Natel easy

25. Januar 2016 14:03; Akt: 25.01.2016 15:23 Print

Swisscom verärgert Kunden mit Tarifänderung

von J. Panknin - Ab morgen gelten für Natel-Easy-Kunden neue Tarife. Dagegen wehren kann man sich nicht. Kunden seien dem Anbieter ausgeliefert, so die Kritik.

Bildstrecke im Grossformat »
Via SMS informierte die Swisscom ihre Prepaid-Kunden über eine bindende Tarifänderung ab dem 26. Januar. «Kundenfreundlichkeit geht anders», findet Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz. Ein verärgerter Swisscom-Kunde liess 20 Minuten einen Screenshot der SMS zukommen. «Sie surfen schneller und telefonieren in der Schweiz für 29 Rp./Min», heisst es darin. Auf der Homepage kündigt die Swisscom die neuen Preise mit einem «günstigem Minutentarif» an. Ob der Kunde profitiert, hängt allerdings von seiner Nutzung ab, weiss Oliver Zadori von Dschungelkompass.ch: «Mit der Änderung auf das neue Abrechnungsmodell werden sehr kurze sowie längere Anrufe ab zwei Minuten teurer. Die grösste Einsparung erfolgt für Gespräche, die zwischen 30 und 60 Sekunden dauern.» Da die Swisscom sich in ihren AGBs Tarifänderungen vorbehält, kann sich der Prepaid-Kunde nur mit einem Anbieterwechsel wehren. Wer noch Guthaben auf seiner Swisscom-Prepaid-Karte hat, wird dieses jedoch zu den neuen Konditionen verbrauchen oder verfallen lassen müssen. Zadori erklärt: «Je nach Anrufdauer mag sich ein anderes Angebot mehr oder weniger lohnen. Dazu muss man sich überlegen, ob man eher kurze, mittlere oder längere Gespräche führt.» (Die Tarif-Tabellen finden Sie hier als ) «Nicht nur die Gespräche, sondern auch die Datennutzung wird praktisch bei jedem Angebot auf verschiedene Arten verrechnet. Während die drei grossen Anbieter auf Tagesflatrates setzen, rechnen die Weiteren pro Megabyte ab», so Zadori. «Wer mit einem Prepaid monatlich mehr als 30 Franken bezahlt, sollte prüfen, ob sich ein Abo mehr lohnen könnte. Bereits ab 29 Franken sind Abos bei M-Budget, CoopMobile, upc cablecom und TalkTalk mit begrenzten Minuten oder Datenvolumen erhältlich», erklärt Zadori.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Swisscom-Kunden mit dem Prepaid-Angebot Natel Easy telefonieren und surfen ab morgen mit neuen Tarifen – ob sie wollen oder nicht. Der Mobilfunkanbieter kommunizierte die bindende Änderung via SMS und verärgerte damit auch 20-Minuten-Leser: «Die Tarife sind nicht günstiger, sondern in gewissen Bereichen teurer, aber ich kann mich scheinbar nicht dagegen wehren», schreibt ein Leser.

Die Swisscom begründet die Tarifänderung mit einer Anpassung an das veränderte Nutzerverhalten. Da heute weniger telefoniert und mehr mobil gesurft werde, passe man das Angebot mit schnellerem Internet an die Kundenwünsche an, heisst es in einer Medienmitteilung vom 12. Januar.

Sehr kurze sowie lange Gespräche werden teurer

Es hänge von der Art der Nutzung ab, wie sich die neuen Tarife auf die Kosten auswirken, erklärt Oliver Zadori, CEO beim Tarifvergleichsdienst Dschungelkompass.ch: «Mit der Änderung auf das neue Abrechnungsmodell werden sehr kurze sowie längere Anrufe ab zwei Minuten teurer.»

Bisher wurde ein Rappen pro Sekunde verrechnet, jedoch maximal 60 Rappen bei Gesprächen bis zu einer Stunde. Neu werden pro Minute 29 Rappen verrechnet – bei Gesprächen bis zu zwei Stunden allerdings höchstens drei Minuten, also 87 Rappen.

Wer also oft mehr als eine Stunde telefoniert oder zwischen einer halben und einer ganzen Minute, der profitiert. Gespräche zwischen zwei und 60 Minuten sowie kurze Telefonate bis 28 Sekunden werden jedoch teurer.

Guthaben wird verbraucht oder es verfällt

Gegen die Tarifänderung können sich Prepaid-Kunden nicht wehren. In den AGB heisst es: «Swisscom ist jederzeit berechtigt, ihre Prepaid-Dienste entschädigungslos zu ändern oder einzustellen.» Das heisst auch, wer den Anbieter wechseln möchte, aber noch Guthaben auf seiner Swisscom-Prepaid-Karte hat, wird diese zu den neuen Konditionen verbrauchen oder verfallen lassen müssen.

Beim Konsumentenschutz kennt man das Problem und will es bei der anstehenden Überarbeitung des Fernmeldegesetzes erneut angehen. «Leider sind Prepaid-Kunden bis heute nicht vor überraschenden Tarifänderungen und nachteiligen Vertragsklauseln geschützt», so Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz.

«Kundenfreundlichkeit geht anders»

Und weiter: «Die Prepaid-Kunden und deren Guthaben sind mit nachteiligen Vertragsbedingungen auf Gedeih und Verderben der Swisscom ausgeliefert.» Auch die Art, derartige Änderungen via SMS anzukündigen, stösst bei Stalder auf Unverständnis: «Kundenfreundlichkeit geht anders.»

Beim Mobilfunkanbieter sieht man das anders: «Mit dem Versand der SMS können wir sicherstellen, dass die Information unsere Kundinnen und Kunden auch tatsächlich erreicht. Wir weisen zudem auch auf unserer Website auf die neuen Tarife hin», erklärt Armin Schädeli, Sprecher der Swisscom.

Ein Anbieterwechsel könnte sich lohnen

Dem unzufriedenen Kunden bleibt lediglich der Anbieterwechsel, um den neuen Tarifen aus dem Weg zu gehen: «Je nach Anrufdauer mag sich ein anderes Angebot mehr oder weniger lohnen. Dazu muss man sich überlegen, ob man eher kurze, mittlere oder längere Gespräche führt», sagt Zadori. Eine detaillierte Auflistung, die der Experte für 20 Minuten zusammengestellt hat, finden Sie in den Tariftabellen in der Bildstrecke oder hier als PDF zum Download.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Geissenpeter am 25.01.2016 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich habe Swisscom Natel Easy

    wieso habe ich zu Prepaid gewechselt? Weil ich mit dem Infinity überhaupt nicht zufrieden war. z.T. Funklöcher, lahmes Internet und dann der Preis. Jetzt will man mich auch beim NatelEasy abzocken. Also bleibt nur noch der Abschied von Swisscom.

    einklappen einklappen
  • Peter am 25.01.2016 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach wechseln

    Ganz einfach. Wer es nicht mag, soll wechseln. Es gibt genügend andere Pre-Paid-Angebote.

  • branko am 25.01.2016 14:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    m-budget

    ich habe mich vor ca. 2-3 jahren für m-budget entschieden. ich telefoniere selten länger als 2 minuten und 80 rp. pro stunde waren mir zu teuer für so ein kurzes gespräch.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Im Angesicht am 26.01.2016 14:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Band Breit Geit 

    Ich brauch nur noch Bandbreite. Ich will keine Gratis SmS, keine Gratisminuten, keine Gratis minuten ins Ausland. Auch kein Service. Für mich alles veralteter Kram. Ich Telefonier kaum noch das letzte SMS das von mir weg ging ist mehr als 6 Monate her. Leider gibt es kein UNLIMITIERTES Bezahlbares Prepaid Angebot in sachen Bandbreite. Ich bjn mir sicher das ausländische Anbieter hier Bald Einzug halten werden und Entsprechende Angbote im nahen Ausland zu finden sind. Telekommunikation ist im Wandel und wird diese ganzen Shops unnötig machen... Es wird Zukunft und unsere Anbieter verkaufen immernoch Antiquitäten zu Wucherpreisen.

  • Hell Seher am 25.01.2016 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom ist...

    ...das beste Netz und der beste Anbieter. Zwar nicht so günstig,aber dafür habe ich alles gratis. Sogar in der gesamten EU. Und auch der Service ist hervorragend.

  • Lorenz am 25.01.2016 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prepaid?

    gibts das denn noch?^^

  • Tobi von Baden am 25.01.2016 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Salt........

    Ich habe Salt. Ich bezahle zwar nur 89 Franken pro Monat, habe in der Schweiz alles unlimitiert, und in Europa unlimitierte Gespräche und 1GB 4G/Monat. Das ist ein super Preis!! Der Service hingegen ist dermassen katastrophal, dass ich sobald woe möglich wieder zu Sunrise gehe.....

    • Im Angesicht am 26.01.2016 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tobi von Baden 

      1 GB im Monat ist mir zuwenig...

    • Tobi von Baden am 26.01.2016 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Im Angesicht des Hodens

      1 GB in Europa! In der CH ist es natürlich unlimitiert. Aber wie gesagt...bei diesem Kundendienst.......

    einklappen einklappen
  • Mik am 25.01.2016 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teuer

    Swisscom ist allgemein teurer als andere Anbieter. Mein "unter 26" Abo läuft ab und ich soll für das Abo nun 99.- zahlen bis Vertragsende. Bei allen anderen Anbietern kostet das gleiche Abo zwischen 45 und 60.- Sehr ärgerlich!