Aufregung um iPhone-App

16. Januar 2012 11:34; Akt: 16.01.2012 15:09 Print

Apple zieht WhatsApp aus dem Verkehr

Aus unerfindlichen Gründen ist die App für den populären Messaging-Dienst aus dem App Store verschwunden. Die Entwickler wehren sich gegen böse Gerüchte.

storybild

WhatsApp kann zurzeit nicht aus dem App Store heruntergeladen werden. Die Entwickler dementieren Gerüchte, wonach die Benutzung kostenpflichtig werde. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizerinnen und Schweizer lieben WhatsApp. Wer die App zurzeit auf das iPhone herunterladen will, hat allerdings ein Problem. Sie ist auch nach intensiver Suche nicht im App Store zu finden. Via Twitter haben die Entwickler des populären Messaging-Dienstes bestätigt, dass ihre App nicht für iOS-Geräte (iPhone, iPad, iPod touch) erhältlich ist. Das Programm sei vorübergehend nicht verfügbar, heisst es.

Über die Gründe wird im Netz heftig spekuliert, offizielle Erklärungen fehlen bislang. Die Vermutung liegt nah, dass Apple das Programm wegen Verstössen gegen die App-Richtlinien aus dem Verkehr gezogen hat. Laut eigenen Angaben hatten die WhatsApp-Entwickler eine neue Version zur Prüfung bei Apple eingereicht und rechnen demnächst mit der Freigabe und anschliessenden automatischen Veröffentlichung im App Store. Sie versichern, dass ihre App nicht in Zusammenhang mit einer kürzlich bekannt gewordenen (und geschlossenen) Sicherheitslücke aus dem App Store entfernt worden sei. Dies hatte App Advice vermutet.

Vorsicht, Kettenbrief!

Gleichzeitig treten die WhatsApp-Entwickler einem im Netz kursierenden bösartigen Gerücht entgegen. Die Nutzung von WhatsApp werde bald kostenpflichtig, wird in einem Kettenbrief behauptet. Um dies zu verhindern, solle man die «Warnung» an zehn eigene Kontakte weiterleiten. Dabei handle es sich um einen Hoax, versichern die WhatsApp-Entwickler im Firmen-Blog. Der Dienst werde weder abgeschaltet noch kostenpflichtig. Man solle darauf verzichten, solche Falschmeldungen zu verbreiten.

700 000 Nachrichten pro Minute

WhatsApp hat in den vergangenen Jahren als Gratis-Alternative für SMS- und MMS-Nachrichten für Furore gesorgt. Laut Angaben der US-Firma werden mittlerweile 700 000 Nachrichten über die WhatsApp-Server gesendet - pro Minute. Die Nutzer können neben Text-Nachrichten auch Bilder, Videos und Sound-Dateien über mobile Internetverbindungen schicken. WhatsApp ist insbesondere auch darum beliebt, weil der Dienst für die wichtigsten Smartphone-Betriebssystem zur Verfügung steht. Neben iOS (Apple) gibt es auch Versionen für Android, Windows Phone, BlackBerry und Symbian-Geräte.

Zwar stellt Apple in der aktuellen Version des mobilen Betriebssystems iOS 5 ebenfalls einen Gratis-Messaging-Dienst zur Verfügung. Doch funktioniert iMessage nicht plattformübergreifend, sondern nur zwischen Apple-Geräten.

Wer WhatsApp bereits auf dem iPhone oder iOS-Gerät installiert hat, kann den Dienst weiterhin nutzen.

(dsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • android user am 18.01.2012 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Whatsapp Versionen?

    Habe gerade gehört das im Appstore die "neue" Version 2.6.9.1272 verfügbar ist. Auf Android ist man bei Version 2.7.1528 :) Wenigstens Whatsapp weis auf welches Betriebsystem sie in Zukunft setzten müssen.

    • Mister M am 18.01.2012 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      @android

      Übrigens wird für jedes Betriebssystem die Version seperat hochgefahren. Windows Phone ist erst bei 1.5. Zum Teil müssen ja auch die Apps an die jeweiligen Betriebssysteme und Updates angepasst werden. Glaube kaum das die Whats app bei einem neuen Betriebssystem (wie Windows Phone 7.5) bei 2.7.1528 anfangen ;-), sondern bei 1.0 :-)

    • Mister M am 18.01.2012 12:33 Report Diesen Beitrag melden

      @roboter user

      Geh mal auf die Homepage von Whats app, da steht ganz klar das iPhone an erster Stelle. ;-)

    • Chief One am 18.01.2012 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      Ja klaaaar!

      Was haben die zwei Versionen miteinander zu tun? Gar nichts.. Man kann davon ausgehen, dass bei Android mehrere Updates (-> Versionen) nötig waren, bis man auf iOS Stand war..;) Wie hier manche Leute keinen Schimmer haben wovon sie sprechen. Aber Hauptsache man schreibt was..

    • Duc... am 19.01.2012 15:30 Report Diesen Beitrag melden

      Typisch

      Eine typische Aussage eines Androidusers...

    einklappen einklappen
  • Peter Müller am 18.01.2012 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Theater...!

    Was für ein Theater die letzten Tage...! Whatsapp lief immer!!! Wo war genau das Problem? Und an alle Android User: Sagt mir eine App die mir per Push die Tore meines Hockeyvereins anzeigt!! Gratis natürlich! Danke

    • Hans Muster am 18.01.2012 11:27 Report Diesen Beitrag melden

      dauernd unreflektierte und unnötige Kom.

      Hast du den Inhalt der Medienmitteilung verstanden? Bin mir nicht ganz sicher... --> die App stand für den Download im Appstore nicht zur Verfügung. (erst lesen, dann denken, dann nochmals denken und dann erst schreiben)

    • Trevor am 18.01.2012 12:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Hans Muster

      Ganz genau, das ist alles. Whatsapp stand für ein paar Tage nicht zum download bereit. Mehr nicht. Aber über 600 Kommentare dazu mit den wildesten Theorien und Anschuldigungen wie Zensur und Skandal und Katastrophe. Ich glaube Peter Müller hat denn Text besser verstanden und mehr überlegt als die meisten anderen Kommentarschreiber hier.

    einklappen einklappen
  • S. Peter am 18.01.2012 00:07 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Mail mehr von Mac zu PC!

    Was soll das Geschrei? Whatsup ist wieder erhältlich. War wohl ein "Test". Wenn es so gewesen wäre hätte ich Microsoft gebeten, dass das Office für Mac nur noch Mails an Apple Rechner schicken und empfangen kann. Dann hätten die Herren aus Kalifornien gemerkt um was es eigentlich geht.

  • Peter Mayer am 18.01.2012 00:04 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld wer Apple Produkte kauft

    Sorry, da kann man echt nur mit Schadenfreude sagen, selber Schuld. Wer Apple Produkte kauft, hat im weitesten Sinn sowieso nur Nutzungsrechte am Produkt und besitzt es gar nicht richtig. Hier zeigt sich einmal mehr, dass es beim Apfel nur um maximalen Profit geht. Design und Image sind nur Mittel zum Zweck. Leider merken es die meisten gar nicht mehr.

  • Hugo Müller am 17.01.2012 23:24 Report Diesen Beitrag melden

    Is ja wieder da....

    Ist ja wieder da, was habt Ihr blos? Grade ist ein update reingekommen! Version 2.6.9.1272