Video mit Kultpotenzial

30. Oktober 2008 15:49; Akt: 30.10.2008 15:58 Print

Die Cablecom-Kunden schiessen zurück

von Marius Egger - «Sie scheissen mich langsam an», schrieb Felix Z. der Cablecom. Ein Angestellter stellte den handgeschriebenen Brief ins Netz. Jetzt schiessen die Kunden zurück. Ein Kunde filmte sich, wie er einen Film beim automatischen Cablecom-Telefonservice bestellte - Eine Sache zwischen purer Verzweiflung und grossem Vergnügen. Aber schauen Sie selbst.

Fabian Ungricht hätte gerne den Film «Hot Rod» bestellt: «Wrong turn 2: dead end. Ist das richtig?» (Video: Fabian Ungricht)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Cablecom-Hotline: «Sagen Sie mir jetzt bitte den Namen des Films.» Cablecom-Kunde: «Hot Rod.» Hotline: «Sie möchten die Bestellung abbrechen, ist das richtig?» «Nein!» Hotline: «In Ordnung. Sagen Sie mir jetzt den Namen des Films.» Kunde: «Hot Rod.» Hotline: «Wrong turn 2: dead end. Ist das richtig?»

Fabian Ungricht war dem Verzweifeln nahe, als er bei der Cablecom einen Film über den automatischen Telefonservice bestellen wollte. Den vierten Anlauf an diesem Abend nahm er mit dem Handy als Video-File auf. Das «Gespräch» zeigt den verzweifelten Akt eines Cablecom-Kunden mit dem sprachgesteuerten Telefonbestellservice der Cablecom und hat das Potenzial zum Kultfilmchen. Sie glauben es noch nicht? Ungricht entnervt: «Bisch eigentlich blöd oder was?». Cablecom-Hotline: «Ich habe Sie noch nicht verstanden.»

Immerhin: Der Service ist kostenlos. Und: «Sonst hat die Bestellung immer geklappt», sagt Ungricht zu 20 Minuten Online. Das Video hat er vor rund sechs Monaten aufgenommen. Dass er sich jetzt an 20 Minuten Online wendet, ist aber kein Zufall.

Der berühmte Felix Z.

Erst kürzlich fand ein geharnischter Beschwerdebrief von Cablecom-Kunde Felix Z. den Weg ins Internet (20 Minuten Online berichtete). Den Cablecom-Kundensercive beschrieb er unverblümt als «Durchfall, ein einziger Dünnschiss». Die Cablecom reagierte umgehend mit personellen Konsequenzen, nachdem der Brief von einem Angestellten ins Netz gelangte. Felix Z. war da von einem Cablecom-Angestellten schon zum Gespött gemacht worden. Jetzt schiessen die Kunden offenbar zurück.

Informationen, Anregungen und Erfahrungen an: feedback@20minuten.ch