Handysucht

23. Juli 2015 23:21; Akt: 24.07.2015 10:44 Print

Im Digital-Detox-Camp sind Smartphones tabu

Der digitale Detox, der Verzicht auf Technik, liegt im Trend. Es gibt Angebote im Kloster und ein Sommerlager für Erwachsene, wo das Handy strikt verboten ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Social-Media- und PR-Beraterin Kateryne Kogan ist die Handy- und Internetsucht zum Problem geworden. «Ich gehe oft viel zu spät ins Bett, weil ich bis spät nachts sinnlos surfe», sagt sie gegenüber «Die Welt». Auch habe das ständige Online-Sein zu Spannungen in ihrer Beziehung geführt. Sie hat sich deshalb für einen drastischen Schritt entschieden: Entzug, ein sogenannter Digital Detox in einem deutschen Kloster.

«Die Abhängigkeit des ständigen Online-Seins ist vergleichbar mit einer Nikotin- oder Alkoholsucht», sagt Ulricke Stöckle, Leiterin des Kloster-Camps. Auch die diplomierte Betriebswirtschafterin hatte in der Vergangenheit mit ihrer Abhängigkeit zu kämpfen. Wie man sich von der Sucht losreisst, gibt sie nun in Seminaren weiter.

Schweiz: Knapp ein Prozent internetsüchtig

Die beiden Frauen sind bei Weitem keine Einzelfälle: Laut Flurry, einem auf die Auswertung von Apps spezialisierten Unternehmen, sind weltweit 280 Millionen Menschen handysüchtig. Eine grosse Rolle spielt dabei auch der Umgang mit dem Internet. Laut Sucht Schweiz weisen hierzulande knapp ein Prozent der Bevölkerung einen problematischen Gebrauch des Internets auf. Weitere 3,7 Prozent weisen eine regelmässig und intensive Nutzung, aber eine weniger problematische auf. Das besagen die aktuellsten Zahlen des Suchtmonitoring Schweiz.

Bei den Betroffenen sind Hauptaktivitäten das Suchen nach Informationen und News (25,4 Prozent), soziale Netzwerke (24,5 Prozent) und Online-Kommunikationsmittel (24 Prozent). Monique Portner-Helfer, Mediensprecherin von Sucht Schweiz, gibt jedoch zu bedenken, dass sich noch keine klaren Grenzwerte für problematische Internetnutzung etabliert hätten, da es noch ein relativ neues Konstrukt sei und Vergleichswerte fehlen.

Angebot für Betroffene

Auch in der Schweiz gibt es Hilfe für Betroffene: So etwa beim Zentrum für Verhaltenssucht in Zürich. Eine Anlaufstelle bei Handy- oder Onlineabhängigkeiten bieten auch diverse Suchtberatungen. Die universitären Psychiatrischen Kliniken in Basel bieten auch ambulante Angebote für Betroffene, die wegen Störungen des Konsumverhaltens, etwa einem «exzessiven PC- und Internetkonsum Probleme haben». Ein ähnliches Angebot wie der digitale Detox in einem Kloster ist Sucht Schweiz hierzulande nicht bekannt.

Ein Ferienlager für Erwachsene

Noch eine Runde ausgefallener als das Kloster ist hingegen das Camp Grounded, das in der Nähe des sonst sehr Technik-vernarrten Silicon Valley angesiedelt ist. Das Digital-Detox-Camp richtet sich an die Tech-Elite, die für einmal wortwörtlich abschalten will. Egal, ob Notebook, Handy oder Tablet: Moderne Technik ist hier tabu.

Statt Wi-Fi gibt es Lagerfeuer, Gruppenspiele und viel Sport. Mit dem Camp scheinen die Macher einen aktuellen Trend aufzugreifen, nämlich dass Offline-Sein zum neuen Luxus wird. Ganz günstig ist der Aufenthalt nicht: Für die viertägige digitale Entschlackungskur im Zeltlager bezahlt man rund 600 Dollar.

So werben die Veranstalter für ihr Sommerlager: Im Camp Grounded im Silicon Valley sollen Erwachsene «abschalten und wieder ganz Kind sein können». (Video: Camp Grounded)

Wem das zu teuer ist, dem bleibt immer noch der Weg per App, um für eine Zeit aufs Smartphone zu verzichten. Möglich ist das etwa mit den Programmen My Time von Swisscom oder Menthal der Universität Bonn.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • José am 23.07.2015 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Technik

    Finde ich super. Ich bin 19 und bin somit schon von kleinauf mit jeglicher Technik aufgewachsen. Habe also eigentlich nichts gegen all das Neue aber, das wir immer abhängiger von der Technik werden beunruhigt mich. Auch das ständigte Präsent sein, immer erreichbar sein schlägt mir auf Dauer auf den Magen. Die Idee dieser Auszeit von der Technik finde ich deshalb super. Sollte man auch bei Partys, Konzerte ets. einführen. Ich meine wieso geht man an ein Konzert um das ganze Konzert aufzunehmen? Man ist ja Live da? Und wieso muss man auf einer Party seine Email checken? Lebt !!

    einklappen einklappen
  • Smilie am 23.07.2015 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    Reife Leistung

    "E-Mails werden hier per Hand oder mit der Schreibmaschine geschrieben und per Post verschickt."

    einklappen einklappen
  • Tralalla am 23.07.2015 23:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Richtigen Leute

    Mit den richtigen Leuten ist das kein problem ohne Handy usw. aus zu kommen und richtig toll:)

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.G. am 24.07.2015 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Überraschung

    Ich vergesse nie mein erstes Management-Seminar in der Schweiz. Wir wurden zum Kloster Kappel gefahren. Alles verließ den Bus, nahm das Handy zur Hand und ... mist ... kein Netz. Der grinste der Leiter des Seminars, ein Psychologe und sagte zu das das einer der Gründe sei warum er sich für diese Location entschieden hatte. Wir sollten uns auf die Seminar-Arbeiten konzentrieren. Sofort kamen Einwände wie ich muss noch diese und das checken, organisieren etc.. Darauf der Psychologe: "Sie sollen lernen sich und ihre MA so zu organisieren das sie diese Art Handy-Nutzung nicht mehr brauchen."

  • Denker am 24.07.2015 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht einfacher!

    Stellt euer Handy ab und geht alleine für 4-5 Stunden (!), ohne Buch oder sowas in den Wald! Machts wirklich mal! Ihr werdet staunen!!

  • Clever-Smart am 24.07.2015 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Geschäftsidee

    Endlich werde ich reich! In ein paar Jahren werde ich für diese Leute Aussteigerkurse anbieten. In diesen Kursen wird gelernt, wie sie sich von Familie, Freunden, Sport und all dem anderen, unnützen Zeugs befreien und ihre Zeit wieder voll und ganz den digitalen Medien widmen, um wieder zu 100% für die Firma da zu sein ;-)

  • Marcus Severus am 24.07.2015 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Lager für Erwachsene

    Die Idee finde ich super aber nicht mal unbedingt wegen dem Technik Entzug, sondern eher dass es ein Sommerlager für Erwachsene gibt. Ich fand das als Kind immer toll mit der Jungschar, Schule oder anderen Organisationen ins ein Lager zu gehen wo man viele neue Leute kennengelernt und Sachen gemacht hat zu denen man Zuhause keine Möglichkeit hatte.

  • romanmeyer am 24.07.2015 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Brief

    "E-Mails werden hier per Hand oder mit der Schreibmaschine geschrieben und per Post verschickt." Das hiess im letzten Jahrhundert Brief.

    • Bartli am 24.07.2015 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      Das waren ruhige Zeiten

      Vor Pc und Handy gabs auch noch Telexverkehr in Firmen. ,-)

    einklappen einklappen