Comparis-Studie

13. März 2018 17:41; Akt: 13.03.2018 17:41 Print

Geheimdienste machen den Schweizern Angst

Eine Umfrage bei Internetnutzern zeigt, dass sie Geheimdienste und Trolle als grosse Gefahr betrachten. Noch mehr Sorgen machen ihnen nur die Hacker.

Jean-Claude Frick, Digital-Experte von Comparis.ch, erklärt, warum Sie bei Social-Media-Plattformen auf Ihre Privatsphäre achten sollten. (Video: J.-C. Frick/20M)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Aktivitäten von staatlichen Institutionen und Behörden im Netz werden hierzulande stärker gefürchtet als auch schon. So stieg das Bedrohungsempfinden über die letzten drei Jahre um über 50 Prozent an, wie eine aktuelle Studie des Online-Vergleichsportals Comparis.ch zeigt.

Umfrage
Was fürchten Sie im Netz?

Noch weit bedrohlicher empfinden die Schweizer Geheimdienste und Konzerne wie Google oder Facebook. Mit Abstand am meisten Respekt haben hiesige Internetnutzer vor Hackern, die die Rangliste anführen. Kurz dahinter liegen Internet-Trolle und Online-Stalker.

Schutz der Privatsphäre

Um sich gegen Trolle und Stalker zu schützen, empfiehlt Jean-Claude Frick, Digital-Experte von Comparis.ch, eine regelmässige Kontrolle der Privatsphäre-Einstellungen auf Social-Media-Plattformen. Denn von den 4,4 Millionen Menschen, die laut einer Erhebung des Software-Anbieters Hootsuite in der Schweiz solche Plattformen nutzen, kümmere sich etwa die Hälfte gar nicht um den eigenen Schutz.

«Je weniger eigene Informationen einsehbar sind und je klarer der Kreis der Leute eingeschränkt wird, die eigene Beiträge sehen dürfen, desto besser.» Denn alle Nutzer seien potenziell gefährdet, von einem Troll verfolgt zu werden. «Durch die Verbreitung von Fake News versuchen Trolle zudem, die Meinungsführerschaft zu bekommen und Themen zu besetzen», so Frick.

Die Befragung wurde vom Marktforschungsinstitut Market Agent im Auftrag von Comparis.ch bei 1019 Personen durchgeführt.

(swe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • James am 13.03.2018 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    Kei Angscht vom Bond aber

    Am meisten Angst macht mir die Leichtglaubigkeit der Allgemeinheit. In einer Demokratie kann das zur Katastrophe werden.

  • adhd am 13.03.2018 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Homeland

    Antwort der eigene Staat, vor dem habe ich am meisten Angst...

  • Urs H. am 14.03.2018 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Dummvolk

    Wieso haben die Schweizer dann dem neuen Geheimdienstgesetz zugestimmt, dass diesem mehr Kompetenzen zur Überwachung gibt? Klar, die Angst, die vor Abstimmungen bewusst geschürt wird, wirkt immer. Und was nützt es? Jetzt haben die Schweizer noch mehr Angst. Vielleicht bei der nächsten Abstimmung mal ohne Emotionen überlegen was das Resultat dann bedeutet?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Janka am 14.03.2018 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat Angst vor dem bösen Troll

    Zeigt sich wieder mal, dass Normies das Internet nicht verstehen...

    • Urs Thomas am 14.03.2018 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Janka

      Ich suche den Intellekt in dieser Aussage. Bitte präzisieren!

    • dontfeedthetroll am 14.03.2018 20:47 Report Diesen Beitrag melden

      @urs Typisch Normie

      Nicht zu wissen, was Normies und Trolle sind und somit auch dass echte Trolle zwar nerven, aber harmlos sind. Was dieser Pseudo-Experte und die Medien als Trolle bezeichnen, sind Stalker, Doxxer und polit. Aktivisten. Trolling ist subtil, nicht vulgär, ist nicht Stalking und ist an sich nicht politisch. Mit provokativen kontroversen Aussagen (oft auch entgegen der Meinung des Trolls selbst), die ernst gemeint klingen sollen, soll möglichst viel Aufruhr erzeugt werden. Ideales Trolling ist, wenn es nicht als solches erkannt wird. Beste Taktik gegen Trolle? Ignorieren.

    einklappen einklappen
  • Libmus am 14.03.2018 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz einfach

    Bitte nennt mir mal einen Geheimdienst, der selbst noch nie kriminell gehandelt hat.

  • Urs H. am 14.03.2018 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Dummvolk

    Wieso haben die Schweizer dann dem neuen Geheimdienstgesetz zugestimmt, dass diesem mehr Kompetenzen zur Überwachung gibt? Klar, die Angst, die vor Abstimmungen bewusst geschürt wird, wirkt immer. Und was nützt es? Jetzt haben die Schweizer noch mehr Angst. Vielleicht bei der nächsten Abstimmung mal ohne Emotionen überlegen was das Resultat dann bedeutet?

    • Duderino am 14.03.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

      Dummvolk?

      Naja von unserem Geheimdienst habe ich keine Angst, eher von den grossen Datenkraken wie Google und Facebook. Das neue Geheimdienstgesetz hat eine Chance verdient, und ist meiner Meinung nach gut gelungen, da zwar th. eine Massenüberwachung möglich ist, das aber nach ein paar Jahren rauskommen wird. Ich denke die Gefahr von Terroristen wäre grösser ohne das neue Gesetz.

    • openyoureyesboi am 14.03.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

      @duderino

      das ich nicht lache? wenn man alles über dich weisst spielt das vielleicht heute keine grosse Rolle aber an dem Tag wo du der Führung dieses Landes nicht mehr passt wird man darauf zurückgreifen können um dich einzukerkern. Ausserdem ändert dies nichts am Terrorismus. Beim Marathon von Boston wurden zwei unabhängige Studien von der USA bezahlt um zu sehen ob Massen Überwachung dies hätte verhindern können. Fazit der Studien NEIN. Bringt also nichts der Hacker oder Terrorist benutzt vpn und dann bringt Massen Überwachung nichts. Nur du als Normalo bist am Anschlag. völlig unverhältnismässig.

    • No Name am 14.03.2018 15:01 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht übertreiben

      Sie haben wohl das Gesetz nicht gelesen. Der NDB darf nur einzelne Personen überwachen von welchem der Bundesrat ausdrücklich das OK gegeben hat. Das betrifft einzelne Personen und nicht die ganze Schweiz.

    • Dani am 14.03.2018 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Duderino

      Massenüberwachungen und Datenspeicherung auf Vorrat nützt leider rein gar nichts um solche Delikte zu verhindern, das haben die letzten 10 Jahre gezeigt. Bitte nicht so naiv sein, es geht um Kontrolle der Bürger, nichts anderes.

    • idi am 14.03.2018 21:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Urs H.

      Ich habe wegen der terrorprävention ja gestimmt und nicht für das was die sonst so treiben. datenhandel und andere geheimdienste infiltrieren usw das muss aufhören.

    einklappen einklappen
  • Mutti am 14.03.2018 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Meine grösste Angst

    Die heisse Herdplatte. Da verbrennt man sich ganz leicht die Finger.

  • Andi am 14.03.2018 07:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Troll

    Schlagt bitte nach was ein Troll ist im Internet Jargon. Ein Troll ist jemand der andere Leute triggern will und sich daran ergötzt. Das hat nichts mit stalking oder Falschmeldungen zu tun.

    • Urs Thomas am 14.03.2018 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andi

      Vielleicht liege ich falsch aber meines Erachtens sind auch diejenigen die Falschmeldungen im Internet verbreiten Trolle. Kennt sich da jemand aus?

    einklappen einklappen