Pornhub warnt

20. Dezember 2017 18:58; Akt: 20.12.2017 22:20 Print

Droht das Aus für alle Gratis-Pornos?

Laut Experten hat die Abschaffung der Netzneutralität grosse Auswirkungen auf die Gratis-Pornografie. Anbieter wie Pornhub haben schlechte Karten.

Was ist Netzneutralität? Dieses Video erklärt es Ihnen in weniger als drei Minuten. (Video: Explain-It)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im letzten Jahr wurden auf Pornhub 91 Milliarden Videos angeschaut. Der Entscheid der US-amerikanischen Behörde FCC, die Netzneutralität abzuschaffen, könnte nun aber grosse Auswirkungen auf die Pornoindustrie haben, wie Foxnews.com berichtet. Denn nun können die Kabelbetreiber in den USA kontrollieren, worauf die Nutzer zugreifen können.

Umfrage
Schauen Sie sich Online-Pornos an?

«Drei reiche Männer verarschen alle Amerikaner», schrieb Pornhub dazu auf seinem Twitter-Kanal. Ein Statement, das auf die Wahl innerhalb der FCC abzielt, bei der mit 3 zu 2 für die Abschaffung der Netzneutralität abgestimmt wurde. Falls Pornhub die Netzbetreiber künftig für eine schnelle Verbindung bezahlen müsste, wäre dies wegen des hohen Datenverkehrs der vielen Nutzer sehr teuer. Dies würde möglicherweise das Ende für Gratis-Pornos bedeuten.

«Ohne Netzneutralität hätten wir Pornhub vor zehn Jahren nicht gründen können», sagte Cory Price, Vizepräsident der Porno-Website, schon im Juni gegenüber Motherboard.vice.com. «Das Internet wäre unter der Kontrolle der Kabelfirmen, die dadurch eine unfaire Macht hätten, die Gewinner und Verlierer am Markt zu bestimmen.»


(swe)