WWDC 2012

11. Juni 2012 18:45; Akt: 11.06.2012 21:53 Print

Neues von Apple

Mit Spannung blickte die Tech-Welt am Montag nach San Francisco. Apple-Chef Tim Cook präsentierte die neusten Produkte. Von der kommenden iPhone-Generation fehlte allerdings jede Spur.

Bildstrecke im Grossformat »
Apples World Wide Developers Conference (WWDC) fand im Moscone Center West in San Francisco statt. Wie jedes Jahr war der Andrang riesig. 5000 Programmierer wurden erwartet. Satte 650'000 Apps werden über den App Store angeboten, davon 225'000 speziell fürs iPad. 30 Milliarden Apps wurden bislang aus dem App Store runtergeladen. Den App-Entwicklern wurden bis jetzt fünf Milliarden US-Dollar ausbezahlt. Das neue Mac Book Air: Es kommt mit einem USB-3-Anschluss. Es ist ab sofort verfügbar und kostet in der 11-Zoll-Variante 999$ bzw. 1199$ mit einem 13-Zoll Display. Das MacBook Pro hat ... ... deutlich abgespeckt - ausser beim Preis: Es kostet in der billigsten Variante 2199 Dollar. Es verfügt im Gegensatz zum MacBook Air über ein Retina-Display - 2880x1800 Pixel! Spiegelungen sollen laut Marketing-Boss Phil Schiller um 75 Prozent reduziert worden sein. Ein Powerpaket: Quad-Core 2.3 GHz, 8 GB RAM und bis zu 256 GB SSD-Speicher. Craig Federrichi, Mac Software Entwicklung, präsentierte die neuste OS-X-Version «Mountain Lion». Zurzeit gibt es 66 Millionen Mac-Benutzer weltweit, das sind drei Mal so viel als vor fünf Jahren. Das von iOS bekannte Notification Center gibt es nun auch in der jüngsten OS-X-Version. «Power Nap»: Selbst im Ruhemodus werden E-Mails, Erinnerungen, Kalender-Updates etc. aktualisiert. Ab Juli steht OS X 10.8 im Mac App Store zum Download bereit. Kostenpunkt: 19.99$. Mehr als 80 Prozent der Nutzer verwenden iOS 5. In Kürze dürfte im blauen Feld iOS 6 zu lesen sein. Swisscom & Co. dürften sich ärgern: Über iMessage werden täglich über eine Milliarde Nachrichten verschickt. Siri hat dazugelernt und ... ... und spricht nun deutlich mehr Sprachen. Ob es funktioniert, wird sich erst in einem Test zeigen. Kommt in einem unpassenden Moment ein Anruf rein, kann man direkt per Kurznachricht darauf reagieren. FaceTime lässt sich neu auch über das Mobilfunknetz nutzen. iOS: Mit keinem anderen mobilen Betriebssystem wird intensiver im Internet gesurft. Die Gerüchte haben sich bestätigt, Google Maps ist draussen. Apple setzt mit iOS 6 auf einen eigenen Kartendienst inklusive Routenplaner, Staumelder und ... ... 3D-Ansicht. Siri ist in die Navigation integriert. Man kann die Assistentin also nach der nächsten Tankstelle fragen, und sollte von ihr zur Zapfsäule geleitet werden. iOS 6 ist für die meisten iDevices erhältlich.

automatisches Update
Es tickert für Sie:
Daniel Schurter
20:56
0
In Kürze folgt eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen. Vorläufiges Fazit: Jetzt wissen wir, welche Software auf dem neuen iPhone laufen wird. Das mit Spannung erwartete Apple-Smartphone bekamen wir hingegen - wie befürchtet - nicht zu Gesicht.

Dafür hat Apple mehrere neue Produkte und attraktive Software am Start. Das neue MacBook Pro mit Retina-Display ist ein Hingucker, dazu ein neues MacBook Air, und natürlich der Berglöwe, der mit über 200 Funktionen zum Sprung auf die Mac-Computer ansetzt.
20:53
0
So, jetzt fasst Tim Cook die vorgestellten Neuerungen zusammen. Auch bei diesem Auftritt gibt es kein «One more thing», wie man es von Steve Jobs kannte.

Der Apple-Chef sieht ziemlich müde aus. Wir sind es eigentlich auch. Die Keynote ist zu Ende, Cook hat die Bühne verlassen. Das war's.
20:50
0
Die Entwickler-Version von iOS 6 wird ab sofort erhältlich sein. Die finale Version wird dann wohl auf dem neuen iPhone ausgeliefert. Im Herbst.

iOS 6 wird auf folgenden Geräten unterstützt: Ab iPhone 3GS, ab dem iPad 2, ab iPod touch 4. Das Ur-iPad kommt nicht mehr in den Genuss der neuen Features.

20:47
0
Uff, wir nähern uns der 120-Minuten-Marke, fast wie beim Tennis.

iOS-Chef Scott Forstall betont, dass die gezeigten Funktionen nur einen kleinen Teil der ingesamt 200 Neuerungen ausmachen würden.
20:43
0
Die neue Karten-App hat eine 3D-Ansicht von grösseren Städten zu bieten. Wenn man nah heranzoomt, tauchen die Gebäude auf. Die Funktion heisst passenderweise «Fly Over». Der Nutzer kann einfach zwischen 2D- und 3D-Ansicht umschalten. Zur Begeisterung des Publikums gibts auf dem Grossbildschirm eine Demonstration.
20:42
0
Siri ist in die Navigation integriert. Man kann die Assistentin also nach der nächsten Tankstelle fragen, und sollte von ihr zur Zapfsäule geleitet werden.
20:39
0
Nun wird die neue Karten-App vorgestellt - eine Eigenentwicklung von Apple. Damit bestätigen sich die Gerüchte, Apple dreht Google Maps den Rücken. Die Karten-App bietet eine Verkehrsübersicht und die Nutzer können Verkehrsstörungen melden. Zudem ist auch eine Strassen-Navigation mit an Bord.
20:35
0
Die Passbook-App soll alle wertvollen Informationen speichern - von der Kinokarte (?) bis zum Flugticket. Wenn man am Flughafen angelangt ist, wird automatisch das Ticket angezeigt.
20:32
0
Nun gehts weiter mit Photo Stream. Und ich weiss nicht, wie es Ihnen geht: Aber warum zum Teufel wird diese Keynote nicht live per Video-Stream übertragen?

Dafür ist die Reihe nun an einer neuen App namens Passbook. Damit lassen sich auf iPhone und Co. alle Passwörter an einem einzige Ort speichern - wie beim Schlüsselbund in OS X.
20:31
0
FaceTime (Video-Telefonie) kann neu auch über das Mobilfunknetz genutzt werden, nicht mehr nur über WLAN. Wer über FaceTime angerufen wird, kann auf dem iPad oder Mac antworten.
20:28
0
Praktisch beim Telefonieren mit dem iPhone und iOS 6: Sobald man angerufen wird, werden neue Buttons auf dem Screen angezeigt. So kann man, weils gerade nicht passt, mit einer Nachricht antworten oder sich später an den Anruf erinnern lassen.
20:26
0
Der «Gefällt mir»-Button von Facebook hält im mobilen App Store Einzug. Zudem erscheinen Facebook-Ereignisse und Geburtstage auch in der Kalender-App auf iPhone und Co.
20:24
0
Und weiter geht es mit der Facebook-Integration ins mobile Apple-Betriebssystem. Neu kann man genau wie bei Twitter Beiträge direkt auf Facebook veröffentlichen. Auch im Benachrichtigungs-Center werden Facebook-Updates angezeigt. Und auch Siri kanns mit dem weltgrössen sozialen Netzwerk.
20:22
0
Für alle Sprachbegeisterten: Zwar wird Siri auch in Zukunft kein Schweizerdeutsch verstehen, dafür aber Spanisch, Italienisch, Mandarin, Kantonesisch sowie Kanadisch, ähm, gemeint ist natürlich kanadisches Englisch und Französisch.
20:18
0
Siri kann neu auch Apps starten. Und auch auf einem anderen Gebiet ist die virtuelle Apple-Assistentin auf dem Vorschmarsch. Zahlreiche bekannte Autobauer, darunter BMW, General Motors, Mercedes, Toyota und Honda wollen Siri in den nächsten 12 Monaten integrieren.
20:16
0
Die Siri-Begeisterung hält sich auch beim Fachpublikum in San Francisco in Grenzen. Müder Applaus, auch wenn es derweil von der Bühne heisst, dass die Assistentin auch bei der Suche nach Restaurants und Kinos dazugelernt habe.
20:14
0
iOS 6 kommt mit 200 neuen Funktionen daher - und einer verbesserten Siri. Offenbar hat Apple bei der mit künstlicher Intelligenz versehenen Assistentin einiges getan. Zumindest im American Football kann Siri nun mit Resultaten und Spielplänen glänzen. Ob das mit der europäischen Soccer-Variante ebenfalls klappt?
20:12
0
Nun folgt die Lobeshymne auf iOS. Zur Garnierung ein paar eindrückliche Zahlen. Laut Forstall gibt es mittlerweile 140 Millionen iMessage-Nutzer, die bis heute 150 Millarden Kurznachrichten (gratis) verschickt haben. Swisscom und Co. dürften sich ärgern ...
20:10
0
Bis zum heutigen Tag sind 365 Millionen iOS-Geräte (iPhone, iPad, iPod touch) verkauft worden. Mehr als 80 Prozent der Nutzer verwenden iOS 5.
20:09
0
Obacht, nun hat Scott Forstall die Bühne betreten. Der hochrangige Apple-Mann zeichnet für das mobile Betriebssystem iOS verantwortlich.
20:08
0
Mountain Lion wird ab Juli verfügbar sein - das heisst genau ein Jahr nach OS X Lion. Der Preis beträgt 20 Dollar. Es sei denn, man kauft sich auch gleich ein neues Gerät.
20:07
0
Jetzt ist die Zeit an verschiedenen Spiele-Demos. Zu dumm, dass Apple die entsprechenden Videos nicht gleich ins Internet stellt. Tickern über Spiele-Demos? Na ja ...
20:03
0
Nun gehts um AirPlay Mirroring, also das Übertragen von multimedialen Inhalten. Mit der Settop-Box Apple TV kann der Bildschirm des Macs gespiegelt werden, mit bis zu 1080p-Auflösung.

Und schliesslich gibts auch noch für die Freunde des gepflegten Computer-Spiels gute Nachrichten. Das von iOS bekannte Game Center hält Einzug auf dem Mac.
20:01
0
Wie wärs zum Beispiel mit dem: Die Mac-Rechner beherrschen neu auch den «Power Nap». Die Funktion hält den Computer aktuell, während er im Ruhezustand weilt.
19:59
0
Die Apple-Show läuft mittlerweile 60 Minuten - und ich will Sie jetzt nicht mit Software-Aktualisierungen (Safari etc.) langweilen ... Also weiter mit knackigen News.
19:58
0
Neue OS-X-Features sind eine Diktierfunktion (Texteingabe per Sprache) sowie Sharing-Funktionen. Das heisst, dass aus allen möglichen Apps heraus Inhalte mit Freunden geteilt werden können - sei dies per Mail, Instant Messaging oder sozialen Netzwerken.
19:55
0
Nun zeigt Apple offenbar nochmals alle Funktionen, die schon bei der offiziellen Mountain-Lion-Präsentation im Februar dieses Jahres präsentiert wurden. Wo bleiben die News?
19:54
0
Neu beim Mac-Betriebssystem Mountain Lion ist auch das Benachrichtigungs-Center, das Apple für die mobilen Geräte bereits mit iOS 5 eingeführt hatte.
19:50
0
Zur Einführung von OS X Mountain Lion werden acht neue Funktionen vorgestellt.

Los gehts mit iCloud und der Funktion «Documents in the Cloud». Damit können Dokumente unkompliziert zwischen Mac-Computern und iOS-Geräten synchronisiert werden.

Übrigens hat iCloud 125 Millionen Nutzer.
19:48
0
Zurzeit gibt es 66 Millionen Mac-Benutzer weltweit, das sind drei Mal so viel als vor fünf Jahren. 40 Prozent der Macianer nutzen OS X Lion.
19:44
0
Jetzt brüllt der Berglöwe - Apples neues Mac-Betriebssystem setzt zum Sprung an.
19:40
0
Das Publikum ist begeistert. Derweil werden weitere Vorzüge des neuen Profi-Geräts angepriesen. Die Lüftung soll aussergewöhnlich leise sein - dank der asymetrischen Anordnung des Propellers.

Wie zu erwarten hat das neue Super-MacBook-Pro seinen Preis. In der günstigsten Ausstattung ist es für 2199 Dollar zu haben, mit 2,3 GHz QuadCore i7, 8 Gigabyte RAM und 256 GB SSD-Speicher.
19:39
0
Apples Chefdesigner Jonathan Ive zeigt sich begeistert vom neuen MacBook Pro. «Der beste Computer, den Apple ...» - aber das hatten wir ja schon.
19:38
0
Die ultraschnelle Thunderbolt-Schnittstelle schreit förmlich nach dem passenden Zubehör. Über Adapter lassen sich auch FireWire- und Ethernet-Geräte betreiben.
19:36
0
Beeindruckend ist auch das Innenleben der neuen Power-Maschine. Dazu gibts viele Anschlüsse: zwei Mal HDMI, zwei Mal USB 3, zwei Mal Thunderbolt etc. Aber kein Ethernet mehr!
19:32
0
Wegen des hochauflösenden Retina-Displays müssen die Programme angepasst werden. Apple-eigene Software wie iMovie und iPhoto sind bereits angepasst worden - jetzt sind die unabhängigen Entwickler gefordert.
19:30
0
Die Auflösung des 15,4-Zoll-Displays liegt bei 2880 x 1800 Pixeln. Kein anderes Notebook kann eine vergleichbare Auflösung vorweisen. Apple will es auch geschafft haben, die lästigen Spiegeleffekte zu minimieren - angeblich um bis zu 75 Prozent.
19:27
0
Doch jetzt ist es da, das Retina-Display. Apple wollte ein «Killer-Display», sagt Schiller. Das neue MacBook Pro sei der schönste Computer, den Apple je vorgestellt habe. Das Gerät ist besonders dünn, weist aber nicht die Keilform des MacBook Air auf.
19:25
0
Auch bei der Notebook-Profi-Reihe, dem MacBook Pro, gibt es neue Modelle. Diese setzen ebenfalls auf Ivy Bridge, bringen bis zu 2,7 GHz Taktrate mit (3,7 GHz im TurboBoost-Modus) und sind mit bis zu 8 Gigabyte RAM ausgestestattet. Das 13-Zoll-Modell gibts ab 1199 Dollar, für das 15-Zoll-Modell sind mindestens 1799 Dollar fällig. Keine Rede von einem Retina-Display...
19:23
0
Das neue MacBook Air wird ab heute ausgeliefert. Das 11-Zoll-Modell kostet zwischen 999 und 1099 US-Dollar. Das 13-Zoll-Modell gibts ab 1199 Dollar.
19:17
0
Los gehts mit dem MacBook Air: «Alle versuchen es zu kopieren, doch das ist gar nicht so einfach», freut sich Schiller. Das neue MacBook Air kommt mit Intels Ivy Bridge (bis zu 2 GHz), maximal 8 GB RAM und einem 60 Prozent schnelleren Grafik-Chipsatz.

Es wird weiterhin schneller Speicher (SSD) verbaut. Das neue Air kommt mit USB-3-Anschluss, der einen bis zu zehn mal schnelleren Datendurchsatz bietet, verglichen mit USB 2.
19:17
0
Hier kommt der Marketing-Chef Phil Schiller. Und er will über neue Notebooks sprechen.
19:16
0
Der Chef persönlich dankt der weltweiten Entwicklergemeinde - und erntet gewaltigen Applaus.
19:14
0
Die WWDC ist wie gesagt eine Entwicklerkonferenz. Wer also gespannt auf neue Hardware wartet, muss sich wohl noch etwas gedulden ...
19:13
0
Wow, das sind Knochen! Auf dem iPad wird eine 3D-Anatomie-App vorgeführt.
19:10
0
Ein Blinder, der durch den Wald geht. Ein Schulzimmer irgendwo in Asien, wo mit dem iPad gelernt wird. Die Botschaft: Apple macht das Leben der Menschen einfacher - man muss nur zum Portemonnaie greifen.
19:08
0
Die Arbeit der Entwickler wird mit einem Video gewürdigt - wie immer bei Apple-Keynotes wird man auf die Folter gespannt.
19:06
0
Der App Store ist eine gewaltige Geldmaschine. Die unabhängigen Software-Entwickler haben laut Cook bereits über fünf Milliarden Dollar verdient - bei 30 Milliarden Downloads.
19:05
0
Im App Store gibt es nun mehr als 650'000 Apps, davon 225'000 speziell fürs iPad.
19:02
0
Tim Cook ist da une eröffnet die 23. Entwicklerkonferenz WWDC. Die Veranstaltung war in Rekordzeit ausverkauft. Über 1000 Apple-Ingenieure sind diese Woche präsent. «Wir schliessen Apple vorübergehend», witzeld der Chef.
19:01
0
Zur Einstimmung erzählt iPhone-Assistentin Siri dem Publikum in San Francisco Witze. Na, wenn das mal gut kommt ...
19:00
0
So, die Lichter werden gedimmt, es kann endlich losgehen.
18:56
0
Die Apple-Aktie steht momentan bei gut 586 US-Dollar - ein Plus von gut einem Prozent heute.
18:49
0
Bei Twitter geht unter dem #WWDC-Tag die Post ab. Die Last-Minute-Gerüchte jagen im Minutentakt durchs Netz. Jetzt gilt es kühlen Kopf zu bewahren ...
18:49
0
Die Spannung steigt, in wenigen Minuten soll die Apple-Show beginnen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass die Welt heute Abend das neue iPhone zu Gesicht bekommt, halten die meisten für unwahrscheinlich. Doch Apple wäre nicht Apple, wenn es nicht die eine oder andere Überraschung geben würde. Gegen 19 Uhr (Schweizerzeit) wird Apple-Chef Tim Cook die Bühne in San Francisco betreten und die Entwicklerkonferenz WWDC 2012 eröffnen. Traditionell wird die Keynote genutzt, um nebst neuen Verkaufszahlen auch einige Neuheiten zu präsentieren.

Laut der brodelnden Gerüchteküche hat Apple nebst viel Software auch einige Hardware in der Pipeline (20 Minuten Online berichtete). Über ein Dutzend neue Geräte sollen laut den jüngsten Gerüchten vorgestellt werden. Ob eine handfeste Sensation darunter ist, wird sich zeigen.

Apple überträgt die Veranstaltung nicht live per Video-Stream im Internet.

(dsc/mbu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kim am 12.06.2012 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade schade schade

    Ich erwartete einen iTendo

  • Uncharted am 11.06.2012 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    Leicht Teuer?

    also das MacBookPro ist mMn. völlig überteuert!!! die Auflösung jedoch ist einfach nur geiil. ;D

    einklappen einklappen
  • mMee am 11.06.2012 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    30 Miliarden Apps gedownloaded

    gehen wir mal von 1$ pro App aus (wobei alle wissen, dass es auch "apps" gibt die weit über 15$ kosten), macht einen Umsatz von 30 Mia $, 5 Mia an die eigentlichen Entwickler = 25 Mia $ im Min was für Apple bleibt. Kein schlechter Deal, wundert mich also nicht, dass sie so viel Kohle für Anwälte haben. Aber als Entwickler würd ich mich bei solchen Zahlen etwas verarscht fühlen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Think Diffrent am 14.06.2012 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    One more Thing

    Viele Apple Gegner reden über etwas von dem sie nicht viel Ahnung haben.

  • Karl Saxer am 14.06.2012 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    MacBookPro Retina so genial!

    Man sieht schon das Apple Wert auf jedes Detail legt, und dass so ein Top-Produkt wie das MacBookPro laufend nochmals verbessert werden kann. Das beste Display das man je gesehen hat auf einem Notebook. Jony Ive ist schon ein genialer Designer.

  • theneedyguy am 13.06.2012 23:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Innovation?

    Ich liebe wie Facebook Integrierung bei Apple "innovativ" ist. Jede third-party App im Play Store kann in Android zum Teilen von Photos, Dateien, etc. benutzt werden(Wenn der Entwickler dies will). Bei iOS 7 haben wir dann wohl Whatsapp integriert oder wie?

  • Deathclock am 12.06.2012 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Apple ist der Ferrari unter den Geräten

    Mit Apple ist es wie mit Ferrari: Jeder will einen haben weil er als Statussymbol gilt, aber im Parkhaus schleift er über den Boden. Der praktische Nutzen eines Telefons welches nicht nativ als Massendatenspeicher verwendet werden kann, erschliesst mir nicht. Ein Betriebssystem zu kaufen welches praktisch identisch frei erhältlich ist (Linux z.B. Ubuntu) halte ich auch für wenig sinnvoll, mal abgesehen davon, dass die Rechner Wahl schon arg eingeschränkt ist. Jeder soll handeln wie er will, aber ich möchte nicht über den Boden schleifen.

    • Gernot am 12.06.2012 16:05 Report Diesen Beitrag melden

      @Deathclock

      Dein Vergleich passt nicht. Um bei Autos zu bleiben wenn wir über Handies sprechen: dann ist Android die hochgezüchtete Turbo Machine die enorm viel Leistung hat, aber nur wenn man auch damit umgehen kann. Das iPhone ist der zuverlässige Kombi der das tut was er soll: dich von A nach B bringen. Wenn wir über PC's sprechen: Bei OSX bist du weniger eingeschränkt als bei Windows, also passt dein Ferrari vergleich da auch nicht.

    • hhh am 12.06.2012 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      sehr schön

      mal sehr schön gesagt

    • LeMe am 13.06.2012 02:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      check!

      schön gesagt.

    • Tomtom am 14.06.2012 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      Null Problemo!!

      Keine Probleme hier! Ich fahre eh auf Rennstrecken... also kommt mir ein Ferrari sehr entgehen!!

    • Deathclock am 14.06.2012 17:50 Report Diesen Beitrag melden

      Gefangen

      Stell dir vor du sitzt in der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking und kannst aus dem Fenster die schöne weite Welt bestaunen, während du dir allen erdenklichen Luxus gönnst den sie an Bord haben. Doch wenn du das erste Mal aussteigen willst bemerkst du, die Türklinken sind aussen angebracht und du bist gefangen. Dich kümmert es nicht weiter, denn sie verwöhnen dich und schick ist es auch noch. Du kannst zwar deine eigene Klinke mit nehmen (Jailbreak), aber entdecken sollten sie diese nicht. Ich will aussteigen und das mit Erlaubnis. PS eine sehr schöne Reise

    einklappen einklappen
  • Manuel A. am 12.06.2012 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Als Programmierer stelle ich fest....

    Alle schreien nach offenen Systemen! Aber wer braucht im täglichen Leben offene Systeme? 99% der Enduser fahren mit den verfügbaren Funktionen ganz gut. Es funktioniert und genau dies vermittelt dem Nutzer die Zufriedenheit! Und bei der Komplexität der Materie, wird die Zukunft viel eingeschränkter sein, als viele wahrhaben wollen.