samsung (und Apple) überlegen, aber die tun sich seit Jahren schwer, auf dem Markt zu positionieren. Völlig irrwitzig ist dagegen, dass die vielen Befürworter von Vielfalt und Konkurrenz, zum Monopolisten Apple laufen und ein System unterstützen, dass sich von jeglicher Konkurrenz abschottet. Da ist mir dann ehrlichgesagt ziemlich egal, dass Google mit gleichlangen Spiessen antreten möchte, solange Android quelloffen und abgabefrei bleibt.

    einklappen einklappen
  • Daniel am 21.09.2017 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Konzentrierung

    Die US-Megakonzerne werden immer grösser und haben immer mehr Macht .. erschreckend ..

    einklappen einklappen
  • deb_ch am 21.09.2017 13:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daumen hoch?

    Ich hoffe, dass das gut kommt für HTC! Für mich die besten Smartphones, schon seit dem HTC Blue Angel (QTEK 9090). Fingers crossed für eine schöne, erfolgreiche Zukunft ,-)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bartli am 22.09.2017 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenkliche Entwicklung

    Erschreckend wie einige wenige Konzerne zur Machtwalze werden.

  • Paul Trend am 22.09.2017 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    Rückschritt

    Seit HTC die Klinkenbuchse für Kopfhörer aufgegeben hat, bin ich nach vielen Jahren HTC zu Samsung gewechselt. Schade HTC, ich hoffe ihr bessert euch wieder....

  • Stefan am 21.09.2017 22:44 Report Diesen Beitrag melden

    Gier

    Oh nee bitte nicht, schon wieder wird ein wichtiger / guter Handyhersteller der von Google verheizt.

  • Snooker am 21.09.2017 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    man findet alles

    Google ist super.

    • Bartli am 22.09.2017 09:24 Report Diesen Beitrag melden

      Das wäre auch super

      googeln Sie mal nach; Macht der Konzerne

    einklappen einklappen
  • Shorty am 21.09.2017 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    Google kann mich mal!

    Das hat Apple allen weit voraus. Sie designen ihre Smartphones selber nach ihren Wünschen und lassen sie bloss von Chinesen zusammenschrauben. Hardware und Software aus dem selben Hause! Das ist das Erfolgsrezept pur, weil alles so gut zusammenpasst. Die Anderen sind nur Flickwerk hoch zehn. Darum habe ich mich einst für Apple entschieden. Auch die Updates kommen schnell und direkt auf die Geräte. Ein Traum für Anspruchsvolle! Es passt!

    • Mike ZH am 22.09.2017 07:09 Report Diesen Beitrag melden

      Das ist bei Android nicht anders

      Das ist bei Android nicht anders. Im Gegenteil, man wird nicht einmal gezwungen iTunes etc. zu installieren oder sonst iregenwelche Gefängnisaufenthalte zu absolvieren.

    • Luke am 22.09.2017 10:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike ZH

      Niemand wird gezwungen iTunes zu installieren. Da hat sich Jemand zuletzt 2011 über das iPhone informiert. Viele Androidos haben es eben nicht so mit Updates..

    • PROLLTRASH am 22.09.2017 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Luke

      ist auch ein gutes zeichen wenn man keine braucht :) ne spass beiseite. ich finde es gut wenn technik und elektronik aufeinander abgestimmt sind. habe pc und ps4. die ps4 kann eigentlich verdammt gut mithalten obwohl sie weniger pfupf hat. das alles nur weil alles aufeinander abgestimmt ist. die effizienz ist bei konsolen höher. aber leider kann man da nicht mehr upgraden. sollte bei handys ja gleich sein.

    einklappen einklappen