ESC-Ticker

15. Dezember 2012 18:32; Akt: 16.12.2012 12:00 Print

Die Heilsarmee fährt für uns nach Malmö

Das Schweizer TV-Publikum hat entschieden: Die Heilsarmee vertritt uns am Eurovision Song Contest 2013. Die Gruppe hat sich gegen acht Konkurrenten durchgesetzt.

Bildstrecke im Grossformat »
Neues Outfit, neues Glück: Mit weissem Hemd und schwarzer Hose will Takasa, wie sich die Heilsarmee neu nennt, in Malmö punkten. Reichlich langweilig – haben Sie einen besseren Vorschlag? Die Überraschung ist perfekt: Die Schweiz wird am Eurovision Song Contest 2013 von der Heilsarmee vertreten. Das Fernsehpublikum wählte die sechsköpfige Heilsarmee-Band aus den neun Finalisten aus und kürte die christliche Freikirche zum grossen Sieger des Abends. Der 94-jährige (!!!) Bassist Emil Ramsauer freut sich zusammen mit Sängerin Sarah Breiter. Sie machten sich erfolglos zum Affen: Anthony Bighead hatten mit ihrem Song «Do The Monkey» keine Chance gegen die Heilsarmee. Und das obwohl Anthony mit Jurorin Hella von Sinnen auf Kuschelkurs ging. Durch den Abend führte, na wer wohl, Sven Epiney. Die deutsche Komikerin Hella von Sinnen war das prominenteste Jury-Mitglied. Die bekennende Lesbe machte keinen Hehl daraus, dass sie mit der Wahl der Heilsarmee nicht zufrieden ist. «Ich war eindeutig für Jesse. Wenn nicht er, wer dann? Dass die Schweiz nun mehr Erfolg damit haben wird, alte Leute und die Heilsarmee zu schicken, weiss ich nicht», so der Comedy-Star. Melissa performte «The Point Of No Return», ging aber trotzdem leer aus. Obwohl sie mit ihrem Auftritt optisch ein Highlight setzte und Sven Epiney ihn als Feuerwerk beschrieb. Ally aus dem Tessin durfte ihr Können als Erste unter Beweis stellen - Höschenblitzer inklusive. Chiara mit der Startnummer zwei hoffte am Samstagabend, den 15. Dezember, auf ihren ersten Kuss. Vielleicht bekam sie ja ein Trostbussi, denn zum Sieg hat es nicht gereicht. Carrousel sangen auf der ESC-Bühne von einem Rendez-vous. Nicolas Fraussunet aus Tolochenaz VD mit «Lève-toi» - auch er hatte kein Glück. Bereits bei «DSDS» bewies Jesse Ritch, dass er Talent hat. Er zückte alle Register und holte sich mit Schlangenfrau Nina Burri akrobatische Unterstützung auf die Bühne. Gereicht hat es dennoch nicht. Anthony der Monkey mit Bananen-Mikro und Backgroundsängerinnen. Die Heilsarmee sammelt für einmal keine Spenden, sondern Stimmen. Nill Klemm folgte auf die Affen und die Heilsarmee - der Waadtländer und seine Ladies blieben aber chancenlos. Bewusst setzte das Schweizer Fernsehen nur internationale Gäste in die Jury. Sie sollten die Kandidaten auf ihr europäisches Talent prüfen. Schweizer mit ausländischen Wurzeln sollten frischen Wind in die Sendung bringen - wie die Diplomatentochter aus Schweden (2.v.r.). Gaststar des ESC-Vorentscheidungsabend 2012 war Hella von Sinnen. Die neun Finalisten für den Schweizer Vorentscheid des Eurovision Song Contest im Portrait: Neben der Heilsarmee mit «You and Me» kommen heute Abend auch noch folgende Künstler zum Zug: Der Zürcher Anthony Bighead mit seinem Spass-Track «Do The Monkey» ... ... Ex-«DSDS»-Kandidat Jesse Ritch mit «Forever & A Day» ... ... Melissa aus Neyruz VD mit «The Point Of No Return» ... ... das jurassische Duo Carrousel mit «J'avais rendez-vous» ... ... Chiara Dubey aus Ronco sopra Ascona TI mit «Bella sera» ... ... die Tessinerin Ally mit «Catch Me» ... ... Nicolas Fraussunet aus Tolochenaz VD mit «Lève-toi» ... ... und Nill Klemm aus Pully VD mit «On My Way».

automatisches Update
Es tickert für Sie:
Monika Rufener
22:22
0
In diesem Sinne verabschiede ich mich an dieser Stelle, liebe Leserinnen und liebe Leser. Ich danke Ihnen für die Aufmerksamkeit und ich wünsche einen wundervollen Abend!
22:18
0
Das Jahr 2012 ist wohl das HitMill-Jahr schlechthin. Die Schweizer Musikproduktionsfirma hat bereits mit dem Coop-Bio-Song einen Überraschungs-Hit gelandet. Nicht zuletzt haben sie es geschafft, dass der Bio-Italiener in der Schweizer ESC-Entscheidungsshow-Jury sitzt!!!
22:16
0
Hier noch einmal der Siegersong: Die Heilsarmee mit "You and Me".

22:16
0
Tatsächlich ... So erfolgreich missioniert haben die wohl selten!
22:15
0
DIE HEILSARMEE GEHT ZU DEN SCHWEDISCHEN BLONDINEN!
22:15
0
HEILSARMEE!!!
22:14
0
Sven Epiney hat das Couvert mit dem Gewinnernamen.
22:13
0
Zwei Bands und ein Solo-Künstler sind also noch dabei.
22:13
0
Der Affe wird es also definitv nicht!
22:12
0
Noch im Rennen ist: CARROUSEL!!!
22:11
0
JESSE RITCH!!!
22:11
0
Die Heilsarmee hat es unter die Top drei geschafft.
22:11
0
HEILSARMEE!!!
22:10
0
Jetzt stehen alle Kandidaten noch einmal gemeinsam auf der Bühne ... Die Spannung steigt ... Drei Bands werden jetzt ausgerufen:
22:08
0
Patzer von Sven: Er bezeichnet den Serben in der Jury als Bosnier.
22:06
0
Geht es nach dem Schweizer Fernsehen, haben die Eidgenossen sehr viele Gemeinsamkeiten mit den Schweden.
22:03
0
Jetzt wird gerade ein Einspieler über Schweden gezeigt. Da lernen wie beispielsweise, dass es den Pingu auch im Norden von Europa gibt.
22:01
0
Ein grosses Dankeschön an meinen wunderbaren Kollegen Simon Beeli. Er hat den Fernseher wieder zum flimmern gebracht.
21:58
0
Mir wurde gerade gesagt, das Sinplus auf der Bühne steht. Die neue Mucke hätte ich auch gerne gehört!
21:56
0
Oha, unser Fernseher auf der Redaktion ist gerade ausgestiegen! Ich sehe gerade nur ein schwarzes Bild auf dem TV-Screen ...
21:50
0
Die Brüder Ivan und Gabriel Broggini von Sinplus konnten sich letztes Jahr leider nicht für das Finale qualifizieren. Wir sind natürlich bester Hoffnung, dass die Schweiz nächstes Jahr ein wenig mehr Glück hat am ESC. Doch wer wird uns vertreten? Bald steht es fest! Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!
21:43
0
Jesse Ritch ist in Deutschland ja sehr beliebt. Das könnte wirklich funktionieren. Ob er im Rest von Europa auch gut ankommt, wird sich vielleicht in Malmö zeigen. Vielleicht. Jetzt müssen Sie aber erst einmal abstimmen!
21:42
0
Hella hat zwei Favoriten: Die Affen - beziehungsweise Anthony Bighead - und Jesse Ritch.
21:37
0
Die Diplomaten-Schwedin findet, dass Melissa in ihrem Heimatland am besten ankommen würde. Der Bio-Italiener stimmt für Chiara. Der Serbe würde auch Melissa seine Stimme geben, so sieht es auch der Herr aus der Türkei.
21:35
0
Leserin Nina Weber fragt: "Kann sich das Schweizer Fernsehen eigentlich keine guten/professionellen Übersetzer leisten??? Ist ja tragisch." Liebe Nina, vielleicht liegt es daran, dass viele Schweizer ihre Billag nicht regelmässig zahlen?
21:34
0
Dass der Berner singen kann, hat er nicht zuletzt bei "DSDS" bewiesen. Auch heute Abend ist der 20-Jährige gewohnt souverän.
21:31
0
Jesse Ritch wird als nächstes die Bodensee Arena rocken. Mit einer Midtempo-Nummer. Und Nina Burri als kleines Schmankerl zur Unterstützung. Oder doch eher zur Ablenkung?


Quelle: YouTube/TBASchweiz

21:31
0
Wer will noch mal, wer war noch nicht?
21:29
0
Nicolas ist bereits Startnummer 08. Das Voting geht also bald los!
21:28
0
Der Mann kann stehend Piano spielen! Nicht schlecht ...
21:27
0
Nächster Kandidat im Rennen: Nicolas Fraissinet mit "Lève-toi":


Quelle: YouTube/dtb2music
21:22
0
Leserin Wendelin Schnyder schlägt vor, dass man unseren Grammy-Mann Al Walser an den ESC schicken sollte! Wendelin hat Recht, dort ist er zumindest besser aufgehoben als bei den Grammys!
21:19
0
Der Bio-Italiner heisst übrigens Claudio. Claudio spricht jetzt grad über schöne Frauen. Aber natürlich muss beim Bio-Coiffeur Claudio das "Gesamtpaket" stimmen. Was auch immer die Männer jeweils mit dieser Aussage genau meinen.
21:16
0
Melissas Outfit erinnert mich ein wenig an Halle Berry's Oscar-Kleid. Einfach in grün. Vielleicht sollte Melissa auch lieber schauspielern. Das mit dem Singen ist nicht so ihr grösstes Talent. Hoffe ich zumindest für sie.
21:13
0
"The Pont of No Return" heisst der nächste Song von Melissa. Und ich hoffe auch, dass die Nill's Tänzerinnen nie mehr zurückkehren!


Quelle: YouTube/Melissa López
21:11
0
20-Minuten-Frau Eva Papastergios meint: "So bin ich früher im Jazz-Tanz herumgehopst". Ich hoffe du warst besser, liebe Eva.
21:10
0
Unterirdisch! Ich bin schon fast ein wenig schockiert! Die machen dem Nill den ganzen Auftritt kaputt!
21:08
0
Uiuiuiui! Gaaanz schwierig: Die Performance seiner Tänzerinnen ist auf tieferem Turnerabend-Niveau! Das kann jede Damenriege besser! Jede!
21:06
0
Next: Nill Klemm. Er ist Romand. Viel mehr weiss ich leider nicht über ihn.


Quelle: YouTube/Nill Klemm
21:01
0
Hella bringt es auf den Punkt: "Es war das Beste, was ich von der Heilsarmee je gehört habe." Der Song ist schliesslich auch aus dem Hause HitMill. Da lässt es sich Roman Camenzind nicht nehmen, selbst live vor Ort zu sein. Vielleicht hat er ja den Bio-Italiener in die Jury gemogelt. Der Bio-Song stammt ja auch aus seiner Feder. Spekulationen, Spekulationen ...
20:59
0
Ob die Heilsarmee später mit einem Hut auf Kollekten-Sammlung im Publikum geht?
20:58
0
Meine Kollegin Eva schreibt: "Man könnte meinen, die halbe Heilsarmee sei in der Bodensee Arena"
20:57
0
Nun ja, mit Gesangs-Talent wurden diese Jünger leider nicht gesegnet.
20:55
0
Nach den Affen kommt jetzt die Heilsarmee auf die Bühne. Schöner Übergang.


Quelle: YouTube/SwissRedshield
20:52
0
Sven fragt die schwedische Diplomaten-Tochter ob die Schweden auch Humor hätten. "Nein", wäre eine witzige Antwort gewesen.
20:51
0
Hella lobt die Darbietung von Anthony: "Tolle Choreographie. Alles hat gestimmt!"
20:49
0
Im Publikum hat es auch vereinzelt Buh-Rufe gegeben. Ob Lys Assia ihre Gang nach Kreuzlingen rekrutiert hat?
20:47
0
Im Publikum hat es auch so einige verkleidete Äffchen die fleissig mittanzen. Bis jetzt definitiv die beste Show des Abends. Anthony tanzt auch gleich die Hella von Sinnen an. Die macht mit. Hella mag ich jetzt auch.
20:46
0
Anthony hat ein Bananen-Mikro! Wow! Ich bin überzeugt! Echt jetzt. Und die Background-Sängerinnen sind auch der Knaller!
20:43
0
Als nächstes kommt der Affen-Song. Wenn es nach der 20-Minuten-Lesern ginge, würde Anthony Bighead die Schweiz am ESC vertreten.


Quelle: YouTube/joiztv
20:41
0
20-Minuten-Frau Eva Papastergios schreibt aus der Bodensee Arena, dass Carrousel die meisten Fans im Publikum haben. Ich bin auch Fan. Echt schöner, flockiger Folk.
20:37
0
Nächster Act: Carrousel mit "J'avais rendez-vous":


Quelle: YouTube/GROUPECARROUSEL
20:35
0
Eine Kollegin schrieb gerade: "Ich glaub' der Bio-Italiener hat mir auch schon einmal die Haare geschnitten". Ihnen auch? Schreiben Sie mir doch eine Mail an monika.rufener@20minuten.ch. Aber auch sonstige Anliegen und Kommentare dürfen Sie gerne bei mir platzieren.
20:31
0
Chiara hat soeben ihre Maturaprüfungen bestanden. Wir gratulieren! Aber meiner Meinung nach, darf sie auch ruhig auf die Musik setzen. Das kann Chiara ganz gut. Auch der Bio-Italiener findet ihren Beitrag super: "Hand hoch!", kommentiert er. Ob er nun "Hände hoch" oder "Daumen hoch" damit meinte, ist mir unklar.
20:29
0
Auch diese junge Dame ist sehr hübsch anzusehen. Diesmal leider jedoch ohne Höschenblitzer.
20:28
0
Sie sagt es sei ein Schlaflied. So tönt es auch. Ich werde ein wenig Red Bull in meinen Prosecco schütten.
20:27
0
Startnummer 02: Chiara Dubey mit "Bella Sera"

Quelle: YouTube
20:24
0
Das Lied handle von einer wahren Geschichte, erzählt Ally. Es erzählt vom ersten Kuss den sie bekommen hat. Der Glückliche der Ally Kuss-Enjumpfert hat sitzt auch grad im Publikum. Romantisch? Diese Frage dürfen Sie gerne für sich selbst beantworten.
20:23
0
Aber auch ein sexy Outfit kann nicht von den falschen Tönen ablenken ...
20:21
0
Oopsi, ich glaube ich habe durch das hochgeschlitzte Kleid ihr Hösschen rausblitzen sehen! Sex sells, Baby!
20:19
0
Den Anfang macht Ally aus dem Tessin.

Quelle: YouTube
20:16
0
Der Italiener der internationalen Jury ist ziemlich sicher auch der Italiener vom Coop-Bio-Song! Er ist wohl der grösste Star in der Bodensee Arena. Ausser vielleicht noch Hella von Sinnen. Sie vertritt die deutsche Meinung über die eidgenössischen Darbietungen.
20:13
0
Aber natürlich bestimmt nicht die internationale Jury wer für die Schweiz an den ESC geht. Das wird das Publikum des Schweizer Fernsehens per Telefonvoting entscheiden. Aber erst werden alle singen. Die Telefonleitungen sind erst ganz zum Schluss aufgeschaltet.
20:12
0
Okay, die Schwedin ist Diplomaten-Tochter. Der Italiener ist ein gelernter Coiffeur. Wo hat das SF die nur aufgegabelt?
20:08
0
Trotz Seven - es gibt eine NEUERUNG! Diesmal ist eine internationale Jury am Start. Diese Damen und Herren beurteilen die potentielle Wirkung der Schweizer Acts im Ausland. Wer diese Menschen genau sind - keine Ahnung! Wie qualifieziert man sich für so einen Job? Kriegt man da Geld für? Oder wenigsten ein Sandwich? Ein Küsschen von Sven?
20:06
0
"Und hier ist Mister Eurovision!" So wurde Sven Epiney angepriesen. Wohl eher "Mister Eurovision/5gegen5/Die grössten Schweizer Hits/Familienduell und so weiter".
20:05
0
Oha, das ESC-Intro läuft bereits. Erst einmal Rückschau auf das vergangene Jahr ...
20:02
0
Dreimal dürfen Sie raten wer diese SF-Samstagabendkiste moderiert ...
19:30
0
Guten Abend meine Damen und Herren! In wenigen Minuten ist es soweit: In der Bodensee Arena in Kreuzlingen wird entschieden, wer die Schweiz nächstes Jahr am Eurovision Song Contest vertreten wird. Chips und Prosecco stehen bereit - es kann losgehen!
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Endausscheidung für den Eurovision Song Contest hat am Samstagabend mit einer Sensation geendet: Die Schweiz wird im schwedischen Malmö von der Heilsarmee vertreten. Das Fernsehpublikum wählte die sechsköpfige Heilsarmee-Band aus den neun Finalisten aus. Deren Live-Auftritte wurden direkt aus der Bodensee-Arena in Kreuzlingen TG auf SF 1, RTS 2 und RSI la 2 übertragen.

Die Teilnahme der Heilsarmee am ESC fand im Vorfeld einige mediale Beachtung - wurde aber vor allem als Kuriosum gehandelt. Am Samstagabend haben die zwei Frauen und vier Männer mit ihrer professionell dargebotenen Pop-Ballade «You and Me» offenbar die Herzen des Publikums gewonnen.

Die Heilsarmee ist die Kandidatur beim ESC von Anfang an entschlossen angegangen. Für die Produktion des Songs tat sie sich mit Roman Camenzinds Firma «HitMill» zusammen, der Song selbst stammt aus der Feder von Georg Schlunegger, einem Mitarbeiter von Roman Camnzind. Die Bandmitglieder wurden in einem internen Casting erkoren. Die Jüngste der Band ist 20-jährig, der Älteste 94.

Erfahrene Favoriten geschlagen

Die Heilsarmee setzte sich gegen Musiker mit bedeutend mehr Bühnenerfahrung durch. Unter die ersten drei - in Kreuzlingen wurden keine Rangfolge und keine Stimmzahlen bekannt gegeben - kam das Duo Carrousel mit seinem Folk-Rock-Song «J'avais rendez-vous». Die Romands haben bereits zwei Alben publiziert und über 200 Konzerte gegeben.

Der Dritte in den Top-3 ist zwar jung, aber nicht unerfahren. Der 20-jährige Jesse Ritch aus dem bernischen Schönbühl wurde dieses Jahr Dritter bei «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS). Mit dem selbstgeschriebenen Song «Forever and a Day» galt er als einer der Favoriten für die Schweizer ESC-Ausscheidung, ebenso wie Caroussel.

Wirklich bekannte Namen fehlten in Kreuzlingen allerdings. Jedoch konnten neben Jesse Ritch drei weitere Teilnehmerinnen Erfahrungen aus Fernseh-Castingshows vorweisen.

Ebenfalls gefehlt hat in der Show die deutsche Sprache. Nicht ein einziges Lied mit deutschem Text hatte es in die Endausscheidung geschafft. Von den neun Songs waren einer italienisch, zwei französisch und alle anderen englisch.

Europa-Board statt Jury

Im Gegensatz zum Vorjahr kam an der von Sven Epiney moderierten Show keine Jury zum Einsatz, sondern ein «Europa-Board». Es war besetzt mit fünf Personen aus anderen europäischen Ländern, die aber in der Schweiz leben. Einzige Prominente im Board war die deutsche Komikerin Hella von Sinnen.

Die Europäerinnen und Europäer sollten die Schweizer Darbietungen mit den Augen und Ohren ihrer Landsleute begutachten und bewerten. Das war zwar gut gemeint, das Resultat dann aber etwas zu brav. Zudem hatten die vier Nicht-Promis Mühe, neben der Stimmgewaltigen von Sinnen nicht unterzugehen.

Die beiden Halbfinals des Eurovision Song Contests 2013 finden am 14. und 16. Mai statt. Im Final am 18. Mai wird dann der Sieger gekürt. Beim ESC 2012 scheiterte das Tessiner Duo Sinplus im Halbfinal.

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Zehnder am 16.12.2012 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Coooler Song!!

    Seid mal ganz ehrlich. Der Song hat groove und ist wohl das Beste, was die Schweiz seit Jahren!!! an Songs für den ESC hervorgebracht hat. Nur ist es schwierig, den Tatsachen in die Augen zu schauen und das anzuerkennen. Ich bin kein Heilsarmee-Anhänger aber den Song finde ich coool!

  • dr.albert am 15.12.2012 23:05 Report Diesen Beitrag melden

    Schon wieder

    Schade, dass die Romands nie gewinnen. Man sollte nicht immer diese Amerika-orientierten Künstler schicken, die auf englisch singen. Man könnte es auch mal mit der Heimatsprache versuchen. Ein französisches Lied bekäme zum Beispiel sicher einige Stimmen aus Frankreich und Belgien. Es wäre ausserdem etwas originelles. Mit der Heilsarmee sind unsere Chancen gleich null.

    einklappen einklappen
  • Hispan am 15.12.2012 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Hispan

    Ach ihr habt doch alle keine Ahnung von Musik. Das lied von denen ist super.

Die neusten Leser-Kommentare

  • monday am 17.12.2012 10:09 Report Diesen Beitrag melden

    keine chance

    die schweiz hat es nach jahren immer noch nicht begriffen, dass nackte haut und politik den esc gewinnt!

  • hattrick am 17.12.2012 08:15 Report Diesen Beitrag melden

    Heilsarme

    Lieber die Heilsarme als die Zeugen-jehovas am ESC

  • Josch Silverhead am 16.12.2012 22:55 Report Diesen Beitrag melden

    Das Liedchen könnte punkten

    Ich habe das Lied jetzt zum ersten Mal gehört und muss sagen, die Heilsarmee könnte damit tatsächlich punkten. Es macht Spass zuzuhören ohne nachzudenken und verbreitet Lebensfreude. Und dass die Leute von der Heilsarmee mit ihren Liedern die Leute bewegen können, beweisen sie ja jede Weihnachten an vielen Strassen-Ecken. Allerdings gefällt mir "Lève-toi" von Nicolas trotzdem viel viel besser.

  • Markus Janitzki am 16.12.2012 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Was würde Jesus dazu sagen?

    Ich freue mich über den Erfolg der Heilsarmee, auch wenn ich mir nicht sicher bin, was Jesus dazu zu sagen hätte!?!

  • Peter Zehnder am 16.12.2012 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Coooler Song!!

    Seid mal ganz ehrlich. Der Song hat groove und ist wohl das Beste, was die Schweiz seit Jahren!!! an Songs für den ESC hervorgebracht hat. Nur ist es schwierig, den Tatsachen in die Augen zu schauen und das anzuerkennen. Ich bin kein Heilsarmee-Anhänger aber den Song finde ich coool!