«Frag mich, was du willst»

28. Januar 2016 21:57; Akt: 28.01.2016 21:57 Print

Wenns jemand weiss, dann der Blogger-Opa (90)

von J. Panknin - Statt sein Rentnerdasein auf dem Golfplatz zu verbringen, sitzt Ron Lehker lieber vor dem PC und beantwortet zigtausend Fragen aus aller Welt.

Bildstrecke im Grossformat »
Zwei bis drei Stunden verbringt Ron Lehker täglich vor seinem PC, um Fragen im Internetforum Reddit zu beantworten. Der 90-Jährige wird für seine liebevollen Antworten, seine Geduld und seine liberale Einstellung verehrt. (Die folgenden Fragen und Antworten sind aus Platzgründen vereinfacht und teilweise gekürzt übersetzt) Es scheint, als würde es jede Dekade wechseln. Erst war es das Automobil, dann das Flugzeug, die Kreditkarte und der Computer. Wie soll ich eins auswählen, wenn es da wahrscheinlich noch welche gibt, die ich noch nicht mal kenne? Aber wenn ich noch mal 30 Sekunden darüber nachdenke würde ich sagen, es war das Automobil. In meiner Generation oder zumindest in meinen sozialen Kreisen waren Drogen komplett fremd. Ich denke, ich war immer so vom Leben begeistert, das ich nicht mal darüber nachgedacht habe, Drogen zu nehmen. (...) Wenn meine Generation Social Media nicht nutzt, verpasst sie was, aber dafür kann man sie nicht verurteilen. Es ist nicht einfach für die Älteren, ich hätte es ohne meinen Enkel auch nicht geschafft. Was für eine faszinierende Frage, gerade für mich hat sie eine tiefe Bedeutung. Nötig, um den Krieg zu beenden? Natürlich nicht (...) Ich glaube aber DIE BOMBE hat die Welt gelehrt, vernünftiger auf die Gräuel des Krieges zu schauen. (...) Interessant. Ich glaube, ich bereue Möglichkeiten, die ich nicht genutzt habe, aber wer weiss schon, was passiert wäre, hätte ich anders gehandelt. (...) Oh, ich erinnere mich daran, dass ich sie als Kind gelesen habe. (...) Als ich älter wurde hab ich lange Captain America und Ironman gelesen. Und Popeye natürlich. Bedenken Sie: Wir hatten kein Fernsehen! In einem Wort: Erfüllung. Ich erinnere mich, als mir mein ältester Sohn in meinem 20. Rentenjahr gesagt hat, ich solle mich zurücklehnen und das Leben geniessen. Erst kürzlich ist mir auf einer Auslandsreise aufgefallen, dass Golf und Vergnügen mich nicht antreiben. Ich möchte etwas verändern und die Welt als besseren Ort verlassen, als sie war, als ich sie betrat. (...) Broadway Musicals führen die Liste an, aber ich liebe auch die Musik der 40er oder die Combos der 50er und jedes Requiem oder Symphonie. (...) Ron Lehker wuchs als Kind deutscher Immigranten in Texas auf und diente im Zweiten Weltkrieg in Japan. Danach machte er drei Uni-Abschlüsse und arbeitete als Lehrer und Schulrektor. Seine erste Frau starb nach 43 Jahren Ehe. Heute lebt er mit seiner neuen Partnerin in Washington D.C. und erfreut sich an seinen vier Kindern und neun Enkeln.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie kam man eigentlich vor der Erfindung von Online-Lexika wie Wikipedia und Suchmaschinen wie Google an Informationen? Richtig. Man hat die älteren Familienmitglieder, Freunde oder Nachbarn gefragt. Der 1925 geborene Ron Lehker bringt nun ein Stück Vergangenheit in die Gegenwart: Mit der Hilfe seines Enkels hat er im Internetforum Reddit ein sogenanntes AMA («Ask me anything», dt. «Frag mich, was du willst») eröffnet – und wird seitdem unaufhörlich mit Fragen bombardiert.

«Welche technische Erfindung hat ihr Leben am meisten verändert? Haben Sie mal Drogen genommen? Wie definieren Sie Glück?» Über 5000 Fragen erreichten den 90-jährigen Amerikaner aus aller Welt, die er mit viel Geduld beantwortet.

Als Online-Guru gefeiert

Für seine liebevollen Antworten und liberalen Ansichten wird Lehker auf Reddit inzwischen als Online-Guru gefeiert. Zwischenzeitlich wurde es dem Rentner gar zu viel: «Ich brauche eine Pause. Ich gehe schlafen, aber ich will, dass ihr wisst, dass ich jede einzelne Frage beantworten werde. Ich werde jeden Tag zwei bis drei Stunden aufwenden, um alle abzuarbeiten», entschuldigte er sich einmal.

Angefangen hatte alles damit, dass der ehemalige Lehrer den Kontakt zu jungen Menschen vermisste und einem seiner neun Enkel davon erzählte. Weil dieser die Geschichten des Grossvaters immer gern gehört hatte, kam er auf die Idee, dass vielleicht auch andere von der Erfahrung des 90-Jährigen profitieren könnten. Dass es gar so viele sein würden, hatten jedoch beide nicht erwartet.

Inzwischen hat er einen eigenen Blog

Um den Ansturm zu bewältigen, hat Lehker inzwischen einen eigenen Blog. Dort beantwortet er die am häufigsten gestellten Fragen zu gesellschaftlichen Themen wie Politik, Umweltschutz, Minimum-Salär, Glaube oder Sport aus ganz persönlicher Sicht – geprägt von seiner Vergangenheit (eine Auswahl seiner Antworten zeigen wir Ihnen in der Bildstrecke).

Denn Ron Lehker wuchs als Kind deutscher Immigranten in Texas auf und diente im Zweiten Weltkrieg in Japan. Er hat drei Uni-Abschlüsse und arbeitete später als Lehrer sowie Schulrektor. Seine erste Frau starb nach 43 Jahren Ehe. Heute lebt er mit seiner neuen Partnerin in Washington D.C. und erfreut sich an seinen vier Kindern und neun Enkeln.

Welche Fragen würden Sie dem 90-Jährigen gerne stellen? Verraten Sie es uns in den Kommentaren.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Die kleine Hexe am 28.01.2016 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    99

    Wie süss. Erinnert mich an meinen Opa.. Mit 99 Jahren friedlich eingeschlafen.. Sein Geheimnis? War extrem positiv und machte täglich jemandem ein Scherz..ich vermisse ihn.

  • Wasserfrau84 am 28.01.2016 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nie zu alt

    Hier lernt die ältere Generation von der jungen und die Junge von der älteren. Das zeigt doch das man nie zu alt für etwas Neues ist. Win Win.

  • strubeli1 am 28.01.2016 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Supi

    Hut ab mit 90 Jahren.Zum Bewundern....Hoffe er hat noch viele schöne Jahre und macht die Menschen Glücklich.Hut ab....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frau am 28.01.2016 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutes Beispiel

    Es ist so toll, wenn alte Menschen mit den modernen Medien gut klar kommen: Sie können sich besser mit den Jüngeren austauschen und sind nicht so isoliert. Und sie kommen besser mit der heutigen Welt mit, während wir Jüngeren von ihrem Wissen profitieren dürfen. Bravo!

  • Lars am 28.01.2016 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Eher nicht

    Man hat vor Wikipedia ältere Menschen gefragt? Oder Nachbarn? Wohl kaum :). Man hat die selben Informationen einfach aus Büchern bezogen, nur weil Wikipedia digital ist, hat sich grundsätzlich nichts an der Quelle geändert.

    • Mitbürger am 28.01.2016 23:18 Report Diesen Beitrag melden

      @Lars

      Stimmt, die Bücher existieren ja einfach so. Kein (erfahrener) Mensch schreibt diese... ;-)

    • Cowboy am 29.01.2016 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt

      Stimmt, die Wikipedia Einträge schrieben sich von selbst.

    einklappen einklappen
  • Wasserfrau84 am 28.01.2016 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nie zu alt

    Hier lernt die ältere Generation von der jungen und die Junge von der älteren. Das zeigt doch das man nie zu alt für etwas Neues ist. Win Win.

  • strubeli1 am 28.01.2016 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Supi

    Hut ab mit 90 Jahren.Zum Bewundern....Hoffe er hat noch viele schöne Jahre und macht die Menschen Glücklich.Hut ab....

  • Die kleine Hexe am 28.01.2016 22:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    99

    Wie süss. Erinnert mich an meinen Opa.. Mit 99 Jahren friedlich eingeschlafen.. Sein Geheimnis? War extrem positiv und machte täglich jemandem ein Scherz..ich vermisse ihn.