Internet

06. Oktober 2009 06:12; Akt: 22.06.2010 20:19 Print

Hacker rauben Daten von 10 028 E-Mail-Konten

Mehr als zehntausend europäische Konten des E-Mail-Anbieters Hotmail sind offensichtlich gehackt und ins Internet gestellt worden. Betroffene User werden aufgefordert, unbedingt ihr Passwort zu ändern.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Computergigant Microsoft, zu dem Hotmail gehört, bestätigte, dass Passwörter und E-Mail-Adressen im Internet aufgetaucht seien. «Wir sind uns bewusst, dass Kenndaten von einigen Windows-Live-Hotmail-Kunden illegal erlangt und auf einer Website veröffentlicht wurden», bestätigte ein Microsoft-Sprecher dem Sender BBC am Montag. Das Unternehmen kündigte sofortige Ermittlungen an.

Auf Website aufgetaucht

Die Technologie-Website neowin.net hatte als Erstes von der Attacke berichtet. Demnach sollen die persönlichen Daten der Benutzer am 1. Oktober auf der Seite pastebin.com veröffentlich worden sein. Sogenanntes Phishing sind Versuche, mit gefälschten Internetseiten persönliche Benutzerdaten wie zum Beispiel Online-Banking-Passwörter zu bekommen.

Europäer betroffen

Die BBC und neowin.net berichteten, eine Liste mit den Daten von 10 028 E-Mail-Konten, die mit A und B beginnen, eingesehen zu haben. Sie seien nun aus dem Netz entfernt worden. Die Daten seien authentisch und stammten wohl hauptsächlich aus Europa. Die Liste beinhalte Accounts die mit hotmail.com, msn.com und live.com enden. Hotmail gehört zu den grössten E-Mail-Anbietern der Welt. Sicherheitsexperten rieten den E-Mail-Nutzern, sofort ihre Passwörter zu ändern.

Update: Wie bbc.co.uk überdies berichtet, hat Google dem Sender bestätigt, dass auch Gmail-Konten von der Attacke betroffen waren. Ausserdem will die BBC eine zweite Liste eingesehen haben, auf der Login-Daten tausender Nutzer von AOL, Comcast, Earthlink und Yahoo stehen. Sicherheitsexperten rieten Nutzern, umgehend ihr Passwort zu ändern und ein mindestens zehnstelliges zu wählen, das möglichst sinnlose Kombinationen aus Zahlen und Buchstaben enthält.

(sda)