Labor in Finnland

25. November 2017 21:23; Akt: 25.11.2017 21:23 Print

Hier foltert Huawei sein denkendes Smartphone

von R. Findenig, Finnland - Wie lernen die neuen Smartphones von Huawei zu sehen, frieren und denken? Die Spurensuche führt nach Helsinki und Tampere.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was für eine Tortur Handys unterzogen werden, bevor sie auf den Markt kommen, zeigt ein Ausflug in das sogenannte Reliability Competence Center von Huawei in Helsinki. Dort werden neue Geräte auf Herz und Nieren geprüft. In der Praxis sieht man hier unter anderem, wie Maschinen die Touchbedienung am Display simulieren.

Umfrage
Was halten Sie vom Huawei Mate 10 Pro?

Die Handys müssen auch weitere Folter aushalten, ohne dabei aufzugeben. In Hunderten Durchläufen werden die Modelle in Kälteschock- und Hitzekammern gesteckt, aus über einem Meter Höhe fallen gelassen sowie Biege- und Scherkräften und UV-Strahlung ausgesetzt.

Nach der Tortur entscheidet sich, ob die Prototypen eine Chance auf den Verkaufsstart haben oder zurück ins Entwurfstadium müssen. Mit Mikroskopen, Infrarot- und Superzeitlupenkameras sowie Röntgengeräten wird jeder noch so kleine Riss und Schaden dokumentiert. Perlt nur ein Tropfen Flüssigkeit am Display falsch ab oder hinterlässt er eine Tröpfchenspur, fällt der Testkandidat durch und der Testzyklus beginnt mit einem neuen Modell von vorn.

Tonprüfungen in Tampere

Während man sich in Helsinki der Folter verschrieben hat, dreht sich im Huawei Multimedia Laboratories in Tampere alles um den Ton. Hätten Sie gewusst, dass sich Audiomodule von Handys bis auf 80° Celsius und unter Maximallast auch weit darüber hinaus aufheizen können? Eine besondere Herausforderung, denn im Gegensatz zu Computern gibt es keine Lüfter, die Wärme ableiten.

Die Hitze muss per Software-Algorithmen kontrolliert werden – etwa indem die Audioqualität qualitativ heruntergeregelt wird, ohne dass es der Nutzer bei der Tonausgabe merkt.

Im stillen Kämmerlein

Huawei verlässt sich bei den Audioprüfungen aber nicht allein auf Datenauswertungen. Während Antennen- und Tonausstrahlungs-Daten in abgeschirmten Räumen gesammelt werden, müssen auch menschliche Ohren entscheiden, ob die Qualität stimmt. Dazu werden in eigens eingerichteten Zimmern Tonschnipsel eingespielt, bei denen Mitarbeiter etwa entscheiden, ob und in welchem Grad eine Umgebungsgeräuschunterdrückung passt.

Dabei gibt es regionale Unterschiede. Während im asiatischen Raum Wert auf eine intensive Geräuschunterdrückung gelegt wird, empfänden es Europäer als natürlicher, zumindest einen gewissen Teil der Umgebungsgeräusche bei Anrufen zu hören.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Demokrat am 25.11.2017 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Etwas Gutes muss nicht 1000.- kosten

    ich besitze seit 2 Jahren ein Huawei Kostenpunkt dazumal 186.- und bin zu 100% zufrieden. 10x besser als jedes IPhone denn ich hatte. Dual Sim oder als Speicher erweiterung nutzbarer slot usw... Top Gerät !

    einklappen einklappen
  • Pajero am 25.11.2017 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    seit gestern im Besitz

    bin sehr zufrieden mitem handy :) ist ein sehr gutes handy

  • mac am 25.11.2017 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nutzer

    und dennoch schaft der Nutzer das unmögliche und schrottet sein Smartphone im Sekundentakt. Handydoktor und Co. warten dankbar

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • yara am 28.11.2017 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nie wieder Apple

    Habe seit 3 Monaten das Huawei P10, vorher immer nur Apple... Ich bin mehr als zufrieden und bereue nur, dass ich nicht schon früher wechselte..

  • The Dude am 27.11.2017 17:12 Report Diesen Beitrag melden

    Faire Produktion?

    Huawei mag super preiswert und gut sein, gehört aber leider auch zu den Herstellern, die sich am wenigsten um Umwelt und faire Produktion kümmern. Sollte man vielleicht auch berücksichtigen...

    • Ali Bumaye am 30.11.2017 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt

      Jedoch sieht das bei den teuren Herstellern leider auch nicht viel besser aus.. Samsung, Apple und co. arbeiten auch alles andere als Umwelt bewusst und unter teilweise unmenschlichen Bedigungen (Samsung hat Standorte in einer Sonderzone in Nordkorea und über Foxconn welche für Apple herstellen gibt es auch genug Schlagzeilen...), wer auf sowas schaut muss sich ein Fairphone kaufen...

    einklappen einklappen
  • Nöpi am 26.11.2017 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es muss nicht teuer sein

    Nutze mein Huawei Mate 10 pro seit Donnerstag. Es ist wirklich ein super Smartphone zu einem guten Preis im Vergleich zu der Konkurrenz. 799 statt 1300 für Beispielsweise ein Iphone x. Ich bin durch das Mate 8 zu Huawei gekommen und liebe die Mate Kategorie mit dem grossen Display in kompaktem Gehäuse, dem grossen Akku der auch schnell wieder voll geladen ist und der guten Kamera. Da sieht man das man nicht über 1000 Franken für einen Apfel ausgeben muss.

  • Doodle am 26.11.2017 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Xiaomi

    Hab ein Xiaomi, Huawei Konkurrent. Auch ein Top Handy und nicht so bekannt in Europa. Kumpel hat von UMI Z, auch ein top Gerät. Die Chinesen müssen sich nicht verstecken

    • Walter Spahni sen. am 26.11.2017 13:41 Report Diesen Beitrag melden

      DOODGEE

      Ich habe ein Doodgee X5 Pro (mal googeln). Kann alles was ein Iphone oder Samsung kann und kostet CHF 120.--. Nur die Fotos sind halt nicht so der Brüller, aber sonst bin ich seeeehr zufrieden. Akku ist austauschbar und hat 4000mA/h.

    • Ali Baba am 30.11.2017 11:57 Report Diesen Beitrag melden

      Kann alles ist übertrieben

      Natürlich hat es die selben Standardfunktionen (ist ja wie Samsung Android) aber trozdem kann man sowas nicht vergleichen (Hardware etc ->WELTEN), für Leute die nicht viel mit Technik am Hut haben ist aber sowas vollkommen ausreichend und trozdem laufen viele ü40j mit Iphone/Samsung für 1000CHF rum obwohl sie keinen unterschied zu einem 200chf Smartphone sehen würden

    einklappen einklappen
  • simon am 26.11.2017 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Huawei und werde dabei bleiben

    Bin mit meinem P9 zufrieden. Ich hatte vorher einmal das P2, da war die Qualität noch nicht so gut im Vergleich mit anderen Herstellern. Jetzt jedoch überzeugt es.