FKK 2.0

28. Mai 2010 13:41; Akt: 31.05.2010 10:52 Print

Das Facebook der Nudisten

Für Anhänger der freien Körperkultur wurde im Internet mit Skinbook eine eigene Social-Community ins Leben gerufen.

storybild

Skinbook: Zutritt nur für ausgewählte Personen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gegensatz zu Facebook, kann man der Nudisten-Community Skinbook nicht ohne Weiteres beitreten. In einem Anmeldeformular wird nach persönlichen Angaben und einem Foto gefragt. «Die Regeln sind klar: Keine pornographischen Bilder und das Gesicht muss als ganzes zu sehen sein» ist in den Anweisungen zum Hochladen des obligaten Profilbildes zu lesen. Einmal abgeschickt, wird nach einer Prüfung der Informationen entschieden, ob man auf Skinbook zugelassen wird oder nicht.

Der 25-jährige Karl Maddocks, einer der Mitgründer, erklärt im Gespräch mit dem amerikanischen Nachrichtenmagazin Time die Idee hinter der Community wie folgt: «Für jüngere Nudisten geht es darum, sich mit Gleichgesinnten am Strand zu treffen und gemeinsam ein paar Bier zu trinken. Sie wollen nicht dorthin gehen, wo sich ältere Herren in Sandalen und Socken aufhalten.»

Während bei herkömmlichen FKK-Clubs der Altersdurchschnitt der Nudisten zwischen 55 und 60 Jahren liege, soll er sich bei den Mitglieder von Skinbook um die 35 bis 40 Jahre bewegen. Ausserdem sei das Verhältnis von Männer und Frauen sehr ausgeglichen. «Täglich bewerben sich bei uns 200 Personen um eine Mitgliedschaft. Wir lassen aber lediglich zehn Prozent von ihnen zu, damit wir unseren Qualitätsstandard bewahren können», wird Maddocks im Artikel zitiert.

Der Politologie-Student hatte Skinbook 2008 mit Kommilitonen gegründet, nachdem sie festgestellt hatten, dass sie sich weder auf Facebook noch auf MySpace frei über ihre Passion austauschen konnten. Die 24-jährige Mitgründerin Jessica Kennedy betont im Interview mit der Time, dass es ihr von Anfang an ein Anliegen gewesen war, dass sich auch Frauen sicher auf Skinbook bewegen können, ohne sexuelle Belästigungen fürchten zu müssen. Eigenen Angaben zufolge zählt die Community gegen die 9000 Mitglieder.

(mbu)