Hardware-Test

27. September 2017 17:06; Akt: 27.09.2017 17:06 Print

Nokia 8 – das Comeback der Finnen ist gelungen

von Andreas Hauri - Nokia ist zurück und will es mit dem Nokia 8 mit den Grossen der Branche aufnehmen. Dass das funktioniert, zeigt der Test.

Bildstrecke im Grossformat »
Mit dem Nokia 8 präsentiert HMD Global sein erstes High-End-Smartphone. 20 Minuten hat das neue Flaggschiff aus Finnland getestet. Das schmucke Design trügt, das Gerät besteht nicht vollständig aus Glas, wie ein flüchtiger Blick vermuten lässt. Laut Hersteller wurde das Nokia 8 aus einem Aluminiumblock herausgefräst, abgerundet wird es durch ein Metal-Glas-Design. Der 5,3-Zöller wiegt 160 Gramm und misst an den Kanten 4,6 Millimeter, an der dicksten Stelle sind es 7,3 Millimeter. Das Nokia 8 überzeugt in erster Linie durch seinen grossen und kontrastreichen QHD-Display. Mit fast 3,7 Millionen Bildpunkten auf einer 16:9-Anzeige ist die Darstellung mit 554 Pixel pro Zoll gestochen scharf. Bemerkenswert sind auch die Kameras: Davon gibt es nämlich gleich drei. Auf der Rückseite eine 13-Megapixel-Dualkamera. Auf der Frontseite ebenfalls eine mit 13 Megapixeln. 20 Minuten hat das Gerät auf einem Streifzug durch Amsterdam getestet. Auch jene, die sonst eher weniger zur Handykamera greifen, dürften am Nokia 8 Freude haben. Auch Nahaufnahmen gelingen mit dem Gerät ganz gut. Eine der hundert Grachten von Amsterdam. Fotos lassen sich auf dem Nokia 8 im Nachhinein bearbeiten. Zum Beispiel mit einer etwas kühleren Note ... ... oder mit dem Schönheitsfilter «Beauty». Amsterdams Fortbewegungsmittel Nummer eins – bei Nacht. Auch mit Blitzer macht die 13-Megapixel-Kamera eine gute Figur. Die Kameralinse von Nokia stammt von Zeiss Optik. Ein kräftiger Rotton etwa kommt da besonders gut zur Geltung. Ein lustiges Extra: Das «Bothie». Damit wird gleichzeitig ein Selfie sowie ein Foto mit der Dualkamera geschossen. Abendfüllend ist das natürlich nicht. Mahlzeit. Ein holländischer Hotdog in HD-Auflösung. Das Heringsbrötchen. Mit der Kamera kann übrigens auch gleich per Video-Kamera live gestreamt werden. Vorausgesetzt, man verknüpft die Kamera mit Facebook- oder Youtube-App.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein alter Bekannter kehrt aus der Versenkung zurück. Zumindest vom Namen her. Das finnische Unternehmen HMD Global hat mit dem Nokia 8 diesen Monat sein erstes Top-Smartphone auf den Markt gebracht.

Umfrage
Von welchem Hersteller ist Ihr aktuelles Smartphone?

Wer vor gut 17 Jahren ein Nokia 3310 sein eigen nennen durfte, bei dem machen sich hier nostalgische Gefühle breit. Und das, obwohl Nokia 8 nichts mehr mit dem Namensvetter von damals gemein hat.

Design und Handling
Das Handy ist eine Hochleistungsmaschine in schmuckem Design und laut dem Hersteller aus einem Aluminiumblock gefräst. Die Verarbeitung ist zwar sauber, das Display aber nicht randlos. Zudem liegt es etwas rutschig in der Hand. Ohne Schutzhülle ist man darum bemüht, das dünne Gerät nicht aus der Hand gleiten zu lassen.

Leistung und Betriebssystem
Unter der Haube verbirgt sich ein Snapdragon-835-Prozessor von Qualcomm. Das sorgt für eine flotte Bedienung des Android-Betriebssystems. Ab Werk läuft das Nokia 8 mit Android 7.1.1 Nougat, ein Update auf Oreo ist geplant.

Der interne Speicher beträgt 64 GB. Nach Abzug fürs System und vorinstallierten Apps sind noch 48 Gigabyte für eigene Daten übrig. Wer will, kann den Speicher per Micro-SD-Karte erweitern. Entsperrt wird das Nokia 8 über den Fingerabdruck-Sensor. Eine Dual-SIM-Funktion besitzt das Gerät ebenfalls.

Akkulaufzeit
Strom bezieht das Nokia 8 aus einem 3090-Milliamperestunden-Akku. Einen Tagesbummel durch Amsterdam, samt eifrigem Fotografieren sowie Nutzung von Google Maps und Wi-Fi hat gezeigt, dass man sich spätestens nach 24 Stunden eine Steckdose suchen sollte. Dank Quick-Charging-Funktion ist das Gerät nach 90 Minuten wieder voll. Drahtloses Laden unterstützt das Nokia 8 nicht.

Kamera und Display
Das Nokia 8 überzeugt in erster Linie durch seinen grossen und kontrastreichen QHD-Display. Mit fast 3,7 Millionen Bildpunkten auf einer 16:9-Anzeige ist die Darstellung mit 554 Pixel pro Zoll gestochen scharf.

Kameras gibt es gleich drei: Auf der Rückseite bietet das Nokia 8 eine 13-Megapixel-Dualkamera. Auf der Frontseite ebenfalls eine mit 13 Megapixeln. Der Clou: Man kann die Kameras gleichzeitig nutzen. Nokia nennt die Funktion «Bothie». Dabei wird parallel ein Selfie sowie ein Foto mit der Dualkamera geschossen. Eine lustige Idee, aber sicher nicht abendfüllend.

Preis und Fazit
Das Nokia 8 ist ein High-End-Smartphone und kann mit der Konkurrenz in Sachen Leistung durchaus mithalten. Besonders überzeugen aber die tadellose Kamera und die hohe Display-Auflösung. Auch das elegante Design kann sich sehen lassen. Das Smartphone der Finnen gibt es in den Farben Mattsilber, Mattblau, Blau und Kupfer.

Das Testgerät wurde von Digitec.ch zur Verfügung gestellt. Dort gibt es das Gerät ab 629 Franken.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reunion am 27.09.2017 17:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welcome back!

    Schön, dass ein ehemaliger Global Player wieder am Markt ist und diesen etwas aufmischt. Viel Glück fürs Comeback!

    einklappen einklappen
  • Gavrilo Princip am 27.09.2017 17:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nego, Sta

    Hab neulich ein altes 3210 im Schrank gefunden , hatte immer noch 2 Balken Akku.

    einklappen einklappen
  • coco am 27.09.2017 17:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    glücklicher Gewinner

    Ich habe mein neues Nokia 8 letzte Woche bei einer verlosung auf FB gewonnen und heute war es im Briefkasten. Die Bedinung ist sehr einfach und es hat am Anfang nur das nötigste auf dem Gerät, deshalb ist es au h etwas für ältere leute die sonst viele ht etwas probleme mit Smart Phones haben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruno Kambly am 02.10.2017 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Android macht Nokia wieder modern

    Bill Gates hat soeben vom Windows Phone zu einem Android Handy gewechselt. Bill Gates sagte: «Ich habe jetzt ein Android-Gerät». Allerdings habe er viele Microsoft-Apps inkl. Skype mit zum telefonieren auf dem Gerät installiert. Für Schweizer wäre das die OpusTel App mit Schweizer Telefonnummer. Microsoft hatte in der Vergangenheit Mühe, sich mit seinem mobilen Betriebssystem im Markt zu behaupten. Die Übernahme von Nokia im Jahr 2014 entpuppte sich als Milliardengrab. Zudem betrug der Anteil von Windows-basierten Handys am weltweiten Smartphone-Umsatz im Jahr 2016 weniger als ein Prozent.

  • jens am 30.09.2017 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nokia

    ich habe das Nokia 6, reicht völlig aus. bei Digitec für 260.00 Stutz.

  • Mimi am 30.09.2017 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Huiiii, Nokia hat das Smartphone erfunden!

  • Expat am 29.09.2017 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    Microsoft sollte neidisch werden

    Noch witzig wie das so mit den Namens- und verkaufsrechten geht, hatten die Finnen nicht die ganze Sparte verkauft? Dummerweise wurde dann diese von Microsoft in den Abgrund geritten (nicht die einzige Leiche des gelobten Nadella) ...

  • Finne am 29.09.2017 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    An Alle HMD

    Wurde von ex-Nokianern gegründet !! Desweiteren hatte MS nur den Marken Namen gemietet... Alle Patente(technische) gehörten immer den Finnen(HMD)

    • Expat am 29.09.2017 19:27 Report Diesen Beitrag melden

      Danke!

      Noch witzig, hatte mich gerade dies gefragt ... schlaue Finnen :-)

    einklappen einklappen