Adieu, Mausarm

08. Januar 2009 10:47; Akt: 23.07.2009 10:42 Print

So haben Sie Google noch nie benutzt

Tastenkürzel sind beliebt, weil sie das Handgelenk schonen und das Arbeiten am Rechner beschleunigen. Nun gibt es sie auch für die weltgrösste Suchmaschine.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer täglich mehrere Stunden am Computer sitzt, kennt das: Irgendwann schmerzt der Arm, mit dem man die Maus bedient. Grund für den so genannten Mausarm ist die monotone Belastung von Ellenbogen und Handgelenk. Zumindest bei der Google-Suche soll man sie bald vermeiden können. Denn der Suchmaschinenanbieter zeigt auf einer eigens eingerichteten Webseite, wie man mit Tastenkürzeln das Web durchforstet.

So kann man beispielsweise den Cursor in die Suchmaske bewegen, zur nächsten Seite springen, eine neue öffnen und die Ergebnisse durchblättern. Und das alles, ohne die Maus anrühren zu müssen.

Das Projekt befindet sich wie zahlreiche andere in einer Testphase des Google Labs. Dort werden neue Anwendungen des Suchmaschinenanbieters ausprobiert. Interessierte können ausserdem ihre Meinung abgeben und hoffen, dass Google Änderungsvorschläge umsetzt. Welche Shortcuts getestet werden können, sehen Sie in der obigen Bildstrecke.

(hst)