Wegen starkem Franken

09. September 2011 14:26; Akt: 09.09.2011 15:20 Print

Apple senkt Schweizer Preise

Der US-Konzern hat hierzulande «währungsbedingte Preisanpassungen» vorgenommen. Das iPhone 4 und viele weitere Produkte sind deutlich günstiger zu haben.

storybild

Apple-Produkte sind ab sofort deutlich günstiger zu haben. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der starke Franken lässt die Preise von Apple-Produkten wie dem iPhone 4 oder dem iPad 2 purzeln. Apple Schweiz teilte am Freitag mit, dass «währungsbedingte Preisanpassungen» vorgenommen worden seien. Neu kostet beispielsweise das iPhone 4 mit 32 Gigabyte (GB) Speicher 749 Franken - das ist eine Reduktion von 150 Franken. Die Vergünstigungen beim iPad 2 betragen je nach Modell zwischen 50 und 90 Franken.

Massive Preissenkungen gibt es bei der Profi-Desktop-Reihe Mac Pro. Der Mac Pro One kostet noch 2499 Franken, das sind 400 Franken weniger als bisher. Der Preis des Mac Pro Two wurde gar um 600 Franken auf neu 3499 Franken gesenkt. Die iMac-Modelle kosten zwischen 50 und 150 Franken weniger als bisher. Nicht weiter im Preis gesenkt wurden hingegen die Notebook-Reihe MacBook Air, Bildschirme mit Thunderbolt-Schnittstelle sowie die Mac-Mini-Modelle.

Alle Preissenkungen sind ab sofort auf der Apple-Website abrufbar. Auch ausserhalb der offiziellen Apple Stores dürften die Preise der Anbieter rasch sinken, wo es nicht bereits geschehen ist. Der Online-Händler Digitec beispielsweise hat bereits reagiert, wie auf der Website mitgeteilt wird.

(dsc)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tralalala am 10.09.2011 01:58 Report Diesen Beitrag melden

    Apple?

    find das bei apple jetzt nicht so wild. habe aber ein sehr schönes beispiel: nike lunarglide+3, 229 CHF in der schweiz. in tokyo im nike laden, 11290 yen. entspricht nach aktuellem kurs 129.-. fast das doppelte!!!!

    einklappen einklappen
  • Daniel F. am 09.09.2011 19:48 Report Diesen Beitrag melden

    Immer noch zu teuer!

    Auch wenn die Preise gesenkt wurden, sind sie immer noch zu teuer. Vorallem wenn man das Preis-LEISTUNGS Verhältnis anschaut. Ein Samsung Galaxy S2 bekommt man jetzt schon ab CHF 499.- und hat aber doppelt so viel Leistung und Technik drin. Ich persönlich würde nicht mal ein iPhone benützen wenn man mich dafür bezahlen würde.

  • Ibrahim am 10.09.2011 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Qualität kostet was...

    Qualität hat schon immer was gekostet. Aber falls ihr für 600 Franken einen Rechner kaufen wollt, dann weicht doch einfach auf die zusammengewürfelten Windows-PC's aus! Apple hat schon immer mit Qualität und Design überzeugt, und für das sollte man auch bereit sein, ein paar Franken mehr in die Hand zu nehmen... Ich persönlich finde es super, dass Apple keine "Billig-Produkte" im Sortiment hat.

Die neusten Leser-Kommentare

  • levin am 11.09.2011 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Appel rules

    Ich habe einen Acer Notebook (1 Jährig) defekt! Ausserdem ein 4 Jahre alter Mac, der läuft tadellos und auch nicht zu langsam. Ausserdem ist bei Mac die Bedienung viel besser. Das soll mir einer sagen das Apple nur ein überteuertes IN-Produkt ist.

  • Mathias am 10.09.2011 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis?

    Ihr Androidler seid ja richtig herzig mit Eurem Billig-, Günstig- und Gratis-Argument: Würdet Ihr auch gratis arbeiten? Geiz ist geil, was? Und dann meckert Ihr rum, warum es Arbeitslosigkeit und Lohndumping gibt...

    • Alex F. am 11.09.2011 08:48 Report Diesen Beitrag melden

      @ Mathias

      Hast wahrscheinlich nicht kapiert, dass es nicht nur darum geht, dass Android Geräte günstiger sind, sondern auch vielseitiger, besser und schneller sind, als jedes IOS Gerät. Ein Android Fan, kann wenigstens noch sachlich argumentieren, während ein iPhone Fan nicht mal im Ansatz einen nachvollziehbaren Kaufgrund erwähnen kann.

    einklappen einklappen
  • Chrigu aus Bern am 10.09.2011 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Geldmaschine

    Nun merken die Apple verantwortlichen, dass sich die 35% Umsatzgewinn pro Jahr nicht mehr so leicht realisieren lässt. Auf 10 Jahre gerechnet wären das eine 350% Marge. Der Nutzer hat gemerkt, dass es auch alternative Produkte mit gleichwertiger Qualität gibt. Bye bye Apple-Geldmaschine, willkommen Realität!

    • Mathias am 11.09.2011 00:38 Report Diesen Beitrag melden

      Zu viel rein interpretiert!

      Apple hat die CH-Preise angepasst. That's it! Weder in den USA noch im Euro-Raum hat Apple die Preise gesenkt.

    einklappen einklappen
  • skull am 10.09.2011 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Immer noch zu billig!

    So ist es halt wenn man mit sogenannten "in" Produkten auf dicke Hose machen will, und nichts im Geldbeutel hat! hahaha... jammert nur weiter. Ich bekam meinen Porsche ja auch nicht zum Preis eines Toyota.

    • Un Wichtig am 10.09.2011 17:48 Report Diesen Beitrag melden

      Apple Fanboys

      Ist doch so: Alle Apple Produkte können nichts was Alternativ-Produkte nicht auch könnten. Sind aber ausnahmslos (z.T. massiv) teurer und selten Kompatibel mit dem Rest der Welt. Das wird dann von Fans verteidigt mit: "Dafür ists Qualität, da zahl ich gerne mehr".

    • Kopfschüttler am 10.09.2011 18:54 Report Diesen Beitrag melden

      Man, was für ein Kindergarten!

      Lasst doch Apple-Fans einfach Apple Produkte kaufen und Nicht-Apple-Fans andere Produkte. Ist ja schon bald wie beim Fussball, wo angebliche Fans, Fans von anderen Clubs hassen. Und weshalb? Das wissen sie nicht einmal....

    einklappen einklappen
  • Duke am 10.09.2011 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Abzockerfirma

    1219. statt zuvor 1299. Apple iMac 21.5" kann mir einer sagen was das mit "deutlich günstiger" zu tun hat?