Chaos Computer Club

10. Dezember 2012 11:23; Akt: 11.12.2012 09:16 Print

Schweizer Hacker kämpfen für freies Netz

Auf dem Bundesplatz in Bern findet Mitte Dezember eine ungewöhnliche Versammlung statt. Computer-Cracks schliessen sich zusammen, um auf ihre positiven Anliegen aufmerksam zu machen.

storybild

Das Archivbild zeigt ein Treffen des deutschen Chaos Computer Club im Jahre 2005. Am diesjährigen Kongress zwischen Weihnachten und Neujahr wird erstmals der neue Schweizer Verband (Bild: Logo-Entwurf) teilnehmen. (Bild: AP/Markus Schreiber / CCC-CH)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Die Schweizer Hacker schliessen sich zusammen und gründen den Chaos Computer Club Schweiz (CCC-CH). Die Gründungsversammlung findet am 15. Dezember auf dem Bundesplatz in Bern statt.

Der Zusammenschluss erfolge, damit die Öffentlichkeit verstärkt auf das positive Anliegen der Hacker aufmerksam gemacht werden könne, heisst es in einer Medienmitteilung vom Montag. Zudem will der CCC-CH die gemeinsamen Interessen der Hacker - auch in Kooperation mit anderen Gruppen der Zivilgesellschaft - fördern.

Für ein freies Internet

In der breiten Öffentlichkeit ist der der deutsche Chaos Computer Club (CCC) seit Jahren präsent. Der 1981 in Berlin gegründete Mutterverein steht allen Interessierten offen, die sich mit den Zielen identifizieren können. In der Vergangenheit haben CCC-Mitglieder mit spektakulären Aktionen auf Schwachstellen in Computer-Systemen hingewiesen. Aber auch der fragwürdige Einsatz von Computertechnik, zum Beispiel durch staatliche Schnüffel-Software, wird vom CCC mit Argusaugen verfolgt und öffentlich kritisiert.

Zu den Gründungsmitgliedern des Schweizer Verbandes gehören der Chaos Computer Club Zürich sowie die Chaostreffs Basel, St. Gallen und Bern-Ostermundigen. In diesen Zirkeln wird gemäss Angaben des CCC-CH gemeinsam über die sozialen Auswirkungen von Computern und des Internets sowie über die Gefahren und Möglichkeiten diskutiert.

Internationales Treffen Ende Jahr

Die Club-Mitglieder setzen sich für Datenschutz, Informationsfreiheit und für ein Recht auf freie und unbehinderte Kommunikation im Internet und für andere Bürgerrechte im digitalen Raum ein, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Nach seiner Gründung wird sich der Schweizer Verband erstmalig auf dem 29. Chaos Communication Congress in Hamburg mit einem eigenen Stand präsentieren; auf dem bekannten Hacker-Treffen zwischen Weihnachten und Neujahr werden über 5000 Besucher aus der ganzen Welt erwartet.

(dsc/sda)