Tweleted

23. März 2009 14:26; Akt: 23.03.2009 15:14 Print

Peinlichkeiten bei Twitter finden

Was gelöscht wird, ist nicht unauffindbar. Mitunter hat das ärgerliche Folgen für die Nutzer des weltgrössten Microblogging-Dienstes.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Twitter-User haben 140 Zeichen, um der Webwelt mitzuteilen, was sie umtreibt. Manch einer denkt allerdings nicht allzu lange nach, bevor er einen Beitrag, Tweet genannt, ins Netz stellt. Zwar kann man seine unerwünschten Postings wieder löschen, doch über die Twitter-Suche und Google lassen sich sich oftmals noch finden.

Das nutzt jetzt das Mashup Tweleted aus, welches gelöschte Tweeds aufspürt. Entwickler Tom Scott weist daraufhin, dass man sich nur die entfernten der letzten 1000 Beiträge eines Nutzers ansehen kann. Davon könne man aber manchmal nicht alle sehen, denn immer wieder gebe es Fehler in der Twitter-Datenbank. Wer ganz sicher gehen möchte, dass eigene Tweets wirklich gelöscht werden, muss sich an die Seitenbetreiber wenden. Auf den Support-Seiten des Angebots findet man mehr dazu.

Twitter hatte in den vergangenen Monaten immer wieder wegen Sicherheitsproblemen Schlagzeilen gemacht. Vor zwei Wochen war in Beiträgen wie «Ich gucke gerade Fussball» Werbung für eine Erotik-Webcam-Seite in den Profilen zu finden. Anfang Januar waren 33 Accounts gehackt worden - unter anderem die von Barack Obama und Britney Spears. Letztgenannte informierte ihre Leser über die vermeintliche Grösse ihrer Geschlechtsteile, bis die Sicherheitslücke geschlossen wurde.

(hst)