Stress

28. Februar 2017 16:10; Akt: 28.02.2017 16:10 Print

Soziale Netzwerke gefährden Ihre Gesundheit

Erhöhtes Stresslevel durch soziale Medien: Leute, die unablässig damit beschäftigt sind, ihre Social-Media-Accounts zu überprüfen, sind besonders gefährdet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den USA sind die Leute gestresster als noch vor zehn Jahren. Das zeigt eine gross angelegte Studie der American Psychological Association. Einen nicht unerheblichen Anteil daran sollen laut den Forschern die sozialen Netzwerke haben. Die Studie zeigte einen signifikanten Zusammenhang zwischen einem vergleichsweise hohen Stresslevel der Probanden und der extensiven Nutzung von Social Media auf.

Umfrage
Wie oft überprüfen sie Ihre Social-Media-Accounts?
20 %
16 %
31 %
13 %
20 %
Insgesamt 589 Teilnehmer

Demnach sollen sogenannte Constant Checker, Personen also, die ständig damit beschäftigt sind, ihre Social-Media-Accounts und -Kanäle zu überprüfen, ein vergleichsweise höheres Stresslevel aufweisen als jene Personen, die sich nur wenig in den sozialen Netzwerken aufhalten.

Entlarvende Befragung

Aus der Befragung der American Psychological Association geht hervor, dass vier von fünf Personen in die Kategorie der Constant Checker fallen. Auf einer Zehn-Punkte-Skala wiesen diese ein Stresslevel von 5,3 auf. Der durchschnittliche Wert der Amerikaner liegt bei 4,4.

Nach Ansicht der Probanden, die Social Media besonders extensiv nutzen, ist die erhöhte Belastung vor allem den hitzigen Diskussion zu kulturellen und politischen Themen in den sozialen Netzwerken geschuldet. Die American Psychological Association rät den gestressten Social-Media-Nutzern deshalb dringend zum Digital-Detox, einer digitalen Entgiftungskur ohne Facebook, Instagram, Twitter und Co.

Noch gefährdeter als die Constant Checker sind im Übrigen Arbeitnehmer, die sogar noch während ihrer Freizeit Geschäftsmails überprüfen. Diese erreichen laut der Studie einen Spitzenwert von 6,0.

(hau)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • k.ritiker am 28.02.2017 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich bin ein real Szeni

    Ich habe mein Facebook Profil vor ungefähr einem Jahr gelöscht und es geht mir super! Instagram und als dieses Zeug hatte ich gar nie. Nun bin ich ein Mega Hipster weil ich voll individuell bin so ganz ohne Soziale Medien..Ha!

    einklappen einklappen
  • Lisa am 28.02.2017 16:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Verständnis

    Null Mitleid. Ganz ehrlich jeder kann sich sein Leben selbst einrichten und wenn man wirklich das Gefühl hat, alle zwei Minuten jegliche Internetseiten und soziale Netzwerke prüfen zu müssen trifft es die eigene Verantwortung und ist somit absolut selbst schuld. Nur kein gejammer wenns denn wirklich zu einem Burn out führt oder Depressionen oder sonstiges!!

  • Café Racer am 28.02.2017 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Sozialkompetenz

    Mittlerweile ist es erwiesen, dass sich über Social Media keine Beziehungen ernsthaft pflegen lassen. Viele jugendliche entwickelt sich immer mehr Richtung auf Smartphones rumhackende Social Media-Zombies mit der Sozialkompetenz von zehnjährigen. Vom Stress ganz zu schweigen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lorenz am 01.03.2017 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Ja gefährdet sind vor allem

    Menschen, die durch die Sozialen Netzwerke und alternativen Informationen so langsam erkennen, dass das bisher "gut" geglaubte Leben auf Lügen und Täuschungen basiert. Dabei spielt die Überwindung der kognitiven Dissonanz und das Zulassen anderer Perspektiven eine wichtige Rolle :-)

  • die Eule am 01.03.2017 10:31 Report Diesen Beitrag melden

    komisch

    das Internet, welches uns ermöglicht jederzeit miteinander in Kontakt zu treten macht die Menschen einsam. Das Internet ist auch ein Spinnennetz. Und wir sind die Fliegen.

    • Päde am 01.03.2017 12:58 Report Diesen Beitrag melden

      @die Eule

      Es geht ja nicht nur um einen "Ersatz der zwischenmenschlichen Beziehungen", sondern es geht vor allem auch darum, an Informationen zu gelangen, die man ohne Internet nicht erfährt. Das Erkennen von Lügen und Täuschungen und das aufbauen von Feindbildern - die Grundlage von sämtlichen Kriegen.

    einklappen einklappen
  • Dave am 01.03.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wie siehts aus mit diesen Attention-Wh

    die täglich Fotos von sich posten müssen um likes zu fischen. Aufmerksamkeitsmangel vom feinsten. Sucht euch Hobbies.

  • klaus am 01.03.2017 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    überreitzungen sind nie gut

    ja ja, es fängt schleichend an. es endet meistens überfordert durch das ständige verfügbar sein im vergesslichem zitternden Stress, seiner selbst. und wenn du es sagt und darauf hin deutest, kommt der Spruch... das stimmt gar nicht,lach

  • Asoziali am 01.03.2017 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Habe keinen account

    Bei dieser umfrage fehlt: "ich besitze keinen social media account" Danke im voraus!