Geolocation

15. Juni 2010 10:53; Akt: 15.06.2010 11:28 Print

Twitter Places: Da kommen die Tweets her

Der Microblogging-Dienst hat eine Funktion eingeführt, dank der man sich über Handy oder Rechner orten und diese Position einer Kurznachricht zuordnen lassen kann.

storybild

Twitter: Places startet vorerst nur in den USA.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im firmeneigenen Blog hat der Microblogging-Dienst gestern Abend Twitter Places vorgestellt. Die Funktion, dank der User Tweets mit ihrem Aufenthaltsort versehen lassen können, ist vorerst nur in den USA verfügbar. Wann man sie hierzulande nutzen können wird, gab Twitter nicht bekannt. In der nächsten Woche soll Places in 65 weiteren Ländern eingeführt werden - so viel war im Blogeintrag zu lesen. Ausserdem soll Places bald in Twitter-Apps für Smartphones integriert werden.

Wer sich über Handy oder PC orten lässt, der kann seinen Tweet nicht einfach nur mit Längen oder Breitengrad versehen - Orte sind beispielsweise Restaurants, Museen und Läden, aber auch alle Stadien der Fussball-WM in Südafrika. Twitter kündigte ausserdem an, Geodaten von Foursquare und Gowalla zu integrieren, falls User ausgewählt haben, dass ihre Check-Ins auf Twitter präsentiert werden sollen. Nutzer können überdies neue Places kreieren und sich Tweets zu einem bestimmten Ort anzeigen lassen.

Twitter hatte gestern Abend mit Perfomance-Problemen zu kämpfen und war etwa eine Stunde lang nicht erreichbar. Auch heute noch lief nicht alles rund beim Microblogging-Dienst. So wurden Tweets von Nutzern erst gar nicht und dann mehrfach veröffentlicht. Laut Twitter hat man die technischen Probleme erkannt und arbeitet mit Hochdruck an ihrer Beseitigung.

(hst)