Bessere Verbindungen

21. Dezember 2011 10:32; Akt: 21.12.2011 17:13 Print

Die Swisscom rüstet auf

Die Swisscom investiert mehrere hundert Millionen ins Handy-Netz. An stark frequentierten Orten wird die Kapazität ausgebaut. Der UMTS-Nachfolger LTE steht vor der Tür.

storybild

Bis Mitte 2014 will die Swisscom ihre 6000 Mobilfunkstationen mit neuer Hard- und Software aufrüsten und an schnelle Glasfaserleitungen anschliessen. (Bild: Steffen Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gute Nachrichten für Schweizer Handy-Nutzer. Die Swisscom erneuert ihr Mobilfunknetz grundlegend und investiert dafür in den nächsten fünf Jahren mehrere hundert Millionen Franken. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, wird die Technik sämtlicher Mobilfunkstationen modernisiert. Strategischer Partner für den Netzausbau ist Ericsson.

An stark frequentierten Orten soll die Netzkapazität durch sogenannte Mikrozellen erhöht werden. Zusätzlich wird die maximal mögliche Geschwindigkeit im bestehenden HSPA-Netz flächendeckend auf bis zu 84 Mbit/s angehoben und damit verdoppelt.

Derzeit beläuft sich die maximale Surfgeschwindigkeit des Swisscom-Mobilfunknetzes mit der bisherigen HSPA-Technik auf 42 Mbit/s. Allerdings steht dieses Tempo nicht flächendeckend, sondern nur an vielbesuchten Orten zur Verfügung.

«Strahlengrenzwerte werden eingehalten»

Alle 6000 Mobilfunkstationen im Land werden bis Mitte 2014 aufgerüstet und an Glasfaserleitungen angeschlossen, wie die Swisscom mitteilt. Damit seien die Standorte auch bereits für die neue Mobilfunktechnologie LTE vorbereitet. Mit der Umsetzung der Massnahmen wird im Januar 2012 gestartet. Auch die jährlich über 300 neuen Mobilfunkstandorte werden fortan so ausgerüstet. Die Antennenanlagen bleiben laut Swisscom davon unberührt, «die strengen Strahlengrenzwerte werden weiterhin eingehalten», heisst es.

LTE-Einführung ist offen

Wann die Swisscom LTE in Schweizer Ballungszentren einführen wird, steht noch nicht fest. Dazu muss der Bund zunächst eine neue Konzession für Mobilfunkfrequenzen erteilen. Diese werden voraussichtlich im nächsten Frühjahr versteigert. Derzeit läuft bereits ein LTE-Pilotprojekt in sieben Tourismusgebieten, später wird das LTE-Netz wahrscheinlich zuerst in Grossstädten, an Flughäfen und Bahnhöfen verfügbar sein.

LTE ist die Abkürzung für die vierte Mobilfunkgeneration namens Long Term Evolution. Dabei handelt es sich um den Nachfolger der bisherigen UMTS/HSPA-Funktechnologie, auch 3G genannt. Das mobile Surfen im Internet wird mit LTE um ein Vielfaches schneller. Durch die erhöhte Netzkapazität soll den Usern ein Surferlebnis geboten werden, wie sie es von einem WLAN her kennen. Es ist von Download-Raten bis zu 100 Mbit/s die Rede. Laut Experten bringt die neue Handy-Technologie aber auch eine bessere Funkabdeckung und Stabilität der Verbindungen.

(dsc)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Benu Murten am 21.12.2011 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom-Antennen

    Und überall werden Antennen aufgestellt, ohne Rücksicht auf Anwohner und Umgebung. Hauptsache die Kohle stimmt! Eine gewisse Antennenkultur wäre langsam angesagt.

  • nuur am 21.12.2011 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom sollte eher die Tarife anpassen

    Das würde die Kunden freuen, ALLE!

  • Pragmatiker am 21.12.2011 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wird auch Zeit.

    Für die überrisenen Preise und "Gratisgewinne" (z.B. SMS) soll die Swisscom auch etwas investieren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ivi13 am 28.12.2011 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swisscom TOP

    Ein Vergleich mit DE ist sehr unpassend! Schaut euch mal dort die AGBs an und zum Teil die Vertragsbedingungen..ein Witz im Vergleich zu Swisscom.Und für Qualität und Service muss man halt zahlen.Nicht umsonst ist Swisscom führend in der Schweiz.Alle die beim Preis motzen,wechselt den Anbieter und ich bin ja mal gespannt ob ihr dann zufrieden seid..ich glaube eher nicht!

  • E.W. am 22.12.2011 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow...

    Senkt die Peise, baut dort aus wos nötig ist mit 3G.

  • Peter K. am 21.12.2011 17:31 Report Diesen Beitrag melden

    Internet Zuhause

    Swisscom sollte mal lieber die DSL Geschwindigkeit aufrüsten. 20'000 Kb/s als schnellstes Angebot sind im vergleich mit Deutschland ein Witz. Ja es gibt andere Anbieter wie Cablecom und Lokale ISPs aber nicht jeder will oder kann wechseln.

    • marc_kap am 24.12.2011 00:47 Report Diesen Beitrag melden

      doch kanst haben

      kannst auch 100'000 haben kostet nur über 200Fr. und bei cabelcome ja im momment nur 99

    einklappen einklappen
  • Michi am 21.12.2011 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Her mit LTE

    In den USA, Mexico gibts LTE schon seit langem.

  • Pragmatiker am 21.12.2011 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wird auch Zeit.

    Für die überrisenen Preise und "Gratisgewinne" (z.B. SMS) soll die Swisscom auch etwas investieren.

    • marc_kap am 23.12.2011 18:22 Report Diesen Beitrag melden

      lieber preise senken

      für was braucht man 3.9G 3G reicht doch auch aus, sie sollen lieber schauen das man in dörfer (wie konolfingen, zimmerwald, wahlendorf) in allen häusern handy empfang hat. und was nutzt einem LTE wen sie dan niciht genug bandbreite hin bringen (aber vil. werden sie es tun) und zu den preisen sollen leber die senken anstat das netz auszbauen, den ein abo wo du das mobile I-net so ausnützen kanst kosten mind 75Fr pro monat!!!

    einklappen einklappen