Nach Sony-Attacke

10. Juni 2011 16:55; Akt: 10.06.2011 16:56 Print

Polizei verhaftet Anonymous-Anführer

In Zusammenhang mit dem Datendiebstahl bei Sony sind drei Hacker festgenommen worden. Sie sollen Daten von über 100 Millionen Kunden gestohlen haben.

storybild

Das von der spanischen Polizei zur Verfügung gestellte Foto zeigt einen hochrangigen Beamten, der eine Guy-Fawkes-Maske in der Hand hält - ein beliebtes Requisit der Internet-Aktivistengruppe Anonymous. (Bild: PD)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Den Behörden scheint ein grosser Schlag gegen die «Anonymous»-Hacker gelungen zu sein: Bei den drei Festgenommenen handle es sich um führende Mitglieder der Gruppe, wie die Polizei am Freitag in Madrid mitteilte. Den Hackern wird zur Last gelegt, Internet-Netzwerke von Sony attackiert zu haben. Sie sollen aber auch mehrere Banken angegriffen haben, den italienischen Energiekonzern Enel sowie Internet-Auftritte mehrerer Regierungen, darunter Ägypten, Algerien, Libyen, Iran, Chile, Kolumbien und Neuseeland.

Im Frühjahr wurde bekannt, dass die Daten von rund 100 Millionen Sony-Kunden entwendet worden waren, die bei Online-Diensten des japanischen Konzerns registriert waren. Anfang Juni bestätigte das Tochterunternehmen Sony Pictures einen weiteren Hacker-Angriff.

Welche Rolle die drei Verdächtigen bei den Angriffen spielten, ist noch unklar. Unbestätigten Meldungen zufolge sollen die Verhafteten zwischen 30 und 32 Jahre alt sein. Sie hätten einen Internet-Chatroom betrieben.

Der Gruppe «Anonymous» werden auch Internetangriffe auf spanische Behörden vorgeworfen. Mehrere Regierungsseiten wurden durch Server-Überlastungsangriffe lahmgelegt. In einem (spanischen) YouTube-Video hatten Unbekannte mehr Demokratie gefordert und Protestaktionen angekündigt.

(dsc/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • no/ leader am 10.06.2011 20:22 Report Diesen Beitrag melden

    no leaders

    Es gibt keine Anonymous-Anführer...

  • Alfred Krättli am 10.06.2011 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Huhn oder Ei?

    Ursache - Wirkung Prinzip

  • Dr. Anonym am 10.06.2011 21:52 Report Diesen Beitrag melden

    Anonymsyndrom

    Ich denke, dass Anonymous für uns gleich meherere positiven Seiten hat. Erstens zeigen sie auf, wie einfach es ist bei Banken oder Finanzinstituten ins System zu gelangen. Weiter denke ich dass Ihr Kampf für Informationsfreiheit gar nicht so fehl am Platze ist. Sie machen oft auf Probleme aufmerksam. Klar kann man Ihre Straftaten (im I-net) nicht kleinreden, aber ich denke mal, dass Anonymous sich selbst damit keine unberechtigten Vorteile beschaffen will. Zudem sind Ihre Hack-Attacken meist nur basierend auf Überlastungen von Servern, was diese lahmlegt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anus am 17.06.2011 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    ANON for ever

    Das ist wieder mal typisch. Irgendwo ein paar Hacker erwischen, im Laden eine Guy-Fawkes-Maske kaufen und danach vor die Kamera stellen und behaupten man habe die Anführer von Anonymus verhaftet. Leute begreift endlich dass es bei uns keine Anführer gibt. Wir ALLE sind Anonymus. Wir sind eine Gruppierung mit wahrscheinlich Leuten als manche Grosskonzerne. Und wir werden täglich mehr. Und egal wieviele ihr von uns verhaftet und als angebliche Anführer an den Pranger stellt, Anonymus wird weiter existieren und immer weiter wachsen.

  • Mr. Gonzo am 14.06.2011 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Leute einstellen

    Sperrt solche Leute nicht ein, sondern gebt ihnen Jobs! Diese tragen ein enormes Computerwissen in sich, das nicht in einer Gefängniszelle eingesperrt werden darf, da Sie viele Sicherheitslücken kennen.

  • Anonymous am 13.06.2011 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Anonymous

    Ich denke, das war NICHT Anonymous als Kollektiv. Vielleicht sind die Hacker auch Mitglied bei denen, allerdings denke ich nicht dass das eine gemeinschaftliche Tat war, da Anonymous nicht für solche Sachen kämpft. Und einen Anführer gibts erst recht nicht.

    • Anonymous am 14.06.2011 09:01 Report Diesen Beitrag melden

      Anonymous

      Mitglieder gibt es aber auch nicht. Jeder kann wann er will im Namen von Anonymous Aktionen starten. Es gibt keine Gruppen, Mitglieder oder Anführer. Punkt.

    einklappen einklappen
  • qwertz am 11.06.2011 23:28 Report Diesen Beitrag melden

    Anonymous

    Wenn diese 3 Typen etwas mit dem Hackangriff auf Sony und anderen Firmen zu tun haben, gehören sie hinter Gitter! Anonymous behauptet, sie hätten keine Anführer. Wenn Anonymous die Daten gestohlen hat, sind sie Diebe und Dieben kann man nicht glauben, da können sie noch so lange wie sie wollen im Internet ihre Guten absichten kommunizieren, bei mir wären sie in dem fall unten durch.

    • sir master am 14.06.2011 11:08 Report Diesen Beitrag melden

      haha

      Beschuldigung ist da, also gleich mal unglaubwürdig :) Wegen solchen argumenten wurden früher hexen verbrannt und schwarze in amerika unschuldig ins gefängniss gesteckt. Schwarz/Weiss sehen kann jeder, Graustufen zu erkennen offenbar nicht.

    einklappen einklappen
  • Henry Maske am 11.06.2011 05:16 Report Diesen Beitrag melden

    Blödheit ist nicht strafbar

    Lasst sie frei.