Hardware-Test

17. Mai 2017 10:17; Akt: 17.05.2017 10:17 Print

Lenovo tanzt mit dem Phab 2 Pro den Tango

Das Phab 2 Pro ist gigantisch – und eines der ersten Handys auf dem Markt mit Googles 3-D-Technik Tango. Was das bringt? 20 Minuten hat das Gerät getestet.

App-Test mit dem Phab 2 Pro: Gigantische Hologramme, virtuelle Aliens und dreidimensionaler Scanner. (Video: 20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Phab 2 Pro als ein ganz normales Smartphone zu bezeichnen, ist falsch. Das Display misst 6,4 Zoll. Damit ist es deutlich grösser als so manches andere Gerät auf dem Markt. Lediglich Fans von Baggypants werden das Gerät mühelos im Hosensack verstauen können. Die Bedienung des XXL-Geräts ist entsprechend nur mit zwei Händen möglich.

Umfrage
Kaufen Sie sich regelmässig ein neues Smartphone?
15 %
81 %
4 %
Insgesamt 1936 Teilnehmer

Mit knapp 260 Gramm wiegt der Brocken zudem fast doppelt so viel wie das iPhone 7. Das hat mehrere Gründe. Einerseits sitzt in dem Gehäuse ein gigantischer Akku, der das Telefon locker zwei Tage mit Strom versorgt. Zudem gibt es neue Technologie, die bis jetzt in kaum einem anderen Mobiltelefon zu finden ist.

Tango: Mix der Realitäten

Die Rede ist von der Tango-Funktion. Damit wird es möglich, die Umgebung mit virtuellen Objekten zu überlagern. Eine Handvoll Tango-Apps gibt es bereits. So lassen sich im Raum Hologramme oder Dinosaurier platzieren, im Spiel fiktive Insekten eliminieren oder ganz simpel 3-D-Scans von realen Objekten erstellen (siehe Video).

Entwickelt wurde die Technologie von Google. Das Tango-Modul befindet sich auf der Rückseite des Phab 2 Pro und hat Kameras und Sensoren. Damit kann das Gerät Räume vermessen und die eigene Position in dem Raum bestimmen. Auf dem Display findet die Vermischung zwischen virtueller und echter Realität statt.

Portabler 3-D-Scanner

Im Test konnten zwei Apps überzeugen: Mit dem Programm Roomy etwa kann die Wohnung mit virtuellen Möbeln neu eingerichtet werden. Sinnvoll ist das etwa bei einem Umzug. Da die Möbel massstabsgetreu angezeigt werden und auch der Raum mit den Sensoren vermessen wird, muss man nicht mehr mit einem Meterband auf dem Boden herumkriechen, um den Esszimmertisch zu positionieren. Cool ist auch, dass man hier die eingerichtete Wohnung dreidimensional sieht – und zwar aus jedem Blickwinkel.

Lenovo tanzt mit dem Phab 2 Pro den Tango

Spannend ist auch Scenes. Mit dieser App lassen sich Objekte oder selbst ganze Räume in 3-D digitalisieren. Das Phab 2 Pro wird mit der App sozusagen zum portablen 3-D-Scanner. Die gescannten Objekte weisen erstaunlich viele Details auf und werden sogar mit der originalen Textur überlagert.

Die restliche Ausstattung ist gut, kann mit aktuellen Top-Geräten aber nicht mehr ganz mithalten. So ist das Gerät denn auch schon ein paar Monate alt. Dafür ist der Preis attraktiv: Das Phab 2 Pro ist derzeit ab 479 Franken zu haben. Installiert ist Android 6.

Potenzial für die Zukunft

Fazit: Normale Nutzer werden an Lenovos Phab 2 Pro wohl wenig Freude haben. Für seine Klasse ist es schlicht gross und zu klobig. Dennoch ist das Gerät äusserst spannend. Denn es zeigt, wo die Reise in Zukunft hingehen könnte. Die Tango-Technologie von Google ist zwar noch am Anfang, könnte aber grosses Potenzial haben. Schade ist, dass es derzeit nur ein paar Dutzend Apps gibt, die Tango nutzen.

Tango-Apps mit einem tatsächlichen Nutzen lassen sich an einer Hand abzählen. Zwar ist es anfangs lustig, gegen Ausserirdische an der Bushaltestelle zu kämpfen – nach einer anfänglichen Euphorie vergeht die Freude daran aber ziemlich schnell. Spannend dürfte es werden, wenn Google die Technologie weiterentwickelt und andere Hersteller auf den Zug aufspringen und das Modul in ihre Geräte integrieren. Bis dahin ist die Tango-Funktion nicht viel mehr als eine Spielerei.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tele Fon am 18.05.2017 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte um Klärung

    Schön was das Gerät alles kann. Es geht aus dem Artikel aber nicht hervor, ob ich nach der neuen Planung für mein Heim den Handwerker damit anrufen kann, damit meine Planung auch umgesetzt werden kann. Oder, wenn das Handy eh schon alles kann, muss ich dann vielleicht gar nicht mehr anrufen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tele Fon am 18.05.2017 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte um Klärung

    Schön was das Gerät alles kann. Es geht aus dem Artikel aber nicht hervor, ob ich nach der neuen Planung für mein Heim den Handwerker damit anrufen kann, damit meine Planung auch umgesetzt werden kann. Oder, wenn das Handy eh schon alles kann, muss ich dann vielleicht gar nicht mehr anrufen?