Orange Young

21. Januar 2013 11:20; Akt: 22.01.2013 11:34 Print

Orange lockt Junge mit Spotify

Orange lanciert seine Angebote für Unter-27-Jährige neu. Der Clou: Künftig können diese Kunden zum Schnäppchenpreis mit dem Musik-Streaming-Dienst Spotify Musik hören - allerdings nur ein Jahr.

storybild

Orange bringt Spotify zum Schnäppchenpreis für Jugendliche. Das Angebot gilt allerdings nur für das erste Jahr.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mobilfunkanbieter Orange und der Musikanbieter Spotify machen gemeinsame Sache. Die neuen Orange Young-Angebote beinhalten neu ohne Zusatzkosten die Möglichkeit, mit dem Musik-Streaming-Service Spotify unbegrenzt Musik zu geniessen. Spotify aus Schweden ist mit über 20 Millionen aktiven Nutzern und einem Katalog von über 20 Millionen Titeln der weltweit grösste On-Demand-Musik-Streamingdienst.

«Alle Unter-27-Jährigen können jetzt nicht nur von ihrem ganz individuellen Abo, sondern gleichzeitig auch von ihrer persönlichen Musik profitieren, und zwar unbegrenzt», wird Matthias Hilpert von Orange in einer Medienmitteilung zitiert. Die neuen Angebote beinhalten zusätzlich unlimitiertes Telefonieren, unlimitierte SMS und Surfguthaben zwischen einem und zehn Gigabyte pro Monat. Die neuen Orange-Young-Angebote sind ab 29 Franken im Monat erhältlich, das teuerste Abo schlägt mit 79 Franken zu Buche.

Musik unbegrenzt auf das Handy streamen

Mit den in den neuen Abos inbegriffenen Spotify-Premium-Optionen können jugendliche Smartphone-Kunden innerhalb eines Jahres ohne Zusatzkosten von überall auf ihre Lieblingsmusik zugreifen. Nach einem Jahr muss jedoch der volle Preis für das Spotify-Abo berappt werden. Das Streamen der Spotify-Musik wird nicht dem Datenguthaben belastet.

Orange bietet Spotify Premium auch als Zusatzdienst für 12.95 Franken pro Monat allen Orange Me-Kunden an. Das Datenguthaben des inbegriffenen Surf-Pakets wird dabei ebenfalls nicht belastet. Spotify kann zusätzlich auf dem PC, Mac oder einfach übers Web genutzt werden.

Kein Facebook-Zwang

Seit einigen Monaten hat Spotify den anfänglichen Facebook-Zwang aufgehoben. Ein Spotify-Konto kann somit ohne Facebook-Konto eröffnet werden.

Über die nach wie vor vorhandene Integration von Spotify in soziale Netze können Nutzer aber weiterhin ihre Musik mit ihren Facebook- oder last.fm-Freunden teilen, den Musikgeschmack von Bands und Künstlern mithören und den Playlisten von Freunden oder Prominenten folgen.

(pd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • david am 21.01.2013 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Baustelle

    gibt es eigentlich auch etwas das orange richtig macht? orange ist von a bis z eine Baustelle.

  • JW am 21.01.2013 12:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es?

    Brauche das nicht. Youtube geht auch. Und am Computer hört es sich eh 2 mal besser als sonst.

    einklappen einklappen
  • Dennys am 21.01.2013 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll

    Die Jungen geben Geld für iphone ipads usw. aus das sollte das Abo doch keine Rolle spielen. Wird ja meistens von den Eltern berappt. Und gratis ist gar nichts auf der Welt.Herunterladen bis das iphone raucht. Keine Hobbys mehr Kids? (Bin 32)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • schwasan am 22.01.2013 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ü27 bedeutet nicht ich höre keine Musik!

    ruft mal auf der Supportline an, versucht das in euer orange-me abo zu integrieren..! wenn du über 27 bist, hast du laut Orange (entgegen der hier propagierten Option) keine Möglichkeit das spotify-Abo zu machen... ich habe ohnehin ein spotify-Abo dieses belastet jedoch mein Datenvolumen und Orange bietet NICHTS an über 5GB. Danach wirds unmenschlich teuer. Nach 1h Supportline und 3 verschiedenen Beratern, war es dann doch noch möglich... Also falls ihr Ü27 seid und trotzdem Musik hört, einfach auf den Zeitungsartikel verweisen, hilft wunder.

  • Claudia am 21.01.2013 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Orange Rorschach

    Thanks an das Orange Center in Rorschach, habe heute mein altes Young auf das Young Star geändert. Datenvolumen wird somit nicht mehr belastet, bye bye Youtube...

  • Peter Müller am 21.01.2013 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann Sunrise schon lange

    Hmm, wiso wird nicht erwäht das Sunrise das mit Juke schon anbietet? Habe es seit heute und bin begeistert.

  • david am 21.01.2013 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Baustelle

    gibt es eigentlich auch etwas das orange richtig macht? orange ist von a bis z eine Baustelle.

  • Andreas Roth am 21.01.2013 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Orange 

    Ich habe den Artikel gelesen. Notebook gestartet und Aboniert ! Ich finde das eine Super Sache. Habe früher auch schon Spotify genutzt, leider immer per Paypal und wenn da das Geld ausging konnte ich alles nochmals neu laden! Das war ein riesen Stress. Danke Orange