Suchbefehle deluxe

14. April 2009 12:30; Akt: 14.04.2009 17:45 Print

Nichts bleibt mehr verborgen

Weil viele ihre Webseiten nur unzureichend absichern, lassen sich dort problemlos Songs, Filme, Musik und allerhand Peinliches finden.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Homepage des Tus Unglinghausen aus der gleichnamigen deutschen Kleinstadt sieht auf den ersten Blick genauso langweilig aus wie die Webseite eines typischen Vereins. Doch wer die richtigen Suchbefehle bei Google und Co. eingibt, gelangt in einen Unterordner, den man über die Startseite nicht findet. Und hier schlägt das Herz des Users höher - wenn er Nackt- und Spassbilder mag.

Hintergrund ist, dass viele Webmaster ihre Seiten nicht genügend absichern und beispielsweise Unterordner nicht mit einem Passwort schützen. Weil diese über Standardsuchbefehle nicht gefunden werden, fühlen sich die Seitenmacher sicher. Doch wer Anfragen wie -inurl:(htm|html|php) intitle:”index of” +”last modified” +”parent directory” die 20 Minuten Online hier gekürzt hat, eingibt und diese mit einschlägigen Begriffen wie «naked» oder «sexy» kombiniert, landet schnell in solchen Verzeichnissen. Die auf den ersten Blick kryptischen, aber immer ähnlichen Suchanfragen lassen sich auf vielen Seiten im Internet finden.

Viele Nutzer legen auch Filme, Musik und Software in derartigen Ordner ab. Mit einem Rechtsklick lassen sich die Dateien problemlos herunterladen. 20 Minuten Online entdeckte in einer kurzen Stichprobe zahlreiche urheberrechtlich geschützte Inhalte auf den Servern von Unternehmen, Hochschulen und Medien. Wir haben die Macher umgehend informiert, bislang aber keine Reaktion erhalten.

(hst)