Jugend und Medien

09. Juli 2013 11:11; Akt: 09.07.2013 11:39 Print

WhatsApp läuft Facebook den Rang ab

von Samuel Hufschmid - 90 Prozent aller Teenies haben ein Smartphone, dort wird gesurft und gechattet. Der Spitzenreiter bei den Apps heisst Whatsapp. Allerdings hat Facebook entgegen der Prognosen kaum Nutzer verloren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für 60 Prozent der Schweizer Jugendlichen ist der Messaging-Dienst WhatsApp die meistgenutzte Smartphone-App, vor Facebook mit 13 Prozent. Diese Zahlen gehen aus einer aktuellen Studie der Agentur jim & jim mit über 1500 Teilnehmern zwischen 14 und 25 Jahren hervor. Nach WhatsApp und Facebook sind die Apps von 20 Minuten und der SBB die meistgenutzten Applikationen. Instagram ist bei jungen Frauen besonders beliebt.

Auf dem Computer bleibt das soziale Netzwerk hingegen die Nummer eins. 30 Prozent nannten Facebook als die am häufigsten Besuchte Webseite. «Erstaunlich ist, dass Facebook im Vergleich zum Vorjahr weiter zulegen konnte – entgegen der gängigen Meinung, dass Jugendliche Facebook den Rücken kehren», kommentierten die Autoren der Studie.

Smartphone schlägt Laptop, Tablets ein Flop

Bei den Geräten haben Jugendliche eindeutige Präferenzen: Fast die Hälfte der Jugendlichen greifen primär über ihr Smartphone aufs Internet zu. Nicht erstaunlich: 90 Prozent der Teenager besitzen ein Smartphone.

Nur rund ein Drittel der Befragten bevorzugt fürs Surfen im Internet den Laptop, wobei dieser mit zunehmendem Alter an Bedeutung gewinnt und von Studierenden häufiger genutzt wird als das Smartphone. Tablets hingegen werden lediglich von 4 Prozent der Jugendlichen als bevorzugtes Gerät zum Surfen im Internet bezeichnet.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Al Bertenstein am 09.07.2013 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Androidenblabla

    Wo ist denn der so hohe Marktanteil von Android? IOS hat die viel höhere Verbreitung! 55 zu 39 Prozent! Apple war, ist und bleibt das Beste!

    einklappen einklappen
  • Timo D am 09.07.2013 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Langsam

    Auf meinem Iphone ist Facebook einfach so unfassbar langsam, es braucht zT 2 minuten zum Starten.

    einklappen einklappen
  • Hans in der Pergola am 09.07.2013 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    Unglaublich wie sinnlos viel Zeit für diese sozialen Spielereien vertrödelt wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andreas Lutz am 09.07.2013 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook

    Facebook verliert keine User, weil man sein Konto nur deaktivieren kann, aber weiterhin Mitglied bleibt. Ausserdem sind wohl auch viele darunter, die sich einfach nicht mehr einloggen, und somit auch User bleiben.

    • carlitos am 10.07.2013 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      doch

      Du kannst dich deaktivieren, aber auch löschen lassen. Hab beides schon gemacht, und bin wieder dabei. Was allerdings mit deinen Daten passiert, selbst wenn du dich löscht, ist eine andere Geschichte. Das Internet vergisst nie!

    einklappen einklappen
  • hans am 09.07.2013 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    sicherheit

    beides ist nur fuer hacker und datensammler interessant... wobei fb noch ein bisschen sicherer ist als wa. meines wissens sind es keine open source applications daher muessen sie ja irgendwie zu geld kommen... ueberlegt's mal wo eure daten hingehen.

  • hans am 09.07.2013 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    verbloedung

    diese natelei die ganze zeit fuehrt zur verbloedung. ich kann mit den meisten leuten nicht mehr normal eine konversation mensch zu mensch fuehren ohne dass sie dauern auf dem handy herumhacken.

  • Jonas Burkhalter am 09.07.2013 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Facebook nicht brauchbar

    Facebook zu benutzen war für mich noch gar nie eine Frage ich persönlich finde Facebook Schwachsinn... Ich chatte aber sehr gerne mit Whatsapp...

  • CrazyDragonGirl am 09.07.2013 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Whatsapp

    Nun gut, Whatsapp ist schon eine gute Sache. Ich selber benutze diesen App täglich und schreibe oft auch minutenlang mit meinen Kollegen. Kann nicht klagen, da es erst noch kostenlos ist. Was ich allerdings schade finde, ist dass viele Jugendliche nur noch an den Handys rumdrücken seit Whatsapp existiert. Dadurch werden persönlichen Gespräche vernachlässigt. Ist bestimmt lustig das von einer 16 Jährigen zu lesen, aber es stimmt und ich merke dies auch selber.

    • peter87 am 09.07.2013 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ...

      *diese App

    einklappen einklappen