«Halb Mensch, halb Kreditkarte»

26. Juli 2017 19:14; Akt: 26.07.2017 19:35 Print

US-Angestellte lassen sich Mikrochips einpflanzen

Wer einen Snack kaufen oder sich in seinen PC einloggen möchte, kann das bei einer Firma in Wisconsin künftig per Mikrochip unter der Haut tun.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Mitarbeiter eines US-Unternehmens sollen sich als Versuchspersonen Chips unter die Haut implantieren lassen. Mit den Bauteilen können die Angestellten von Three Square Market dann Snacks kaufen, sich in ihrem Computer einloggen und Türen öffnen, teilte das Unternehmen mit.

Umfrage
Können Sie sich vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen?
20 %
13 %
67 %
Insgesamt 4233 Teilnehmer

Three Square Market betreibt Selbstbedienungsläden in Unternehmen, wo deren Mitarbeiter Snacks kaufen können, und beliefert Gefängnisse. Die Firma aus Wisconsin hofft, dass die Chip-Technologie in ihrer Branche Verbreitung findet.

«Halb Mensch, halb laufende Kreditkarte»

Die Mitarbeiter seien nicht verpflichtet, sich die Chips implantieren zu lassen, teilte Three Square Market mit. Tony Danna, Vizepräsident für internationale Entwicklung in der Firma, erwartet, dass mehr als 50 der 85 Mitarbeiter im Firmen-Hauptquartier sich bei einer Chip-Party am 1. August diese zwischen Daumen und Zeigefinger einsetzen lassen. Oder, wie es die BBC formuliert: die Chance nutzen, «halb Mensch, halb laufende Kreditkarte» zu werden.

Die Chips funktionieren nach dem RFID-Prinzip (radio-frequency identification), also durch die Übertragung elektromagnetischer Wellen zwischen einem Sender und einem Empfänger. Die Bauteile von der Grösse eines Reiskorns kosten umgerechnet 285 Franken pro Stück.

Three Square Market arbeitet mit der schwedischen Firma BioHax zusammen, die die neue Technologie liefert. In Schweden läuft seit einiger Zeit ein Versuch mit Freiwilligen, die sich Mikrochips haben implantieren lassen. In einem weiteren Pilotprojekt, ebenfalls in Schweden, können die Chips auch als Zugbillett verwendet werden.

Datenschützer in Sorge

Implantate, die wie Magnetkarten funktionieren, werden bereits von mehreren europäischen Unternehmen benutzt. Die Chips haben Sorgen um die Privatsphäre hervorgerufen, da sie die Aufenthaltsorte und Einkäufe von Mitarbeitern nachverfolgen und schwerer zu entfernen sind als Plastikkarten.

Firmenchef Danna betont gegenüber der BBC, dass die Chips keine GPS-Funktion hätten, sich der Aufenthaltsort der Angestellten also nicht bestimmen lasse. «Es ist wirklich die gleiche Art Chip, die sich auch in einer Kreditkarte befindet», so Danna.

Chip statt Portemonnaie

Er hofft, dass so ein Chip eines Tages alles ersetzt, was die Menschen sonst in ihrem Portemonnaie mit sich herumtragen: ID, Kreditkarte, Schlüsselanhänger. Ausserdem lasse sich der Chip einfach einführen und entfernen. Es dauere nur etwa zwei Sekunden und fühle sich beim «Installieren» an wie eine Spritze und beim Entfernen wie ein Splitter, den man herausziehe.

Und was, wenn der Träger ausgeraubt wird? Das könne natürlich passieren, so Danna. Aber immerhin müsse man dann nur einen einzigen Chip sperren lassen.

(mlr/ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kröte am 26.07.2017 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Future

    Ich kann nur hoffen das es in Europa niemals soweit kommt.

    einklappen einklappen
  • Pascal Brun am 26.07.2017 19:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Die chips werden dann später warhrscheinlich zur Überwachung der Menschen eingesetzt werden können...

    einklappen einklappen
  • Ch. Mensch am 26.07.2017 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geistige Enteignung

    Ist die totale Fernsteuerung schon inbegriffen oder kommt der Chip für ins Ohrläppli noch.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Georges am 02.08.2017 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Off.13:17

    und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit ...

    • Christoph am 04.08.2017 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Georges

      Doch erstaunlich was in der Bibel vor so vielen Jahren schon prognostiziert wurde. So viel hat sich schon erfüllt und so wenig Menschen interessiert es. Lest doch das Buch und entscheidet euch richtig.

    einklappen einklappen
  • Dude am 29.07.2017 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Augen auf

    RFID Tehnologie Und sie schaffen es noch bei vielen mit doofen Lockmanöver wie damit zu bezahlen etc. das noch freiwillig zu machen. Wahnsinn Früher oder später ect. Bei vermeindlichen Blutproben, Impfungen etc.

    • Christin am 31.07.2017 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dude

      Ja, es ist unglaublich, wie blind und naiv ein Grossteil det Menschheit ist. Aber eben - ohne Glauben werden die meisten irregeführt und finden es noch toll...

    • Ostseeanrainer am 01.08.2017 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Christin

      Was hat der Glaube damit zu tun?So oder ähnlich wird es früher oder später gängige Praxis werden. Vielleicht werden wir das nicht mehr erleben.Und wenn doch werden es keine Religionen verhindern können.Vielleicht gibt es bis dann aber keine Religionen mehr und dann können Sie glauben was Sie wollen,weil es dann eh egal ist.

    einklappen einklappen
  • Catlover am 27.07.2017 20:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chip

    Meine Katze hat auch einen Chip implantiert... wir sind sehr fortschrittlich....!

    • der_student am 04.08.2017 13:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Catlover

      Können Sie dann auch mit der Katze bezahlen?

    • Catlover am 04.08.2017 17:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @der_student

      Natürlich nicht(-: Ich entscheide mich dann für einen Aluhut...

    einklappen einklappen
  • paul am 27.07.2017 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Aluhut

    Ein Aluhut hilft nicht, aber Aluhandschuhe als elektromagnetische Abschirmung zum Chip.

    • Revelation am 28.07.2017 06:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @paul

      Auch die Spötter werden durch Trübsal gehen müssen. Sie werden dann erkennen und akzeptieren müssen, wer der Herr über alle Völker ist - nur wird es leider dann für diese zu spät sein.

    • Mike am 28.07.2017 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @paul

      Die Meisten werden aufwachen wenn es schon zu spät ist. Sobald sie aufwachen, wird es neue Probleme geben, die sie auch wieder zu spät erkennen werden. Diese Leute werden immer die Verlierer sein, da sie sich nie auf die neuen Zeiten vorbereiten können.

    einklappen einklappen
  • Eidgenoss am 27.07.2017 17:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Film wo alle eine Uhr im Unterarm haben

    Das ist der Beginn von dieser Zeit wo, wie in diesem Film jeder Mensch eine Uhr im Unterarm eingebaut hat, die dann ab dem 25. Geburi zu laufen beginnt. Nach jedem 15 Stunden Arbeitstag wird die Uhr wieder um 1 Tag aufgeladen, aja und das Essen und Trinken auch mit seiner Lebenszeit bezahlen muss. Und der kleine Chip manipuliert unser Hirn so dass wir trotz all den Sachen ein "Glückliches Leben" haben

    • Andromeda am 27.07.2017 23:53 Report Diesen Beitrag melden

      In Time

      @Eidgenoss - dieser Film heisst "In-Time" und Justin Timberlake spielt die Hauptrolle dort. Empfehlswert! Die Paralellen sind wirklich erschreckend zu unsrer heutigen Zeit.......da stimme ich absolut zu.

    einklappen einklappen