-273,135° Celsius

05. Januar 2018 22:06; Akt: 05.01.2018 22:06 Print

In diesem Supercomputer ist es kälter als im Weltall

Im Inneren des IBM-Supercomputers herrschen Temperaturen um den absoluten Nullpunkt. Wegen der krassen Kühlung tönt die Kiste wie eine Dampfmaschine.

Der Supercomputer von IBM bietet eine spannende Geräuschkulisse. (Video: IBM)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Video zeigt Hersteller IBM die Geräuschkulisse seines Quantencomputers. Die 20-Qubit-Maschine füllt einen ganzen Raum. Die Geräusche, die der Supercomputer abgibt, tönen wie eine Mischung aus «Dampfmaschine und Uhrwerk», beschreibt Golem.de den Clip.

Der Grund dafür? Der Quantencomputer muss auf 15 Millikelvin heruntergekühlt werden. Das sind -273,135° Celsius, also knapp über dem absoluten Nullpunkt. Die Betriebstemperatur sei kühler als im Weltall, erklärt IBM.

Quantenmechanik für die Forschung

Quantencomputer gelten als Supercomputer der Zukunft, da sie um ein Vielfaches leistungsfähiger sind als heutige Modelle. Anders als normale Computer arbeiten Quantencomputer nicht nach den Regeln der klassischen Physik, sondern nach der Theorie der Quantenmechanik. Bei herkömmlichen Computern nehmen die kleinsten Bestandteile (Bits) nach den Gesetzen der Physik jeweils den Zustand null oder eins ein. Beim Quantencomputer können die einzelnen Qubit genannten Teilchen dagegen mehrere Zustände gleichzeitig darstellen.

Der IBM Q soll künftig zu Forschungszwecken eingesetzt werden. Auch Google und Microsoft sind mit der Entwicklung eigener Quantencomputer beschäftigt.

(tob)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 05.01.2018 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    back to the future

    In 50 Jahren wird die Grösse dieses Supercomputers etwa die eines heutigen USB-Sticks besitzen. Und die Benutzer werden erstaunt im Museum das heutige Original bestaunen und darüber schmunzeln, wie steinzeitlich das alles mal war.

    einklappen einklappen
  • Warimimi am 06.01.2018 02:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hui

    Wusste gar nicht, dass meine Ex bei IBM arbeitet. Eigentlich mochte sie nie Computer, aber bei der Kälte dort, muss sie irgendwo in der Nähe sein.

    einklappen einklappen
  • This am 05.01.2018 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Saukalt

    Wie hoch da wohl die Stromrechnung ist?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Globetrotter am 10.01.2018 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    Supertoy!

    Supertoy! Hab so viel Hightech schon lange nicht mehr gesehen...

  • Antonov am 08.01.2018 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Klug@&#$er

    Kann gar nicht sein, da sich das Ding doch im Weltall befindet.

  • Bildungsfern am 06.01.2018 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Dampf was?

    Dampfmaschine? Tönt ganz normal nach einer Helium-Pumpe...

  • Stefan am 06.01.2018 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Geld nicht mehr sicher

    Das könnte das Ende der Kryotowährungen werden, bevor diese Währungen überhaupt ihren Praxistest bestehen werden. Supercomputer werden jeden Sicherheitsexperten zum schwitzen bringen

    • Spice am 06.01.2018 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefan

      Vielleicht das Ende der Banken, nicht der kryptowährung. Meine und die vieler anderer Besitzer sind auf externen Tresoren gespeichert und nicht im Netz. Wer sie im Netz speichert ist selber schuld wenn sie gestohlen werden. Das wäre ja als wenn ich mein Portemonnaie im Coop hinterlege um es nicht jedes Mal mit zu nehmen.

    • Mike am 08.01.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      @Spice

      Ich denke Sie haben das Prizip von Kryptowährungen nicht so ganz verstanden.

    • monsieurweissallesbesser am 09.01.2018 11:38 Report Diesen Beitrag melden

      @mike

      Ich denke @spice ist nicht der einzige ;)

    • Flitzpiepe am 16.01.2018 07:30 Report Diesen Beitrag melden

      fühl mich dabei nicht wohl

      beinahe unser gesamtes Leben ist elektronikabhängig. Ein heftiger Schluckauf unseres Heimatsterns und wir sitzen im Dunkeln, im Kalten und ohne Geld da. Gut dran ist, wer was Nützliches zum Tausch anbieten kann - aufbewahrt in einem mechanischem Tresor. Vielleicht überlebt die analoge Telefonie, aber wer ausser dem Militär hat das noch? ;)

    einklappen einklappen
  • Wakka am 06.01.2018 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mond

    in 200 Jahren auf dem Mond bauen und die ganze Kühlung ist gespart.

    • ETHler am 06.01.2018 14:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Wakka

      Im All herrscht noch eine Temperatur von über 150 K, somit ist die Kühlung eben nicht gespart.

    • Jens am 06.01.2018 15:43 Report Diesen Beitrag melden

      Unzureichende Informationsquelle

      Falsch, die Temperatur der Hintergrundstrahlung im Weltall beträgt 2.7 Kelvin. Auf welchen Bezug kommen Sie auf 150K?

    • felice am 06.01.2018 19:05 Report Diesen Beitrag melden

      Der Mond, nicht das All

      Die Oberfächentemperatur vom Mond ist zwischen +130°C und -160°C - im Schnitt bei 210 K.

    einklappen einklappen