Software-Update

02. August 2017 17:53; Akt: 02.08.2017 17:53 Print

Whatsapp verbietet Häkchen in Nutzernamen

In der nächsten Version des Messengers soll die Nutzung des Häkchen-Emojis eingeschränkt werden. Das ist Teil des neuen Business-Angebots von Whatsapp.

Bildstrecke im Grossformat »
Spezifische Klingeltöne einrichten oder Chats stumm schalten: In der Bildstrecke finden Sie zahlreiche Tipps, die Sie zum Whatsapp-Profi machen. Sie können einfach herausfinden, wann eine Nachricht verschickt und gelesen wurde. Mit einem iPhone auf einer gesendeten Nachricht nach links wischen. Android-Nutzer müssen lange auf die Nachricht drücken und dann im oberen Bildschirmbereich Info anwählen. Wenn Sie Ihren Freunden oder anderen Kontakten nicht verraten wollen, wann Sie zuletzt in Whatsapp waren, können Sie dies hier verbergen: Einstellungen > Account > Datenschutz > Zuletzt online. Um direkt auf eine Chat-Nachricht zu antworten, kann beim iPhone von links nach rechts gewischt werden. So ist es möglich, direkt auf eine bestimmte Textstelle zu reagieren. Mit Android muss länger auf den Eintrag gedrückt und der geschwungene Pfeil angewählt werden. Mit Whatsapp können Sie Texte gleich beim Erfassen formatieren. Dies geht ganz einfach, indem Sie vor und nach der gewünschten Textstelle entsprechende Sonderzeichen anbringen. Möglich ist es, den Text *fett*, _kursiv_ oder ~durchgestrichen~ darzustellen. Mit der iOS-Version von Whatsapp ist es möglich, direkt über die Kamera ein GIF aufzunehmen und zu erstellen. Einfach ein Video aufnehmen und rechts oben auf GIF klicken. Schon kann das animierte Bildchen verschickt werden. Auf Android ist dies bislang noch nicht möglich. Falls Sie Ihre Telefonnummer gewechselt haben, gehen Sie auf Einstellungen > Account > Nummer ändern. Einfach die neuen Angaben eintragen und Ihre Whatsapp-Aktivitäten bleiben Ihnen erhalten. Wenn Sie beispielsweise eine Telefonnummer, eine Adresse oder sonst etwas Wichtiges erhalten, auf das Sie später schnell wieder zugreifen möchten, bietet sich diese Funktion an. Einfach lange auf eine Nachricht tippen und den eingeblendeten Stern anwählen. Um die markierten Nachrichten zu sehen, gehen Sie beim iPhone auf Einstellungen > mit Stern markierte. Mit Android gehen Sie auf Menü > mit Stern markierte. Wenn der Speicherplatz auf Ihrem Handy knapp ist oder Sie einfach nicht wollen, dass alle Dateien zusätzlich auf dem Smartphone gespeichert werden, ist diese Funktion hilfreich. In den Einstellungen unter Chats einfach die Funktion, dass empfangene Fotos und Videos gespeichert werden, abschalten. Wenn Sie von einer Whatsapp-Gruppe einfach zu viele Nachrichten erhalten oder in einer bestimmten Situation nicht gestört werden wollen, können Sie Konversationen auch stumm schalten. Auf Android lange auf eine Nachricht tippen und das durchgestrichene Lautsprecher-Symbol anklicken. Mit einem iPhone müssen Sie im Chatverlauf den Kontakt- oder Gruppennamen anwählen und diesen dann stumm schalten. Das ist für einen Zeitraum von acht Stunden, einer Woche oder einem Jahr möglich. Falls Sie eine Konversation speichern möchten, geht dies so: Auf einem iPhone beim Chatverlauf oben auf den Namen klicken. Dann ganz nach unten scrollen und «Chat exportieren» antippen. Mit Android Menu > Mehr > E-Mail Chat anwählen. Auf beiden Whatsapp-Versionen kann der Chatverlauf wahlweise mit oder ohne verschickte Dateien exportiert werden. Um herauszufinden, wem Sie häufig schreiben, gehen Sie beim iPhone unter Einstellungen > Daten- und Speichernutzung > Speichernutzung. Dort finden Sie eine Liste von Kontakten, die nach der gesamten Dateigrösse geordnet sind. Wenn Sie auf einen Kontakt tippen, sehen Sie detailliertere Angaben, etwa die Anzahl der mit dieser Person ausgetauschten Nachrichten oder Bilder. Auf Android finden Sie die Informationen unter Einstellungen > Chat > Chatverlauf > E-Mail Chat. Wenn Sie vermeiden möchten, dass Ihre Kontakte wissen, ob Sie eine Nachricht gelesen haben, gehen Sie auf Einstellungen > Account > Datenschutz und entfernen Sie dort das Häkchen bei Lesebestätigungen. Nach Aktivierung der Funktion sehen Sie im Gegenzug jedoch auch nicht mehr, ob Ihre Nachrichten vom Empfänger gelesen wurden. Das funktioniert nicht mit Gruppenchats. Auf Android ist diese Möglichkeit nicht vorhanden. Es ist möglich, jedem Kontakt jeweils einen eigenen Ton zuzuweisen, damit Sie, auch ohne auf das Smartphone zu schauen, wissen, wer Ihnen geschrieben hat. Mit dem iPhone auf den Namen im Chatfenster klicken und unter Eigene Töne den Warnton definieren. Mit Android finden Sie dies im Chatfenster auf Menu > Kontakt ansehen > Eigene Töne.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die Experten des Blogs Wabetainfo.com berichten, optimiert Whatsapp seinen Dienst derzeit für Firmenkunden. Unter anderem erhalten diese künftig eine eigene Kontaktseite. Dort werden die Adresse, der Firmenname, die Mailadresse, die Website und ein allfälliges Instagram-Konto aufgeführt.

Umfrage
Nutzen Sie Whatsapp?
66 %
23 %
7 %
4 %
Insgesamt 15591 Teilnehmer

Der Name einer vertrauenswürdigen Firma wird dabei mit einem weissen Häkchen auf grünem Grund ergänzt, um zu zeigen, dass der Firmen-Account verifiziert wurde. Wabetainfo.com hat nun bei der Analyse des Codes der neuen Version entdeckt, dass die Nutzung des Haken-Symbols für private Nutzernamen in Zukunft wohl verboten wird. Wahrscheinlich, um die Gefahr einer Verwechslung oder gar von Betrug auszuschliessen.

Das Feature soll in den nächsten vier Monaten eingeführt werden.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Donna M. am 02.08.2017 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Was genau hat die Bilderstrecke mit dem Bericht zu tun??

    einklappen einklappen
  • Chreazzy am 02.08.2017 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bildstrecke

    Vielen Dank für die ganzen zahlreichen Tipps die ich vorher noch nicht wusste. Morgen bitte 10 weitere Tipps und Tricks für das Zähne putzen.

    einklappen einklappen
  • Lance am 02.08.2017 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    miteinander sprechen..

    ..ist immer noch das beste !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mySenfy am 03.08.2017 08:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was läuft eigentlich mit diesen WhatsApp

    Berichten? Gibt da ne Gegenleistung dafür? Soll doch jeder selber herausfinden was die App alles nicht kann.

    • Timo am 03.08.2017 11:14 Report Diesen Beitrag melden

      möglichst viele Nutzer

      Soll wohl möglichst viel überzeugen, diese App zu nutzen, damit wir auch alles von uns preisgeben...

    einklappen einklappen
  • Bruder Motzi am 03.08.2017 02:15 Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage, Antwortmöglichkeit:

    "Ja, ich könnte nicht ohne". Armselige Menschen. Wenn die dereinst aufs Existenzminimum gesetzt werden, "können" die SEHR GUT ohne diese Menschheit vernichtende App leben. Leider glaubt mir (noch!!) keiner...

    • Markus Buser am 03.08.2017 08:23 Report Diesen Beitrag melden

      Willkommen im ...

      21.Jahrhundert. Das Rad dreht sich weiter lieber Motzi. Ich persönlich habe durch Whatsapp regelmässig Kontakt zu Personen, die ich ohne nicht mal mehr kennen würde. Nicht mit jedem kann man sich täglich treffen. Zudem macht es Abklärungen, Hilfestellungen usw wesentlich einfacher. Aber machen Sie ruhig noch Feuer und zu heizen und gehen Ihr Abendessen im Walde jagen.

    einklappen einklappen
  • D v G am 02.08.2017 22:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???

    Erstensmal sehe ich keinen Zusammenhang zwisch Artikel und Bildstrecke und ausserdem ist die Bildstrecke nicht mehr aktuell. Bei Bild 6/19 sowie bei 18/19 steht das die Funktionen nicht für Android verfügbar seien obwohl sie es sind. Wenn man schon alte Inhalte wieder Verwenden muss kann man diese doch wenigstens überprüfen...

  • Daens am 02.08.2017 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Omg

    Am besten nächstes Update nicht machen. Vorallem vergraulen sie jetzt schon kunden oder was? Warum so geldgierig wen herr zuckerbergg schon miliarden gemacht hat mit fb?!?

    • Kein Physiker am 02.08.2017 21:56 Report Diesen Beitrag melden

      Physik

      Weil es mit Facebook geklappt hat, klappt es auch mit WhatsApp. Du weißt schon, die träge Masse. Und da denke ich nicht an Physik ;-)

    einklappen einklappen
  • Emontex am 02.08.2017 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Firmenkunden

    Was sollen denn bitteschön "Firmenkunden" sein ? Wird man jetzt von "verifizierten" mit irgendwelchen Angeboten und Werbung zugespammt ?

    • Ich am 02.08.2017 21:43 Report Diesen Beitrag melden

      Es gibt Alternativen

      Nur wenn man nicht zu einem unabhängigen Messenger wie z.B Kontalk wechselt

    • Manu L am 02.08.2017 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ich

      Nur...was nützt es, wenn man zu einem alternativen Messenger wechselt, dort aber einsam bleibt, weil alle anderen bei Whatsapp bleiben? Es sei denn, man wirbt fleissig für seinen Favorit und ist dabei erfolgreich.

    • Kritiker am 03.08.2017 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Manu L

      Du weisst schon, dass du mehr als einen Messenger installieren kannst? Ich lebe ohne Whatsapp absolut nicht vereinsamt!

    einklappen einklappen