Luftaufnahmen

03. Juni 2018 19:53; Akt: 03.06.2018 19:53 Print

Hier drohen bis 30 Jahre Haft für Drohnen-Piloten

Wer in den Ferien mit seiner Drohne fliegt, sollte rechtzeitig die lokalen Gesetze prüfen. Sonst drohen hohe Bussen und gar Haftstrafen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufnahmen aus der Vogelperspektive sind schön. Viele Reisende nehmen deshalb auch gern ihre Drohne mit in die Ferien. Doch wer auf Reisen die Drohne abheben lässt, sollte vorher unbedingt die lokalen Gesetze prüfen.

Umfrage
Besitzen Sie eine Drohne?

Denn fehlbaren Drohnen-Piloten drohen im Ausland nicht nur hohe Bussen, sondern auch Haftstrafen. So gibt es zum Beispiel in Tschechien Bussen bis zu 185'000 Euro. Doch man kann auch im Knast landen: Wer in Thailand ohne Erlaubnis fliegt, muss mit bis zu 5 Jahren Haft rechnen. Und in Ghana sogar mit bis zu 30 Jahren.

Eine Möglichkeit sich zu informieren ist die App Airmap, die Nutzern lokale Gesetze und Sperrzonen aufzeigen. Das Tool ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Content-Kooperation mit Pro 7/Sat 1.

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.