Gratis-Musik für alle

16. November 2011 08:18; Akt: 16.11.2011 10:53 Print

Spotify ab sofort in der Schweiz

Der populäre Anbieter für Musik-Streaming bietet seinen On-Demand-Service nun auch bei uns an. Unter den rund 15 Millionen Songs findet sich eine breite Auswahl von Schweizer Künstlern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der skandinavische Pionier der Musik-Streamingdienste ist seit heute Mittwoch auch in der Schweiz verfügbar. 15 Millionen Songs jederzeit und überall hören, ob zu Hause auf dem Computer oder unterwegs auf dem Handy. Dies verspricht der schwedische Anbieter, der seit 2008 unter Musikliebhabern eine treue Fangemeinde zählt, da nebst bekannten Künstlern auch viele Perlen von Independent Labels im Musik-Katalog figurieren. Zum Schweizer-Start sind nebst internationalen Acts auch bekannte und weniger bekannte heimische Künstler wie Adrian Stern, Admiral James T. oder Sophie Hunger an Bord.

Wer sich nicht an Werbeunterbrechungen stört, kann bei Spotify gratis Playlisten mit seiner Lieblingsmusik erstellen und die Songs zehn Stunden im Monat On-Demand hören. Einige Musik-Dateien können auch als Gratis-Nutzer mit einem Handy oder iPod synchronisiert werden.

Die Bezahl-Option «Spotify Unlimited» bietet alle Möglichkeiten der Gratis-Version, jedoch ohne Werbung. Die Kosten liegen bei 6,45 Franken im Monat. Wer sich für das teurere Angebot «Spotify Premium» entscheidet, erhält jederzeit sowohl online als auch offline den Zugang zu seiner Musikbibliothek, ob am Computer, Handy oder iPod. Das Premium-Abo mit verbesserter Klangqualität gibt es für 12.95 Franken im Monat.

Wer ist Spotify?

Spotify wurde 2008 von Daniel Ek und Martin Lorentzon gegründet. Ihr Wunsch war, eine praktische, einfache und legale Alternative zur Musikpiraterie anzubieten. Heute schafft das vergleichsweise kleine Unternehmen laut eigenen Angaben beträchtliche Einnahmen für die Künstler. Seit der Einführung des Dienstes habe man mehr als 100 Millionen Euro an Plattenfirmen und Musikverlage überwiesen, die diese wiederum an die von ihnen repräsentieren Künstler, Komponisten und Autoren weitergeben.

Rund zehn Millionen registrierte Nutzer in zwölf Ländern in Europa und den USA nutzen Spotify. Davon sollen mehr als zwei Millionen einen Bezahl-Service abonniert haben. Spotify ist heute der zweitgrösste Digitalmusik-Anbieter in Europa und der am schnellsten wachsenden Musik-Service seiner Art, wie das Unternehmen schreibt.

Konkurrenz erhalten die Schweden derzeit durch Apples Musikdienst iTunes Match, der am Montag in den USA gestartet ist, bei uns vorläufig aber noch nicht verfügbar ist. Bereits vor Spotify in der Schweiz war der deutsche Streaming-Anbieter simfy, der ein ähnliches Angebot bietet.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zeno Rudolfs am 16.11.2011 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache

    Ich nutze seit diesem sommer den deutschen anbieter (darf man simfy schreiben?) und je länger ich das angebot nutze, umso sinnvoller scheint es mir. streaming ist die zukunft. man besitzt die Musik nicht mehr, sondern nutzt sie. man hört, geniest sie, und der Künstler bekommt dafür Geld. es ist wie wenn man immer ein Konzert hören würde. ICh bin selbst künstler und finde das Streaming einfach super.

    einklappen einklappen
  • pete am 16.11.2011 10:58 Report Diesen Beitrag melden

    Praktisch

    Hab mir gleich einen premium-account zugelegt. Wirklich sehr praktisch, allerdings wäre es schön wenn man den player ein bisschen mehr "customizen" könnte.

  • anonymous am 16.11.2011 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    elektronische tanzmusik

    funktioniert perfekt kann sich mit dem Facebook account einlogen, meldungen werden in der linken sparte bei musik angezeigt, finden sogar underground künstler aus der elektronischen szene und die auswahl ist riesig .

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Cedric Hächler am 17.11.2011 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    super!

    Ich benutze das Programm seit 20Minuteb und bin begeistert :D

  • Thias am 17.11.2011 07:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis? Mehr Leistung - hohe Kosten

    Also, wer Spotify auf dem Mobile nutzen will oder mehr nutzen haben möchte, greift ordentlich in die Tasche. Pro Monat spendiet man dafür bis zu Fr. 13.- !

    • Kevin am 18.11.2011 10:43 Report Diesen Beitrag melden

      Keine hohen Kosten

      13.- Franken im Monat?! Ja und?

    • milo am 25.12.2011 12:24 Report Diesen Beitrag melden

      Es lohnt sich!

      zwar nicht einfach "Ja und"... Aber für das Angebot eine sehr kleine Summe! Für den Preis einer CD ein par Millionen songs...

    einklappen einklappen
  • Need am 16.11.2011 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Facebook

    Geht nur mit Facebook Account, daher nicht brauchbar.

    • Cyrill K. am 17.11.2011 11:38 Report Diesen Beitrag melden

      Sportify Account

      Nein, mach dir einfahc einen Spotify Account ;) Über einen Computer. Viel Spass wünsch ich dir. Das Programm ist genial.

    • Aaarrrg am 17.11.2011 22:58 Report Diesen Beitrag melden

      Geht nicht.

      Kann keinen Account erstellen. Man muss bei Facebook angemeldet sein um einen Spotify Account zu erstellen (PC). Oder sie haben es extrem gut versteckt - die Registrierung ohne Fazebook verbindung.

    • schaadhalt am 18.11.2011 15:13 Report Diesen Beitrag melden

      Ohne Facebook unmöglich!!

      Es kann laut angaben von Spotify Helpdesk kein Account ohne Facebook erstellt werden, daher sollte das Teil boykotiert werden!

    • A.B. am 22.11.2011 14:17 Report Diesen Beitrag melden

      mit Facebook? ohne mich -.-"

      Ich wollte mir auch Spotify machen...nur leider geht das ja ohne Facebook nicht...was ich nicht gut finde. Da sieht man es wieder...alles wird an Facebook gebunden ! Tzz

    einklappen einklappen
  • hans n am 16.11.2011 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    facebook

    Es wird ein Facebook Account verlangt um sich anzumelden?! FAIL!

    • Cyrill K. am 17.11.2011 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      Geht mit einem Spotify Account

      Spotify Account erstellen über nen Computer. Viel Spass

    einklappen einklappen
  • Madaf am 16.11.2011 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    hmm ... nichts für mich

    Wenn ich Geld für Musik ausgebe, will ich, dass sie "mir" gehört und überall hören kann auch wenn ich nicht online bin, will sie auf CD brennen können etc. Sonst benutze ich Online Radios oder Youtube. Und dann ist es auch noch ein Abo, was sich wohl automatisch jeden Monat verlängert ... Es stört mich übrigens nicht für Musik Geld auszugeben, Lade bei Itunes und Kaufe CD's (die aber immer noch zu teuer sind, mehr als 10.- bis 15.- solltee IMHO eine neue CD nicht kosten), aber auch nur wenn die Qualität stimmet ... ist leider auch immer seltener der Fall.

    • André am 20.11.2011 02:05 Report Diesen Beitrag melden

      Irrtum

      Die Musik gehört Dir nicht. Bin zwar kein Fach-Anwalt. Doch meines Wissens kaufst Du auch bei einer CD nur die Nutzungsrechte die selbst Einschränkungen haben und unterschiedlich sein können. Das Abo ist es übrigens nur wenn Dich die Werbung stört und Du diese nicht haben möchtest. Irgendwo muss ja auch eine Entgeltung stattfinden. Youtube ist übrigens nicht automatisch legal.

    einklappen einklappen