Smartphones im Kältetest

06. Februar 2012 18:59; Akt: 06.02.2012 18:59 Print

Wo Samsung schlottert, macht Apple schlapp

von Daniel Schurter - Finnische Forscher haben 15 populäre Smartphones in die Kältekammer gesteckt. Nur ein aktuelles Modell überlebte bis -35° Celsius. Gewonnen haben ein Billig-Handy und ein uraltes Gerät.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sein iPhone bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt benutzt, tut dies auf eigene Gefahr. Sollte das Gerät den Geist aufgeben, übernimmt Apple keine Verantwortung. Denn es gilt, was vielen Nutzern nicht bewusst sein dürfte: Kälteschäden sind gemäss den Garantiebestimmungen nicht gedeckt, so ist es auch auf der Apple-Website nachzulesen.

Selbst wenn die meisten Hersteller vor tiefen Temperaturen warnen, kommen die schlauen Handys natürlich auch bei eisiger Kälte zum Einsatz. Eine finnische Computer-Zeitschrift hat 15 populäre Smartphone-Modelle testen lassen - darunter das iPhone 4S und iPhone 4 sowie mehrere Modelle von Samsung und Nokia (siehe unten).

In der Kältekammer

Der ultimative Härtetest wurde in einem Forschungslabor im hohen Norden durchgeführt. Dabei gingen die Prüfer weit über die von den Herstellern festgelegten Spezifikationen hinaus. In einer speziellen «Kältekammer» konnten sie die Temperatur auf das Zentelgrad genau einstellen. Bei 0° Celsius ging die «Folter» los, dann wurde die Temperatur schrittweise jeweils um fünf Grad gesenkt. Es wurde geprüft, bei welcher Temperatur die ersten Probleme auftraten und wann die Geräte wegen der Kälte den Geist aufgaben.

Das Fazit: Bereits bei -5° Celsius tauchten beim iPhone 4S und dem Nokia N9 die ersten Symptome auf. Bei -10° Celsius folgte der erste Totalausfall (siehe Bildstrecke). Das aktuelle Apple-Smartphone konnte den frostigen Temperaturen nicht trotzen, hingegen schnitt ausgerechnet der grösste iPhone-Konkurrent auffallend gut ab. Das Samsung Galaxy S2 funktionierte als einziges Smartphone noch bei -30°Celsius. Damit wurden auch die Angaben des Herstellers übertroffen. Laut Samsung ist eine Mindest-Temperatur von -20° erforderlich.

Je billiger, desto ...

Bei den allermeisten Smartphones war bei Temperaturen zwischen -15° und -20° Celsius der Ofen aus. Nur zwei Handys funktionierten auch bei -35° Celsius, wenn auch nur sehr langsam und mit «Erfrierungen» beim LCD-Display. Sehr zum Stolz der (finnischen) Auftraggeber des Kältetests waren dies zwei von finnischen Ingenieuren entwickelte Nokia-Handys. Dabei handelt es sich um vergleichsweise einfache Geräte, die ohne empfindlichen Touch-Screen auskommen: das fünfjährige Nokia E65 und das Billig-Nokia C1-01. Bei sibirischen -40°Celsius war aber auch für die Testsieger Schluss.

Das Resultat dürfte Fachleute nicht verwundern. Das Motto lautet offensichtlich: Je billiger, desto robuster. Im Gegensatz zu den älteren Handys sind die mit Elektronik vollgepackten Smartphones deutlich fehleranfälliger bei Kälte.

Voller Akku bringt nichts

Der Kältetest bestätigte einmal mehr: Schwachpunkt der modernen Smartphones ist der Akku. Wenn die Aussentemperatur deutlich unter Null fällt, nimmt ein Handy irgendwann an, die Batterie sei leer und schaltet sich automatisch ab. Das passiert selbst dann, wenn der Akku eigentlich voll aufgeladen wäre.

Die Erklärung liegt in der Funktionsweise des Akkus: Die chemische Reaktion im Innern verlangsamt sich bei zunehmender Kälte. Sobald die Akku-Leistung unter einen gewissen Schwellenwert sinkt, geht nichts mehr. Das Gerät sollte darum auch unterwegs warm (nicht zu warm!) gehalten werden. Dazu kann es in einer Innentasche nahe am Körper oder gut verpackt im Rucksack mitgeführt werden.

Sorgenkind Display

Der finnische Kältetest brachte auch die Schwächen der Bildschirm-Technologie zutage. LCD-Displays bekundeten ab -10° Celsisus Mühe mit der Darstellung der Farben. Die Erklärung: Mit zunehmender Kälte werden die flüssigen LED-Kristalle immer zähflüssiger, was zu unschönen Pixel-Effekten führt. Hingegen zeigten sich die AMOLED-Displays, die aus organischen Leuchtdioden bestehen, deutlich widerstandsfähiger und funktionierten auch noch bei tieferen Temperaturen.

Der Test wurde im Auftrag der finnischen Computer-Fachzeitschrift «MikroPC» durchgeführt und ist von der britischen «Computer World» ins Englische übersetzt worden. Der informative Beitrag zeigt auch eine Grafik mit den Resultaten aller 18 getesteten Geräte.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Peier am 07.02.2012 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Taschenwärmer

    Das mit dem Galaxy S II wundert mich gar nicht. Das Gerät wird beim Betrieb so warm, dass es die Minustemperaturen als Kühlung begrüsst. Wenn nur nicht der Akku unter dieser Taschenwärmfunktion leider würde...

  • Thomy am 07.02.2012 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder

    ein Thema, das nur dazu dient, die Apple und Android kranken Fans aufeinander los zu lassen.

    einklappen einklappen
  • Christian Iten am 07.02.2012 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Eeemmm.. Nein..

    Also ich war am letzten Wochenende in den Bergen auf der Piste bei -22 Grad. Dabei hatte ich noch ein telefongespräch von ca. 15 Minuten und habe diverse Fotos gemacht. Mein iPhone lief ohne Probleme.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roger So am 09.02.2012 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Haben IPhone Fans keine Jackentaschen?

    Hallo zusammen, ich finde eure Kommentare einfach belustigend oder fahrt ihr alle mit euren Handys an der Leine die Piste herunter, weil eure Jacken keine Taschen haben? Oder habt ihr in eurer Jackentascheauch -20°? Falls ja, kauft euch ne gute Winterjacke... 5min kalt und dann wieder in die warme Tasche schadet wohl fast keinem Handy...

  • Tomtom am 08.02.2012 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quatsch!!

    Habe das iPhone 4s seit Tagen bei minus 20 Grad und tiefer auf der Piste mit dabei und habe damit auch photographiert...!! Das Gerät lag bei der Ankunft ca. eine Stunde in der Nacht direkt im eisigen Schnee (war aus der Jackentasche gefallen...) es war eeeeeeiskalt!!!.... Fazit: Null Problemo.... IT JUST WORKS FINE!!!

  • Lolie am 08.02.2012 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quatsch

    Ich habe meine iphone 3g 4 tage lang im auto vergessen es waren bis zu minus 20grad und der iphone funktioniert immer noch einwandfrei :)

  • mr.dbase am 07.02.2012 19:28 Report Diesen Beitrag melden

    Halbwissen ist schlechter als keines

    Ich sehe, die meisten eingeschlossen auch die Herren von 20min haben überhaupt keine Ahnung von was sie schreiben. Im Handbuch vom IPhone heist es auf unter "Akzeptabler Temp. Bereich" 0 Grad Celsius bis 35 grad Celsius. Das ist der normale Wert für Unterhaltungselektronik. Wenn ihr tiefere garantierte Temperaturen wollt müsst ihr auf die Komerzionellen Geräte ausweichen.

    • Robert am 08.02.2012 12:32 Report Diesen Beitrag melden

      so viel zum Thema Halbwissen :D

      iPhones sind auch nur normale Handys die man überall kaufen kann, genauso wie die Teile von Samsung, Nokia und HTC, also Kommerziell. Auch deshalb weil die Aktionäre die wahren Gewinner sind. Und weil die nie genug haben, muss ein Hersteller immer neue Geräte verkaufen. Das Problem: man muss es irgendwie schaffen den Leuten klar zu machen dass das Telefon vom letzten Jahr, oft noch gar nicht abgezahlt, zwingend durch das neueste Modell ersetzt werden muss, aber ohne das der dumme Konsument merkt: "Moment, ich hab doch schon eins und da ist sogar noch Garantie drauf..."

    einklappen einklappen
  • User am 07.02.2012 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    iPhone 4S

    2 Tage mit Minus 20 Grad in den Bergen funktioniert das Teil einwandfrei. Und übrigens schafft dies auch der Akku problemlos....

    • hanspeter am 08.02.2012 11:34 Report Diesen Beitrag melden

      ya ist so

      aight voll deiner meinung !

    • Natasha Riya am 08.02.2012 13:50 Report Diesen Beitrag melden

      ja genau

      voll deiner Meinung!!!!

    einklappen einklappen