Huawei P20 Pro

09. April 2018 20:45; Akt: 09.04.2018 20:45 Print

Mit der Dreifachkamera zum neuen Kamera-König

Es ist günstiger als Apples iPhone X und Samsungs Galaxy S9+. Das P20 Pro von Huawei hat im Test mit der dreifachen Leica-Kamera überzeugt.

Bildstrecke im Grossformat »
Was für eine schöne Rückseite: Der Farbverlauf und die Dreifachkamera machen das Huawei P20 Pro einzigartig. Nachfolgend ein paar Schnappschüsse aus dem Test. Dabei misst sich das P20 Pro mit dem Galaxy S9+ von Samsung und Apples iPhone X. Gegenlicht: Ein schwieriges Motiv – für alle Kameras. Es dient aber vor allem der Veranschaulichung, wie weit der Kirchenturm entfernt ist. Hier das gleiche Motiv mit zehnfachem Zoom. Das Foto des P20 Pro (Mitte) ist am schärfsten. Das Huawei-Handy stabilisiert das Bild mithilfe künstlicher Intelligenz. Je länger man mit dem Smartphone draufhält, desto stabiler wird die Szene. Nachtaufnahme im Automatikmodus: Das P20 Pro liefert am meisten Details. Deutlich zu sehen im Strassenbelag. Im separaten Nachtmodus vermag das Gerät gar aus praktisch voller Dunkelheit noch eine Dämmerung zu machen. Die anderen beiden Smartphones sehen nur schwarz. Porträtmodus mit einer Tasse. Beim iPhone X und beim P20 Pro wird der Hintergrund am besten vom Vordergrund – der Tasse – getrennt. Makro: Mit zweifacher Vergrösserung. Hier ist praktisch kein Unterschied zwischen den Bildern bemerkbar. Selfie: Das Bild zeigt nur einen Ausschnitt des Fotos. Am meisten Details liefert das Galaxy S9+, dies obwohl die Kamera P20 Pro höher auflöst. Verantwortlich dafür ist wohl der Weichzeichnungseffekt, der besonders im asiatischen Raum beliebt ist. Er ist auch wahrnehmbar, wenn er deaktiviert ist. Beim iPhone X wirken die Hauttöne durchgehend am natürlichsten. Landschaft: Bei einigen Schnappschüssen wirkten die Aufnahmen des P20 Pro etwas zu stark nachgeschärft. Beim Galaxy S9+ blieben am meisten Details in den fernen Wolken vorhanden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es gibt zwei Dinge, die stechen beim Huawei P20 Pro sofort ins Auge: Das einzigartige Finish mit Farbverlauf bei dem Modell Twilight (siehe Bildstrecke oben) und die Dreifachkamera auf der Rückseite.

Entwickelt wurde sie mit dem Kamerapionier Leica. Das Fazit hier gleich vorab: Für ein Smartphone ist die Kamera eine Wucht.

KI erkennt Szenen

Das Smartphone liefert Fotos, die überzeugen. Möglich wird das durch die Kombination der drei Sensoren und der Unterstützung durch die künstliche Intelligenz (KI). Das Handy erkennt Sujets und optimiert danach die Szene. Will man das nicht, lässt sich die KI mit einem Klick abschalten.

Beim Zoom oder bei schlechtem Licht sticht der Knipser die Konkurrenz aus. Nervig ist, dass bei Selfies selbst mit deaktiviertem Beauty-Filter das Gesicht weichgezeichnet wirkt. Alternativ kann man hier – dank der spiegelnden Rückseite – aber auch die Hauptkamera für Selfies nutzen. Die beste Wahl für Selfies war im Test das Samsung-Handy.

Schnell, aber langsamer als die anderen

Bei Landschaftsaufnahmen wirken die Bilder zudem teilweise zu stark nachgeschärft. Das ist Kritik auf hohem Niveau, Huawei hat dennoch ein Update angekündigt, das hier Verbesserungen bringen soll.

Beim Tempo des Autofokus landete das Handy auf dem letzten Platz. Er ist zwar schnell, aber eben langsamer als die anderen. Den schnellsten Autofokus hat das Galaxy S9+ von Samsung.

Ausdauernder Akku

Und sonst? Huawei hat mit dem P20 Pro praktisch alles richtig gemacht. Der Akku hielt bei dem Kameratest am längsten durch. Das Einzige, was man bemängeln könnte, ist der fehlende Kopfhöreranschluss. Das P20 Pro ist ab 899 Franken erhältlich.

«Was soll ich damit tun?»

Kameras in Mobiltelefonen haben sich in den letzten Jahre stark weiterentwickelt. Eines der ersten Geräte mit Cam war das Sharp J-SH04. Die BBC hat das Gerät im September 2001 getestet. Die Leser waren aber wenig angetan von der Neuerung: «Das ist eine echt kuriose Erfindung», heisst es in den Kommentaren zum Artikel, der immer noch online ist.

«Sicher interessant für Teenager. Jedoch weiss ich nicht, was der Rest von uns damit tun soll», so ein weiterer Leser. Andere standen der Technologie offener gegenüber: «Damit könnte ich viele tolle Hundebilder machen.» Einer dachte noch weiter: «Eine Kamera auf der Vorderseite. Voilà: Videotelefonie.» Die Auflösung des J-SH04 war bescheiden: Sie betrug 0,1 Megapixel.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blerim Blero am 09.04.2018 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön

    Wow sehr schön.

    einklappen einklappen
  • Keller am 09.04.2018 21:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    huawei p10

    Also ich habe das huawei p10 und das ist schon gut genug

  • Martin am 09.04.2018 21:34 Report Diesen Beitrag melden

    Huawai

    Huawai ist das beste smartphone das es gibt. Ich arbeite seit jahren an der telco. Huswai eird in 3jahren nr 1 sein. Technick mit vorsprung

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • AndyZüri am 26.04.2018 10:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohne Kopfhörer port + SD Card

    sorry weder SD Card Slot noch Kopfhörer Anschluss... Damit schon raus aus Selektion. Asus Zenfone 3 Deluxe (Screen format Super, Kamera nicht berauschend) oder Samsung Galaxy S9+ (Screen format horror, Kamera Spitze)

  • Marcel am 13.04.2018 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    So weit, dass ...

    So schön, dass jetzt anfängt zu kopieren. Ist das nicht peinlich für Apple?

    • Peter S. am 13.04.2018 21:39 Report Diesen Beitrag melden

      Apple hinkt hinter her

      Es ist Apple an der Reihe, China zu kopieren. Tatsächlich peinlich.

    • Matthias am 25.04.2018 22:07 Report Diesen Beitrag melden

      Zukunftsmusik

      Es hat ja seine Gründe, weshalb das neuste Apple smartphone flopped. Huawei, Xiaomi, Oppo uvm. bringen mittlerweile die besten und schönsten Geräte auf den Markt. Leider werden die Top-Geräte aber entweder nur oder dann immer zuerst dem Heimmarkt bedient. Die Nachfrage steigt nach diesen High-End-Geräte rasant und der eigene Markt ist so riesig, dass sie bereits so zu den Grössten der Welt aufschließen können!

    einklappen einklappen
  • Trudi am 10.04.2018 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    Was wird hier eigentlich verkauft?

    Immer wieder das selbe. Dieses Smartphone ist besser als das andere weil.... Achtung... diese Kamera das oder mehr kann als die andere. Doch wo bleiben die echten Innovationen eines "Smartphones"? Eigentlich wird einem jedes Jahr immer nur eine neue Kamera verkauft. Mehr aber nicht. Fine ich sehr bedenklich.

    • MrGadget am 12.04.2018 11:49 Report Diesen Beitrag melden

      Innovations Vorschläge?

      Demnach werden alle Smartphone Herteller mal eine Pause einlegen und auf Ihre Innovativen Vorschläge abwarten :) Innovation braucht Zeit, heutzutage sind die 7mm dicken Geräte bereits vollgestopft mit div. Technicken also woher soll der platz für neues kommen? Genau, duch optimierung der bestehenden Komponenten (z.B. Huawei tripple Cam) und nur schon dieser Vortschritt nennt man auch Innovation.

    • t.t. am 19.04.2018 16:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Trudi

      Was heutige Smartphones an Leistung bringen ist schlichtweg unglaublich. Vor 10 Jahren hätte man jeden ausgelacht der gesagt hat "Smartphone Kameras werden normale Kameras ersetzen" heute ist das Realität. Ich wüsste gar nicht welche bahnbrechende Erneuerungen man bei heutigen Smartphone einführen könnte sie haben schlichtweg schon alles

    einklappen einklappen
  • Brumm am 10.04.2018 18:26 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Marketingstragie.

    Das Gehirn spielt ja auch gut mit. "Oooh ja, sieht mega gut aus". Fotos vom Handy sind von der Qualität her sehr schnell am Limit, aber dass kann Der der sich nicht mit der Materie auseinandersetzt gar nicht wissen, und das sind die Meisten. Aber ja, für das dass die Fotos eh nur auf dem Handy bleiben oder nur bei FB, Insta etc. landen sind sie ja ok.

  • Alfred A. am 10.04.2018 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Die Cam ist mir egal

    Aber das Ding ist LTE Geräteklasse 18. Das ist hot.

    • THINK am 10.04.2018 20:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Alfred A.

      Und was bringt Dir CAT 18 (= theoretische 1,2 Gbit/s Download ) effektiv ? An so Leuten wie Dir hat jedes Marketing die wahre Freude da sehr leicht zum überzeugen. Hat das S9 übrigens auch, nur es bringt effektiv halt nichts.

    • Alfred A. am 10.04.2018 21:52 Report Diesen Beitrag melden

      @THINK

      Stimmt! Heute bringt das noch nichts - zumindest in der Schweiz. Schon klar. Man bekommt hierzulande ja nicht mal CAT 6 ordentlich zum laufen. Aber die Zeit läuft und ich kaufe nicht alle 3 Monate ein neues Smartphone.

    einklappen einklappen