Unsichere Messenger

09. Februar 2012 13:03; Akt: 09.02.2012 16:23 Print

WhatsApp und Co. – löchrig wie Emmentaler

Millionen vertrauen Instant Messengern auf Handys ihre intimsten Geheimnisse an. Doch die beliebten Apps sind viel schlechter gegen Missbrauch geschützt als die gute alte SMS.

storybild

Forscher konnten bei fünf von neun getesteten Messenger-Apps die Nutzer-Konten übernehmen. (Bild: Colourbox/Fotomontage)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die meisten Messenger-Apps wie WhatsApp weisen gravierende Sicherheitslücken auf. Zu diesem Ergebnis kommt das Wiener Institut SBA Research, das neun der beliebtesten Kurznachrichten-Dienste für Smartphones untersucht hat. Im Test konnten die Forscher nicht nur den Benutzer-Account übernehmen, also im Namen der Nutzer Kurznachrichten senden, sondern auch kostenlose SMS vom Server von WhatsApp verschicken, schreibt das Tech-Portal futurezone.at.

«Vielen ist nicht klar, dass diese Systeme ein deutlich niedrigeres Sicherheitsniveau haben als Dienste, die direkt vom Netzbetreiber zur Verfügung gestellt werden – wie etwa SMS», sagt Peter Kieseberg vom SBA Research Institut.

Weniger gravierend, aber trotzdem bedenklich, ist eine andere seit Wochen bekannte Sicherheitslücke: Mit Hilfe einer simplen HTTPS-Anfrage und der Telefonnummer des Opfers konnte die Statusnachricht bei WhatsApp nach Belieben verändert werden.

Nur WhatsApp reagierte

Die österreichischen Forscher hatten den Messenger-Entwicklern die Befunde laut eigenen Angaben schon vor Monaten mitgeteilt. Von den neun getesteten Anbietern hat bislang nur WhatsApp die Sicherheitslücken zumindest teilweise geschlossen.

Auf dem Prüfstand standen neben WhatsApp auch die Apps Viber, eBuddy XMS, Tango, Voypi, Forfone, HeyTell, EasyTalk und WowTalk. Bei allen Messaging-Programmen zeigten sich massive Sicherheitslücken. Nur bei Viber, eBuddy XMS und Forfone gelang es den Forschern nicht, das Benutzerkonto zu kapern.

(owi)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • AinPdhroonied am 09.02.2012 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    iMessage

    Wurde iMessage auch getestet? Oder ist das gar nicht nötig? Ich denke Mal, dass Apple die Benutzerdaten gegen Aussen sehr gut schützt.

    einklappen einklappen
  • Braca am 09.02.2012 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Sowieso Unnötig (ausser Viber)

    Wechselt zu Sunrise MTV Next und ihr braucht diese Dienste nicht mehr.

    einklappen einklappen
  • Tom the Cat am 09.02.2012 19:02 Report Diesen Beitrag melden

    Sicherheitslücken

    Eigentlich sollte sowieso klar sein, dass die Kommunikation über einen Messenger nie sicher sein kann. Alles was unverschlüsselt ist, kann im Prinzip jeder mitlesen und dazu zählen auch SMS. Einzig der BlackBerry Messenger ist verschlüsselt. Aber eine Rolle spielen sollte das nicht, denn wirklich vertrauliche Daten gibt kein vernünftiger Mensch über einen Messenger weiter. Und was ihr heute zu Mittag gegessen habt ist nicht vertraulich und interessiert auch keinen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jeeves Tops am 14.02.2012 11:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lol

    beim iphone wärs ja schlecht wenn die geltenden sicherheitsrichtlinien übertroffen und somit verletzt würden... das könnte apfel als diskriminierung empfinden...

  • Torti am 10.02.2012 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Whatsapp

    was heißt das kürzel CP bei whats app downlod neue version bitte schnell antworten danke

  • Natascha M am 10.02.2012 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logisch....

    Wer darüber empört ist sollte eh am besten die Finger von Smartphones und PCs lassen! Denn wem das noch nicht klar ist weiß sicher auch nicht das jedes Telefonat abgehört werden kann sowie jede Email gelesen werden kann.... Wer sich darüber noch aufregt hat eher was zu verstecken XD von mir aus sollen sie lesen und hören was ich so treibe, wem's Spaß macht!

  • Sandro am 09.02.2012 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oha

    Oh verdammt...meinen Status verändern??!! Das darf nicht sein, denn dort speichere ich immer meine Passwörter. Meine güte, welch grausige Erkenntnis -.-

  • Hildegard Jolie am 09.02.2012 19:05 Report Diesen Beitrag melden

    RADAR

    Für die die sagen das Whatsapp kostet, Whatsapp war über Weihnachten für 1 Tag gratis über dem App Store zu laden ;-)